Interplay: Streitet mit Bethesda - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Interplay: Streitet mit Bethesda

Interplay (Unternehmen) von
Interplay (Unternehmen) von
Vor einigen Jahren hatte Interplay die Fallout-Marke an Bethesda abgetreten, behielt aber das Recht, ein auf dem Universum basierendes MMOG zu produzieren. Diese Zusicherung war allerdings an zwei wesentliche Bedingungen geknüpft: Interplay muss bis zum April 2009 ein Budget von mindestens 30 Mio. Dollar aufbringen und bis zu jenem Zeitpunkt außerdem mit der Vollproduktion des Spiels begonnen haben. Auch darf die Entwicklung des Titels nicht länger als vier Jahre dauern.

Die Elder Scrolls-Macher dürften vermutlich schon damals damit gerechnet haben, dass Interplay Schwierigkeiten damit haben würde, schon die erste Auflage zu erfüllen, war das Unternehmen doch einige Zeit lang am Rand der Pleite entlang geschlittert. Und so hörte man seitdem nichts mehr vom Fallout-MMOG-Projekt, auch wenn der Hersteller verlauten ließ, er sei dabei, ein internes Studio aufzubauen.

Vor einiger Zeit schließlich kündigte Interplay ein postapokalyptisches MMOG namens Project: V13 an; es war recht eindeutig, welches Skelett jenem Titel innewohnte. Anfang April - also pünktlich zum Ablauf der Frist - benannte das Unternehmen schließlich einen Entwickler: Das bulgarische Team Masthead Studios soll das Spiel auf Basis einer eigenen Engine produzieren. Zu jenem Zeitpunkt hatte der einstige Creative Director von V13, Jason Anderson, Interplay bereits verlassen und war zu InExile gewechselt.

Wie GI.biz sich auf eine Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC beziehend berichtet, streiten sich Bethesda und Interplay jetzt über die Bedingungen des einst getroffenen Abkommens. Bethesda zufolge hat das Unternehmen gegen die Auflagen verstoßen und es nicht geschafft, ein entsprechend großes Budget zu stemmen. Interplay "weist diese Behauptungen mit aller Vehemenz zurück". Die Tatsache, dass der Hersteller das Projekt bis dato nur unter einem Arbeitstitel angekündigt hat, zeigt allerdings, dass Interplay wohl damit rechnet, die Lizenz im Falle eines Rechtsstreits verlieren zu können.

Kommentare

wayniac schrieb am
Hunk hat geschrieben:Ich kann gut und gerne auf beide Spiele verzichten.
Fallout lebt von seiner Geschichte und dem Gefühl der Isolation nach der atomaren Apokalypse.
Und diese Atmosphäre auf ein MMO-Game zu übertragen halte ich für schlicht unmöglich.
Zudem stelle ich es mir nicht spannend vor stundenlang, Blechdosen zu farmen. :P
Na die Isolation könnte man ja schaffen, indem man das Instanzsystem von Guildwars übernimmt und die Spieleranzahl in Orten pro Distrikt runterschraubt. Dann wären die Orte nicht übervölkert und man trifft in der Pampa nicht haufenweise Leute, sondern niemanden, wie es sein sollte.
Ob sich das als MMO eignet weiss ich nicht genau, aber speziell die Isolation und die Atmosphäre ließe sich mit entsprechend cleverem Spieldesign sicher hinkriegen.
Hunk schrieb am
Ich kann gut und gerne auf beide Spiele verzichten.
Fallout lebt von seiner Geschichte und dem Gefühl der Isolation nach der atomaren Apokalypse.
Und diese Atmosphäre auf ein MMO-Game zu übertragen halte ich für schlicht unmöglich.
Zudem stelle ich es mir nicht spannend vor stundenlang, Blechdosen zu farmen. :P
-Bluescreen- schrieb am
Würde mich auch über ein Fallout MMO freuen da das Szenario doch viele Möglichkeiten bietet, spielerisch wie auch kreativ.
rezman hat geschrieben:Hoffen werde ich natürlich auch auf den Orginal Titel *Fallout* aber nach dem Dritten Teil welche eine weichspül RPG ohne eine wirkliche Seele ist. Hat die großartige Serie Fallout sowie so einen Knacks.
Fand den 3. Teil garnicht schlecht, aber die Sache mit dem DLC System... Naja, mehr muss man nicht sagen oder? :?
wayniac schrieb am
Das ist nur noch das Label.
Golem:
Nach eigenen Angaben hatte Interplay Ende 2008 sieben Beschäftigte - vier Spieldesigner und drei in der Verwaltung.
Das müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn ein neues Fallout von Interplay den Charme der alten Teile hätte.
GermanDad schrieb am
ja, ein fallout-mmo vom interplay team wäre schon ne super sache. sind die ganzen leute von damals eigentlich noch bei interplay?!
oder ist das nur noch das firmenlabel??
schrieb am

Facebook

Google+