Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: Diverse
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Verkaufscharts USA im Februar 2017: PlayStation 4 war die meistverkaufte Konsole; Hardware-Umsatz rückläufig; For Honor setzt sich vor Resident Evil 7

Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse
Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse - Bildquelle: Diverse
Im Februar 2017 setzte sich For Honor an die Spitze der US-Verkaufscharts und verdrängte Resident Evil 7 auf die zweite Position. Nioh (nur für PS4) debütiert auf Position 9. Auf den folgenden Plätzen tummeln sich die üblichen Verdächtigen: Grand Theft Auto 5, NBA 2K17, Call of Duty: Infinite Warfare und Rainbow Six Siege. Halo Wars 2 schaffte den Sprung in die plattformübergreifenden Top Ten nicht. Die Daten basieren auf dem Umsatz der verkauften Spiele im Einzelhandel und von ausgewählten Digitalvertriebsplattformen (PlayStation Store und Xbox Store). Die Plattform-spezifischen Spiele-Verkaufszahlen (PS4, Xbox One, Wii U und für Handhelds) und die Top Ten des Jahres findet ihr weiter unten (Quellen: NPD Group via Venture Beat und GameSpot).

Top Ten Februar 2017
  1. For Honor
  2. Resident Evil 7 Biohazard
  3. Grand Theft Auto 5
  4. NBA 2K17
  5. Call of Duty: Infinite Warfare
  6. Rainbow Six Siege
  7. Madden NFL 17
  8. Battlefield 1
  9. Nioh (ohne Digitalverkäufe)
  10. Overwatch (ohne Battle.net-Verkäufe)

Insgesamt wurden im Februar 2017 ungefähr 721 Millionen Dollar für Hardware und Software im Bereich Videospiele ausgegeben - ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Vorjahr (918,7 Mio. im Februar 2016). Während die Software-Verkäufe um 14 Prozent zurückgingen (von 402 Mio. Dollar auf 344,2 Mio. Dollar), sackte der Hardware-Umsatz um 30 Prozent ab (von 292,2 Mio. Dollar auf 204 Mio. Dollar). Meistverkaufte Konsole war die PlayStation 4 und abermals war das 500-GB-PS4-Bundle mit Uncharted 4: A Thief's End das meistverkaufte Produkt. Aufwärts ging es mit den 3DS-Verkäufen (um 77 Prozent), da Nintendo zwei neue Varianten (New Galaxy Style und Limited Pikachu Yellow) auf den Markt brachte.

Top Ten Februar 2017: PlayStation 4
  1. For Honor
  2. Resident Evil 7: Biohazard
  3. Grand Theft Auto 5
  4. Nioh (ohne Digitalverkäufe)
  5. NBA 2K17
  6. Call of Duty: Infinite Warfare
  7. Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue
  8. Battlefield 1
  9. Madden NFL 17
  10. Tom Clancy's Rainbow Six: Siege

Top Ten Februar 2017: Xbox One
  1. For Honor
  2. Resident Evil 7: Biohazard
  3. Call of Duty: Infinite Warfare
  4. Grand Theft Auto 5
  5. NBA 2K17
  6. Halo Wars 2 (ohne Digitalverkäufe)
  7. Tom Clancy’s Rainbow Six: Siege
  8. Battlefield 1
  9. Madden NFL 17
  10. Overwatch (ohne Battle.net-Verkäufe)

Top Ten Februar 2017: Wii U
(komplett ohne Digitalverkäufe)
  1. Super Smash Bros.
  2. Paper Mario: Color Splash
  3. Minecraft
  4. Yoshi's Woolly World
  5. Super Mario Maker
  6. Pokken Tournament
  7. New Super Mario Bros. U + New Super Luigi U
  8. Splatoon
  9. Super Mario 3D World
  10. Mario Kart 8

Top Ten Februar 2017: Portables
(komplett ohne Digitalverkäufe)
  1. Poochy and Yoshi's Woolly World
  2. Pokémon Sun
  3. Pokémon Moon
  4. Super Mario Maker
  5. Super Smash Bros.
  6. Mario Kart 7
  7. Dragon Quest 8: Journey of the Cursed King
  8. Pokémon Omega Ruby
  9. The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D
  10. Mario Party: Star Rush

Verkaufscharts 2017 (Januar bis Februar; alle Plattformen)
  1. For Honor
  2. Resident Evil 7: Biohazard
  3. Grand Theft Auto 5
  4. Call of Duty: Infinite Warfare
  5. NBA 2K17
  6. Battlefield 1
  7. Madden NFL 17
  8. Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue
  9. Tom Clancy's Rainbow Six: Siege
  10. Overwatch (ohne Battle.net-Verkäufe)

Der März 2017 hingegen dürfte besonders interessant werden, da Nintendo Switch an den Start gegangen ist. Auch das Software-Aufgebot ist mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Horizon Zero Dawn, Ghost Recon Wildlands und Mass Effect Andromeda stark besetzt.

Quelle: GameSpot, Venture Beat

Kommentare

Buckeye schrieb am
Krass wie GTA noch immer da vorne mitschwimmt. Zu mal das digital immer noch recht teuer ist für ein...3(?) Jahre altes Spiel.
schrieb am

Facebook

Google+