Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: Diverse
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Verkaufscharts: USA - April 2017: Switch und die NES-Mini-Edition sind die meistverkauften Konsolen; Mario Kart 8 Deluxe, Persona 5 und Zelda führen die Top Ten an

Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse
Verkaufscharts: USA (Sonstiges) von Diverse - Bildquelle: Diverse
Im April 2017 legten die Software- und Hardwareverkäufe im Bereich der Computer- und Videospiele in den USA im Vergleich zum Vorjahr zu (um zehn Prozent; von 577 Mio. Dollar auf 636 Mio. Dollar). Switch, Mario Kart 8 Deluxe, The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Persona 5 trugen besonders zu diesem Erfolg bei, heißt es in dem Bericht von der NPD Group via Venture Beat. Die Daten basieren auf dem Umsatz der verkauften Produkte im Einzelhandel und von ausgewählten Digitalvertriebsplattformen (PlayStation Store, Xbox Store).

Im Hardware-Bereich wurden 195 Millionen Dollar umgesetzt - eine Steigerung um 37 Prozent im Vergleich zum April 2016 (142 Mio. Dollar). Im April gingen 280.000 Switch-Exemplare über die US-Ladentheken (wir berichteten), obwohl die Konsole vielerorts noch ausverkauft ist. Auch den zweiten Platz der Hardware-Charts belegt Nintendo, und zwar nicht mit dem 3DS, sondern mit der Mini-Konsole Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System, die bekanntlich nicht mehr produziert wird. Weitere Daten (PS4 und Xbox One) wurden nicht herausgegeben.

Der Umsatz bei den Konsolenspielen stieg um sechs Prozent auf 304 Mio. Dollar im Vergleich zum April 2016 (287 Mio. Dollar). Mario Kart 8 Deluxe liegt bei den Software-Verkäufen auf der Spitzenposition, obgleich es nur zwei Tage erhältlich war (Release: 28. April). 460.000 Exemplare wurden im Einzelhandel verkauft. 90.000 Digitaldownloads kamen noch hinzu, aber diese Daten zu den Digitalverkäufen lagen der NPD Group nicht vor. Außerdem wurde erwähnt, dass Mario Kart die erfolgreichste und damit meistverkaufte Rennspiel-Serie überhaupt in den USA ist. Persona 5 hat einen ebenfalls starken Start und den bisher besten Verkaufsstart eines Persona-Spiels hingelegt. Das Japan-Rollenspiel hat sich mehr als fünfmal so oft wie Shin Megami Tensei: Persona 4 im gleichen Zeitraum verkauft. Derweil liegt Call of Duty: Black Ops 2 vor Call of Duty: Infinite Warfare.

Top 20: Software-Verkaufscharts in den USA im April 2017
  1. Mario Kart 8 Deluxe (ohne Digitalverkäufe)
  2. Persona 5 (ohne Digitalverkäufe)
  3. The Legend of Zelda: Breath of the Wild (ohne Digitalverkäufe)
  4. MLB 17: The Show
  5. Ghost Recon: Wildlands
  6. Grand Theft Auto 5
  7. Mass Effect: Andromeda
  8. NBA 2K17
  9. Overwatch (ohne Battle.net-Verkäufe)
  10. Call of Duty: Black Ops 2
  11. Call of Duty: Infinite Warfare
  12. Horizon: Zero Dawn
  13. Lego City Undercover
  14. Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 Remix
  15. Lego Worlds
  16. Rainbow Six: Siege
  17. Battlefield 1
  18. For Honor
  19. Nier: Automata
  20. Minecraft

In den Jahrescharts (von Januar bis einschl. April 2017) liegt Ubisoft mit Ghost Recon: Wildlands und For Honor weiterhin in Führung. Danach folgen The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Horizon Zero Dawn und Mass Effect: Andromeda.

Top 10: Software-Verkaufscharts in den USA von Januar bis einschließlich April 2017
  1. Ghost Recon: Wildlands
  2. For Honor
  3. The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  4. Horizon Zero Dawn
  5. Mass Effect: Andromeda
  6. Resident Evil 7: Biohazard
  7. Grand Theft Auto 5
  8. NBA 2K17
  9. Call of Duty: Infinite Warfare
  10. MLB 17: The Show

Quelle: NPD Group via Venture Beat

Kommentare

sourcOr schrieb am
Alter Sack hat geschrieben: ?
23.05.2017 18:42
Nein ich meine schon beides. MS verknüpft die Xbox total mit Windows. Ziel ist es Windows zu platzieren. Egal welche Hardware.
Ne, das bezog sich auf Levi ^^
Meine Antwort auf deins war nur das Zitat aus dem einen Artikel
Alter Sack schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
23.05.2017 16:33
Alter Sack hat geschrieben: ?
23.05.2017 16:10
sourcOr hat geschrieben: ?
23.05.2017 16:06

Das ist ja relativ egal. Wichtig ist nur, dass sie sich zum Gaming bekennen. Hardware können sie ja schlecht in Zentrum stellen, weil das dank der übermächtigen Konkurrenz schlecht aussehen würde :lol: Also nehmen sie halt die Live-Zahlen.
Sie bekennen sich ja nicht zum Gaming im eigentlichen Sinne sondern mehr oder weniger nur als Vertriebs- und Social-Media Plattform. Deshalb rechne ich hier auch nicht groß mit 1st-Party Spielen.
Microsoft believes that content is what draws people into the cycle, which is why they invest in ?great first party content? like Minecraft, Halo and Forza.
Levi  hat geschrieben:
Levi  schrieb am
@alter Sack, möchte ich nicht abstreiten .... Und ja, ich hatte da wohl eher die PC gaming Geschichte im Hinterkopf :ugly:
(wobei ich ja wirklich cool finde, dass ich mir inzwischen keine Xbox mehr kaufen müsste.
klar wäre es ohne Shop Pflicht noch besser, aber man muss immerhin diesen Schritt mal positiv sehen.)
sourcOr schrieb am
Alter Sack hat geschrieben: ?
23.05.2017 16:10
sourcOr hat geschrieben: ?
23.05.2017 16:06
Alter Sack hat geschrieben: ?
23.05.2017 09:50

Wie in dem Bericht steht legen die Wert auf übergreifendes Social-Networking (Xbox <-> Win10). Die Hardware ist nicht die Basis wie bei den anderen sondern nur ein Baustein selbiger. Austauschbar. XBox-Live ist interessant die Box selber nicht. Mit Hardware in welcher Form auch immer tut man sich bei MS immer sehr schwer.
Das ist ja relativ egal. Wichtig ist nur, dass sie sich zum Gaming bekennen. Hardware können sie ja schlecht in Zentrum stellen, weil das dank der übermächtigen Konkurrenz schlecht aussehen würde :lol: Also nehmen sie halt die Live-Zahlen.
Sie bekennen sich ja nicht zum Gaming im eigentlichen Sinne sondern mehr oder weniger nur als Vertriebs- und Social-Media Plattform. Deshalb rechne ich hier auch nicht groß mit 1st-Party Spielen.
Microsoft believes that content is what draws people into the...
Alter Sack schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
23.05.2017 16:14
Es wäre auch ziemlich peinlich, wenn sie sich öffentlich "mal wieder" zum gaming bekennen würden ;)
Man muss aber auch fairerweise dazu sagen das Gaming bei weitem nicht zum Kerngeschäft gehört im Gegensatz zu Sony wo das einer der Stützen ist und ganz besonders natürlich zu Nintendo wo das der einzige Bereich ist.
schrieb am

Facebook

Google+