Verkaufscharts: USA: PC- und Konsolen-Charts: Oktober - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: Diverse
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Verkaufscharts: USA (Monat: Oktober 2008)

Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse
Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse - Bildquelle: Diverse

PC- und Konsolen-Verkaufscharts aus den USA im Oktober 2008:

PC Games

01) Fallout 3 (71.000 verkaufte Exemplare)
02) Spore
03) Nancy Drew: The Haunting of Castle Malloy
04) Far Cry 2
05) Warhammer Online: Age Of Reckoning
06) World of Warcraft: Battle Chest
07) Sims 2: Apartment Life
08) Fallout 3 Collectors Edition
09) Sims 2: Double Deluxe
10) Command & Conquer: Red Alert 3
11) World of Warcraft
12) Civilization IV: Colonization
13) World of Warcraft: The Burning Crusade
14) Crysis Warhead
15) Brothers In Arms: Hell's Highway
16) Command & Conquer: Red Alert 3 Premier Edition
17) Dead Space
18) Spore Creature Creator
19) Civilization IV
20) The Sims 2: FreeTime (9.000 verkaufte Exemplare)

Konsolen Games
(Platz, Spiel, Plattform, verkaufte Exemplare)

01) Fable II (Xbox 360) - 790.000
02) Wii Fit (Wii) - 487.000
03) Fallout 3* (Xbox 360) - 375.000
04) Mario Kart (Wii) - 290.000
05) Wii Play With Remote (Wii) - 282.000
06) Saints Row 2* (Xbox 360) - 270.000
07) Socom: U.S. Navy Seals: Confrontation* (PS3) - 231.000
08) LittleBigPlanet (PS3) - 215.000
09) NBA 2K9 (Xbox 360) - 202.000
10) Dead Space (Xbox 360) - 193.000

11) Guitar Hero World Tour* (Xbox 360)
12) Guitar Hero World Tour* (Wii)
13) Kirby Super Star Ultra (NDS)
14) Fallout 3* (PS3)
15) Dead Space (PS3)
16) Rock Band 2* (PS3)
17) NBA 2K9 (PS3)
18) Far Cry 2 (Xbox 360)
19) Fifa Soccer 09 (Xbox 360)
20) Guitar Hero World Tour* (PS3)

(* inklusive Collectors, Limited, Legendary & Bundle Editions)

Hardware

01) Nintendo Wii - 803.000
02) Nintendo DS - 491.000
03) Xbox 360 - 371.000
04) Sony PSP - 193.000
05) PlayStation 3 - 190.000
06) PlayStation 2 - 136.000


Quelle: Voodoo Extreme

Kommentare

Anonymous D. schrieb am
Aber ist es schon gut das alles einfacher geworden ist ^^
Ja hast recht.
Sollte heissen: Früher war alles besser.
TNT.Achtung! schrieb am
nein, es heisst früher war alles BESSER! :p
zumindest was shooter angeht stimmt das ja auch :)
Anonymous D. schrieb am
Sagt doch einfach:
Früher war alles anders.
Schluss.
:P
hydro-skunk_420 schrieb am
TNT.Achtung! hat geschrieben:quicksave funktionen sind sicherlich auch nicht gerade realistisch und atmossphäre fördernd, aber immer noch besser als hp regenerationen.
speichern muss man ja sowieso immer irgendwie, deswegen wird man auf speicherfunktionen ja nie ganz verzichten wollen. natürlich bieten checkpoints die größere herausforderung, aber quicksave bietet eben auch unter gewissen umständen auch wieder spielerische freiheiten.
die gibt es mit hp regen schon mal garnicht. trichters beispiel mit r6 ist da die parade. früher gab es bei r6 nichts was die hp wiederherstellen konnte, nichtmal medipacks. wenn man da ne kugel kassierte war man entweder sofort tot oder man durfte von da an nur noch durchs level humpeln und man konnte nicht mal mehr richtig zielen. da war man einfach gezwungen die ganzen möglichkeiten die das spiel bot auch zu nutzen. da ist man halt gescheitert und musste beim nächsten versuch sich erstmal gedanken machen, wie man es besser anstellen könnte.
das ist bei vegas gänzlich annuliert worden. schusswechsel starten, kugeln kassiern, kurz zurückziehen und weiter gehts. fehler werden dort schon durch das gameplay locker verziehen. für mich hat die hp regeneration überhaupt nichts von atmossphäre. es fehlt völlig das gefühl auch mal richtig versagen zu können. darüber hinaus ist es ja auch ein simples, dämliches prinzip was überhaupt keine spielerische varianz und abwechslung zulässt.
Hm, dieser Teil regt dann doch auch mich zum Nachdenken an. Ziemlich treffend beschrieben.
Gerade dieser Abschnitt hier...
früher gab es bei r6 nichts was die hp wiederherstellen konnte, nichtmal medipacks. wenn man da ne kugel kassierte war man entweder sofort tot oder man durfte von da an nur noch durchs level humpeln und man konnte nicht mal mehr richtig zielen. da war man einfach gezwungen die ganzen möglichkeiten die das spiel bot auch zu nutzen. da...
TNT.Achtung! schrieb am
quicksave funktionen sind sicherlich auch nicht gerade realistisch und atmossphäre fördernd, aber immer noch besser als hp regenerationen.
speichern muss man ja sowieso immer irgendwie, deswegen wird man auf speicherfunktionen ja nie ganz verzichten wollen. natürlich bieten checkpoints die größere herausforderung, aber quicksave bietet eben auch unter gewissen umständen auch wieder spielerische freiheiten.
die gibt es mit hp regen schon mal garnicht. trichters beispiel mit r6 ist da die parade. früher gab es bei r6 nichts was die hp wiederherstellen konnte, nichtmal medipacks. wenn man da ne kugel kassierte war man entweder sofort tot oder man durfte von da an nur noch durchs level humpeln und man konnte nicht mal mehr richtig zielen. da war man einfach gezwungen die ganzen möglichkeiten die das spiel bot auch zu nutzen. da ist man halt gescheitert und musste beim nächsten versuch sich erstmal gedanken machen, wie man es besser anstellen könnte.
das ist bei vegas gänzlich annuliert worden. schusswechsel starten, kugeln kassiern, kurz zurückziehen und weiter gehts. fehler werden dort schon durch das gameplay locker verziehen. für mich hat die hp regeneration überhaupt nichts von atmossphäre. es fehlt völlig das gefühl auch mal richtig versagen zu können. darüber hinaus ist es ja auch ein simples, dämliches prinzip was überhaupt keine spielerische varianz und abwechslung zulässt.
wenn ich bedenke wie besessen ich früher r6 gespielt habe. stundenlang auf lans probiert die maps auf dem höchsten schwierigkeitsgrad zu schaffen.
und jetzt? in 6 stunden durchgespielt und danach im multiplayer gemerkt, daß es auch nicht mehr wirklich viel zu erleben gibt. da kam die langeweilie mit rasanter geschwindigkeit, weil dieses billige gameplay sich zu schnell auslutscht.
andersrum kann ein spiel aber eben doch durch die herausforderung des hohen schwierigkeitsgrades wachsen. left 4 dead z.b. ist sicherlich nicht gerade ein kompliziertes spiel und...
schrieb am

Facebook

Google+