Nintendo Switch Online: Drei weitere NES-Klassiker, vorgefertigte Spielstände und Ausblick bis Ende des Jahres - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Service
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Switch Online: Drei weitere NES-Klassiker, vorgefertigte Spielstände und Ausblick bis Ende des Jahres

Nintendo Switch Online (Service) von Nintendo
Nintendo Switch Online (Service) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat für Abonnenten des kostenpflichten Service-Angebots von Nintendo Switch Online drei weitere Spiele aus der NES-Ära zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um NES Open Tournament Golf, Solomon's Key und Super Dodge Ball. Darüber hinaus wird bereits ein Ausblick gewährt, welche Retro-Titel bis zum Ende des Jahres folgen sollen: Im November wird die Bibliothek mit Metroid, Mighty Bomb Jack und TwinBee erweitert, während für Dezember ADVENTURES OF LOLO, Ninja Gaiden und Wario's Woods angekündigt wurden.

Neben dem Zuwachs hat Nintendo außerdem eine Neuerung für den Klassiker-Bereich eingeführt: Ab sofort sollen Nutzer auf vorgefertigte Spielstände zugreifen können, die bereits nützliches Equipment enthalten oder bereits Bereiche sowie Features zugänglich machen, die man eigentlich erst mühsam freispielen müsste.

Den Anfang macht The Legend of Zelda, bei dem der Spielstand bereits das Rubin-Konto gefüllt und diverse Gegenstände im Inventar verstaut hat, darunter das Weiße Schwert, der Magische Schild, der Blaue Ring und das Kraftarmband. In Zukunft will Nintendo auch für weitere Retro-Spiele vorgefertigte Spielstände anbieten. 

Letztes aktuelles Video: Oktober-Update


Quelle: Pressemitteilung Nintendo

Kommentare

wnxkraid schrieb am
Je länger Nintendo mit den ganzen NES Spielen rumdümpelt, desto mehr Geld spare ich.
Frühestens wenn ein paar ordentliche SNES Games erhältlich sind, werd ich mir das mal überlegen.
Noch lieber wäre mir aber die normale VC mit etwas moderaterer Preisgestaltung so das man z.B. NES Games für 1?, SNES Games für 2-3?, N64 maximal 5? und GC 10? bekommt.
Da kann man sich selbst aussuchen was man haben möchte und es ist nicht an irgendein Abo gebunden.
Wer einen Titel schon auf Wii/WiiU oder 3DS hatte, der sollte den auch auf Switch wieder spielen können, sofern die NNID mit dem Account verknüpft wurde.
Sir Richfield schrieb am
Der Chris hat geschrieben: ?
11.10.2018 18:03
Ernsthaft...ich denke nicht, dass irgendein Business dem "konkurrierenden Konzept" des Diebstahls mit irgendwelchen Friedensangeboten entgegenkommen muss.
Das ist auch nicht, was ich sagte. ;)
Mal abgesehen von der Terminologie, dass das kein Diebstahl ist...
Nein, das Problem ist, aber das ist die Herausforderung jedes Business, dass man Kunden anlocken muss.
Und die Reaktion auf neue Technologien bisher war immer soweit abschotten, dass das Zeug unbrauchbar wird. Rootkits auf CDs (SONY), gekaufte CDs, die im Autoradio nicht mehr liefen, DvDs, die im PC Laufwerk nicht mehr liefen, DRM auf mp3, alles Zeug, dass die Nutzung gekaufter Medien mindestens erschwerte.
Mit sowas treibt man auch den Unbedarftesten auf die Suche nach "Alternativen".
Und die gibt es nunmal.
Die Antwort auf die Alternativen kann nicht der Preis sein, denn für Umme ist einfach unschlagbar.
Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass "Komfort" eine gute Antwort ist.
"DIe Leute" wollen halt nicht erst das Zeugs downloaden und dann das unglaublich komplizierte Konzept von "Dateien kopieren" lernen.
Lach nicht, daran scheitern unglaublich Viele.
Steam hat sich durchgesetzt, weil man da einfach sein Zeugs anklickt und die Platform macht dann schon, installiert, richtet ein, ein weiterer Knopf und man zockt.
Apple hat der gesamten Musikindustrie gezeigt, dass die Leute mp3s KAUFEN, wenn man ihnen das einfach nur bequem genug macht. (Gut, lief halt nur auf Apple Geräten, aber die sind ja in sich...
Trimipramin schrieb am
Hier auf 4Players gab es doch mal ne News (..uff... lasst es 2,3 Jahre her sein?) zu einem Entwickler auf einem Entwicklerforum (?), welcher meinte das man Piraterie als Konkurrenz begreifen müsse und das sich daraus ableitende Bedürfnis zueigen machen solle. Das mal im Bezug auf Roms.
Zur News selber: Vorgefertigte Spielstände...ich will es doof finden, allerdings merke ich ja selber wie wenig Zeit man mitunter hat zum zocken. Wobei ich in einem Singleplayerspiel die Anzahl der Gegenstände durch Cheaten zu erhöhen doch nochmal was anderes finde wie vorgefertigte Spielstände.
Sif schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
11.10.2018 15:39
Na noch schlimmer...
(wie wäre es damit, dass Roms aus dem Internet einfach gar keine Option sind, weil illegal)
ist doch nur eine sicherungskopie ;)
Der Chris schrieb am
Filme sind nicht illegal. Das wüsste ich. :ugly:
Ernsthaft...ich denke nicht, dass irgendein Business dem "konkurrierenden Konzept" des Diebstahls mit irgendwelchen Friedensangeboten entgegenkommen muss.
Worüber man diskutieren kann ist diese unglaubliche Verachtung mit der die Gaming Branche ihrer eigenen Vergangenheit begegnet, indem sie kategorisch alles, was mal gewesen ist und keine riesigen Gewinne mehr verspricht, unter den Tisch fallen lässt. Ob einige Spiele völlig verschwinden werden, wenn irgendwann die letzte ROM-Seite geschlossen wurde, das wär noch die Frage für mich. Aber das ist nochmal ein ganz eigenes Thema...das betrifft außer Nintendo auch noch viele andere.
schrieb am