Verkaufscharts: USA: Dezember 2015: PS4 vor Xbox One; Gesamtmarkt geht leicht zurück; Top-Software: Black Ops 3, Star Wars Battlefront und Fallout 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: Diverse
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Verkaufscharts USA - Dezember 2015: PS4 vor Xbox One; Gesamtmarkt geht leicht zurück; Top-Software: Call of Duty: Black Ops 3, Star Wars Battlefront und Fallout 4

Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse
Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse - Bildquelle: Diverse
In den USA sind im Dezember 2015 insgesamt 3,22 Milliarden Dollar für Spiele-Hardware und -Software (ohne digitale Verkäufe) ausgegeben worden. Im Dezember 2014 wurde aber mit 3,26 Mrd. Dollar etwas mehr Geld umgesetzt. Liam Callahan von der NPD Group (Marktforschungsunternehmen) erklärte, dass der Rückgang (im Hardware-Sektor um sechs Prozent) vor allem auf die stark abnehmenden Verkäufe von PlayStation 3, Xbox 360 und Wii U zurückzuführen sei. Die Umsätze durch Verkäufe von Konsolen aus der vergangenen Generation gingen um 71 Prozent zurück. Auch der Absatz von tragbaren Geräten war rückläufig (um 32 Prozent). Dafür legten PlayStation 4, Xbox One und Wii U im Vergleich zum Vorjahresmonat um vier Prozent zu.

Auch im Dezember 2015 war die PlayStation 4 die meistverkaufte Konsole. Nur im April und im Oktober 2015 konnte Microsoft mit der Xbox One an Sony vorbeiziehen. Und damit ist auch klar, dass Sony im gesamten Jahr die meisten Konsolen verkaufen konnte. Konkrete Zahlen nannten weder Sony noch Microsoft. Callahan erklärte weiter, dass die kombinierten Verkaufszahlen von PS4 und Xbox One in den 26 Monaten seit dem Verkaufsstart insgesamt 47 Prozent höher liegen würde als bei PS3 und Xbox 360 im gleichen Zeitraum.

Zu den Software-Verkäufen (ohne Digitalverkäufe) sagte Callahan, dass der Dezember 2015 der bisher beste Monat überhaupt für PlayStation 4 und Xbox One war - und der zweitbeste Monat für die Wii U. Die Software-Top-Ten führt Call of Duty: Black Ops 3 an. Darauf folgen Star Wars Battlefront, Fallout 4, Madden NFL 16 und NBA 2K16. Super Mario Maker hat in den USA außerdem die Marke von einer Million Verkäufe geknackt.

Software-Charts: Dezember 2015 (Reihenfolge der Plattformen spiegelt jeweilige Verkaufsstärke wider; ohne Bundle-Software und Digitalverkäufe)
  1. Call of Duty: Black Ops 3 (Activision Blizzard | Xbox One, PS4, 360, PS3, PC)
  2. Star Wars Battlefront (Electronic Arts | Xbox One, PS4, PC)
  3. Fallout 4 (Bethesda Softworks | PS4, Xbox One, PC)
  4. Madden NFL 16 (Electronic Arts | PS4, Xbox One, 360, PS3)
  5. NBA 2K16 (Take-Two | PS4, Xbox One, 360, PS3)
  6. Grand Theft Auto 5 (Take-Two | PS4, Xbox One, 360, PS3, PC)
  7. Tom Clancy's Rainbow Six: Siege (Ubisoft | Xbox One, PS4, PC)
  8. Minecraft (Microsoft | 360, Xbox One, PS4, PS3)
  9. Minecraft: Story Mode: A Telltale Game Series (Microsoft/TellTale | 360, Xbox One, PS4, PS3)
  10. FIFA 16 (Electronic Arts | PS4, Xbox One, 360, PS3)

Werden die Jahrescharts betrachtet, liegt ebenfalls Call of Duty: Black Ops 3 auf der Pole Position. Auf den weiteren Plätzen folgen Madden NFL 16, Fallout 4, Star Wars Battlefront und Grand Theft Auto 5. Die meisten Third-Party-Spiele wurden im vergangenen Jahr übrigens auf der PlayStation 4 verkauft.

Software-Charts: Jahr 2015 (Reihenfolge der Plattformen spiegelt jeweilige Verkaufsstärke wider; ohne Bundle-Software und Digitalverkäufe)
  1. Call of Duty: Black Ops 3 (Activision Blizzard | Xbox One, PS4, 360, PS3, PC)
  2. Madden NFL 16 (Electronic Arts | PS4, Xbox One, 360, PS3)
  3. Fallout 4 (Bethesda Softworks | PS4, Xbox One, PC)
  4. Star Wars Battlefront (Electronic Arts | Xbox One, PS4, PC)
  5. Grand Theft Auto 5 (Take-Two | PS4, Xbox One) 360, PS3, PC)
  6. NBA 2K16 (Take-Two | PS4, Xbox One, 360, PS3)
  7. Minecraft (Microsoft | 360, Xbox One, PS3, PS4)
  8. FIFA 16 (Electronic Arts | PS4, Xbox One, 360, PS3)
  9. Mortal Kombat X (Warner Bros | PS4, Xbox One)
  10. Call of Duty: Advanced Warfare (Activision Blizzard | Xbox One, PS4, 360, PS3, PC)

Quelle: Venturebeat, NeoGAF

Kommentare

liovalio schrieb am
TRAURIG::DAS HEISST DANN WOHL DAS VON DICE NUR NOCH SO MÜLL KOMMT?WIE STAR WARS?SCHNELLER KURZSPASS OHNE WARTUNG UND SERVICE FÜR DIE FANS DA SIE ES JA NICH MEHR BRAUCHEN::
WEIL DER KUNDE SIE NUR PAAR MONATE SPIELT::ICH SEH SCHWARZ FÜRS GAMING
m16bayonett schrieb am
Lord Helmchen hat geschrieben:blabla

Haha, jetzt denken alle ernsthaft, die haben mit ihre Ps4 die perfecte Konsole, und damit die hohe erwartung der next Gen erfahrung erreicht, worauf alle lange gewartet haben, einfach nur lächerlich!!! :lol:
Karin SF schrieb am
No Way hat geschrieben:Dennoch denke ich kaum, dass die Verkaufszahlen von Bundles mehr als 10-15% ausmachen bei den totalen Softwaresales.
Aber, wie ich gerade gesehen habe sind die Zahlen ohne Digitalverkäufe, das macht natürlich noch viel aus. Gerade in den USA wird wohl auch ein nicht unerheblicher Teil des Umsatzes per Digitalverkauf generiert, also kann man diese Zahlen nicht vernachlässigen.

Das Ps4 cod und Star wars Bundle waren jeweils nr1 in den Usa, durch diese Bundles konnte ja Sony diese Siege erringen. Bei Madden hatte die xbox ein bundle und trotzdem hat sich die Ps4 Version besser verkauft bzw war im Madden Monat vorne.
No Way schrieb am
Dennoch denke ich kaum, dass die Verkaufszahlen von Bundles mehr als 10-15% ausmachen bei den totalen Softwaresales.
Aber, wie ich gerade gesehen habe sind die Zahlen ohne Digitalverkäufe, das macht natürlich noch viel aus. Gerade in den USA wird wohl auch ein nicht unerheblicher Teil des Umsatzes per Digitalverkauf generiert, also kann man diese Zahlen nicht vernachlässigen.
VincentValentine schrieb am
No Way hat geschrieben:Trotzdem spannend, dass sich die COD, Battlefront und Tom Clancy auf der One insgesamt besser verkauft haben.
Offenbar ist bei Shooterfans die Xbox die beliebtere Konsole, wie auch immer man das jetzt deuten will. Aber theoretisch würde das ja bedeuten, dass wenn sich das Spiel besser auf der One verkauft hat, mit schlechterer Hardwarebasis, dann hat es sich also auf der PS4 nicht wahnsinnig gut verkauft, wenn man bedenkt, dass ja offenbar doppelt so viele PS4s wie Xbox Ones im Umlauf sind.

Die Bundles werden bei den NPD Charts nicht mitgezählt.
Und vorallem zu COD und Battlefront gab es ja große Bundles
schrieb am

Facebook

Google+