Xbox 360: Nachfolger mit Online-Pflicht? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox 360: Nachfolger mit Online-Pflicht?

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die Gerüchteküche hinsichtlich der nächsten Konsolengeneration brodelt munter weiter: Wie VG247 jetzt erfahren haben will, soll der Nachfolger der Xbox 360 wohl Ende 2013 vom Stapel laufen. Sollten die jüngsten Gerüchte aus der Sony-Ecke stimmen, würde man damit wohl direkt gegen die Konkurrenz antreten. Sony hatte zwar stets betont, dass man am Zehn-Jahres-Plan für die PS3 festhält. Gleichzeitig hatte der Konzern aber auch durchblicken lassen, dass man ein Szenario wie in der aktuellen Generation gerne vermeiden würde.

Das System wartet angeblich mit zwei GPUs auf, die auf AMDs 7000er Serie basieren, nicht aber in einem traditionellen Crossfire-Verbund kooperieren. Die Chips könnten sowohl unabhängig als auch gemeinsam Objekte berechnen.  Die CPU wartet dem Vernehmen nach mit "vier oder sechs" Kernen auf - jeweils einer davon sei für Kinect und das Betriebssystem reserviert. Der Sensor sei außerdem standardmäßig in das System integriert.

Auch heißt es wie schon in einem früheren Bericht: Die nächste Xbox kommt mit einem Blu-ray-Laufwerk daher.

Nachdem schon gemunkelt wurde, dass Microsoft mit einem Ansatz aufwarten wird, mit dem der Gebrauchtspielmarkt eingedämmt werden soll, heißt es jetzt laut der Quellen des Blogs außerdem, dass der Hersteller auf einen 'Always-on'-Ansatz setzt, um Raubkopien einzuschränken. Sprich: Die Konsole müsste ständig oder zumindest bei jedem Spielstart ans Internet angebunden sein.

Ob jene Infos stimmen, wird man auf absehbare Zeit nicht wissen: Microsoft hatte schon bestätigt, dass man die nächste Konsole nicht auf der E3 vorstellen wird.

Kommentare

Al3xM schrieb am
Ein völliger Onlinezwang ist absoluter Quatsch, da würde ich mir eher eine Wii U kaufen

Sehe ich genauso...Außerdem würde man dadurch keine Spiele mehr über System Link spielen können, da man ja immer online sein müsste. Es sei denn, man würde 2 Netzwerkanschlüsse einbauen, was aber Quatsch wäre. Also: NEIN! KEIN ONLINEZWANG! UND KEINE ACCOUNTBINDUNG!
Jadreinhe schrieb am
Ein völliger Onlinezwang ist absoluter Quatsch, da würde ich mir eher eine Wii U kaufen und das wäre schade, bin ich doch schon seit der ersten Box ein treuer Anhänger. Wie schon von einigen Usern hier gesagt, vergraulen sie mit diesem Misstrauen die altverdienten Kunden, jedenfalls genug, sodass MS über eine Optionalität - und eben keine absolute Erwartung - nachdenken sollte. Auch von mir also ein: :evil:
Drano schrieb am
Es gäbe bedeutend weniger Raubkopien, wenn der Spieler von Anfang an wüsste, ob das Spiel was taugt.
Soll heissen:
- Gute Qualität führt zu gutem Ruf. Guter Ruf führt zu treuen Kunden.
- Die Demo ist dein Freund.
Ausserdem wäre ein dauerhafter Internetzwang wirklich schlecht.
Gerade an Feiertagen und sonntags bricht meine Verbindung immer gerne ein (zu diesen Zeiten sind die Netze übersättigt).
Dabei kann ich nur dann spielen, weil ich sonst anderweitig beschäftigt bin.
Dantohr schrieb am
Ich liebe meine 360 und da kommen auch noch so einige Games die ich mir kaufen werde.
Aber wenn die neue Box wirklich einen permanenten Online Zwang hat, dann zock ich 360 bis ich tot umfalle.
Es ist Scheißegal ob ich theoretisch 24Std On bin.Kann genug passieren und schon kann man nicht mehr zocken.
Sevulon hat geschrieben:
Cojonuri hat geschrieben:Online-Zwang ist das Schlimmste was passieren kann. Was machen denn die Leute, die schlechtes Internet (dazu zähle leider auch ich -.-) oder gar kein Internet haben?

Die sind als Zielgruppe sowieso nicht interessant.

Bullshit...
Warum gibt es soviele Singleplayer Games die Online nichts zu bieten haben?
Jeder der bereit ist Geld zu zahlen gehört automatisch zur Zielgruppe.Und nicht nur reine Onlinegamer.
Ja die Gruppe ist größer aber nicht alleine.
Sevulon schrieb am
Cojonuri hat geschrieben:Online-Zwang ist das Schlimmste was passieren kann. Was machen denn die Leute, die schlechtes Internet (dazu zähle leider auch ich -.-) oder gar kein Internet haben?

Die sind als Zielgruppe sowieso nicht interessant. Schaut euch doch mal im xbox360-Menü um. Alles schreit danach "Bist du nicht Online, bist du völlig unwichtig". youtube, facebook, filme, arcade live downloads, DLCs, Patches, Onlinegaming statt Splitscreen usw.
Generell habe ich damit aber auch kein Problem. Heutzutage ist doch eh jeder 24/7 Online. Und in den Garten kann man die Box mittels Wireless-Lan und anderen Spielchen ja trotzdem mitnehmen. Wer seinen Fernseher und Konsole mit genügend Strom nach draußen in den Garten kriegt, schafft das auch mit seinem Internet ;)
schrieb am

Facebook

Google+