Electronic Arts: "Langweilen Leute zu Tode" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EA:"Langweilen Leute zu Tode"

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts

"Wir langweilen Leute zu Tode und produzieren Titel, die immer schwieriger zu spielen sind". Ungewöhnliche Worte von einem Präsidenten, dessen eigenes Unternehmen selbst jährliche Forsetzungen von hauseigenen Serien wie Fifa oder Need for Speed veröffentlicht. Ihr habt es erraten: Es geht um Electronic Arts und CEO John Riccitiello, der gegenüber The Wall Street Journal die mangelnde Innovation in der Videospielbranche anprangert und damit ins gleiche Horn bläst wie Nintendo-Präsident Satoru Iwata.

Tatsächlich zeigt sich der Branchenriese abseits des Fortsetzungswahns offen für neue Konzepte und die Etablierung neuer Serien. Man denke in diesem Zusammenhang an Titel wie Army of Two , Boogie oder Will Wrights Spore . Auch Rock Band , der neueste Streich von Harmonix, wird von EA vertrieben.


Kommentare

Don. Legend schrieb am
Vielleicht wirds mit Peter Moore besser
Mighty-Blizzard schrieb am
Ich denke das Neue Need For Speed ist bereits ein kleiner Teil der Änderungen. Mich persönlich kotzt es nur an, dass EA in den letzten Jahren die dreistigkeit besaß Halbfertige Spiele rausbrachte und "Mods" wie z.B. Battlefield 2142 als Eigenständige Spiele für teuer Geld verkaufte.
Und bei NFS sahen auch alle Teile nach Underground gleich aus das schreckt mich doch aus Kunde ab.
Innovation ist gefragt vll auch mal bei der Fifa Serie :D
TNT.sf schrieb am
ui super wahrheit, ich denke mal das ist denen schon seit jahren bewusst.
das problem sind aber nicht unbedingt nur die entwickler, die wollen ja primär nur kohle verdienen und keine kunst schaffen, sondern die käufer.
ea produziert das sicherlich innovative spore, aber ich wette mit euch, daß sich das neue need for speed trotzdem besser verkaufen wird :)
acerace schrieb am
anerkennung gebührt dem guten mann allein schon für die tatsache, dass er den mumm hat, diese wahrheit auszusprechen. und das in seiner position. respekt. wenn er konsequent ist und seiner truppe entsprechende vorgaben einimpft, mit dem effekt, dass mehr abwechslung in die videospielelandschaft einkehrt, werde ich persönlich - nach jahren der abstinenz - mal wieder zu einem ea produkt greifen.
Balmung schrieb am
Hast du denn den zweiten Absatz auch gelesen? EA versucht zumindest schon mal was dagegen zu tun und außerdem heißt das ja jetzt nicht, das man alle Serien jetzt einfrieren soll, schließlich verkaufen die sich immer noch verdammt gut und das nicht, weil die Leute drauf rein fallen sondern weil sie die Spiele auch wirklich mögen.
Das Problem ist ja nicht, das jährlich ein neuer Teil einer (fast) jeden EA Serie erscheint, sondern das Problem war bisher, dass es sonst zu wenig daneben gab und das ändert EA gerade. Wo ist also das Problem? Beides hat seine absolute Daseinsberechtigung.
schrieb am

Facebook

Google+