Xbox 360: Halo 1+2 laufen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005
Jetzt kaufen ab 158,99€ bei

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Halo 1+2 auf Xbox 360

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft

Laut Eurogamer werden die beiden Megaseller Halo und dessen Nachfolger Halo 2 zum Start der Xbox 360 sofort auf der neuen Konsole lauffähig sein - dies soll Microsoft zumindest während einer Promo-Tour den Journalisten verkündet haben.

Daneben bestätigte Peter Moore auf der X05, dass neben den beiden Halo-Titeln auch weitere Spiele gleich zu Beginn die Abwärtskompatibilität nutzen und problemlos mit der 360 funktionieren. In zwei Wochen will Microsoft diesbezüglich eine entsprechende Liste veröffentlichen.


Xbox 360
ab 158,99€ bei

Kommentare

CJ2K schrieb am
Max hat doch die richtige Antwort gegeben ^^!
Es wird unmöglich sein, per Emulator die Spiele der 360 (vllt sogar der Xbox) 100% kompatibel auf nem PC laufen zulassen.
Entweder hast du ne reine Diashow, oder du wirst dermassen viele Grafikfehler haben, dass du absolut keine Lust hast irgend ein Spiel von der Konsole aufm PC zuspielen!
Vorm Fernseher is\'es eh gemütlicher ^^
ogami schrieb am
@ max
ich glaube Eis wollte darauf anspielen, das es nicht mehr lange dauern kann, bis man die Emulationsschicht der 360 extrahiert hat und somit den ersten lauffähigen Xbox Emulator für PC ins Leben hilft. ;)
Das sich die 360 nicht selbst emuliert sollte klar sein ^^
johndoe-freename-82921 schrieb am
P1et hat geschrieben:@Sandstrudler
Die sollten sich lieber ein Beispiel an Sony machen, da ist alles Abwärtskompatibel!!!
Rein inhaltlich falsch, da es einige PS-One-Spiele gibnt, die NICHT laufen.
Zwar im 1%-Bereich... aber was soll's.
Wir war das nochmal mit den falschen Pauschalisierungen?
Max Headroom schrieb am
@Eisregen121:
Bin ja nur gespannt wie lange es dauert bis Pfiffige das teil so umschreiben das es auch am PC geht.
Sieht man *jetzt* die unzahl von Emulatoren, die die X-Box Spiele abspielen können (so zwischen 0 und 1), wirst Du wohl den ersten XB360-Emulator am PC nutzen können, wenn AMD ihren Athlon 265-Bit Chip mit 12 Terahertz vorstellt.
Denk daran... die XB360 läuft mit 3 parallel arbeiteten PowerPC-Kernen. Wie ein normal-sterblicher Pentium/Athlon User mit Windows XP dazu imstande sein soll, mehr als 1 Frame alle 20 Minuten zu sehen, das wage ich nicht zu fragen (^,-).
-=MAX HEADROOM=- - Der Virus der Gesellschaft
Max Headroom schrieb am
@Behelith:
Ich erinnere mich mal gelesen zu haben. Das die PS2 so unterschiedlich im Aufbau zur PSOne ist das sie einen extra Chip in die PS2 einbauten, der die gleiche leistung innehatte wie die komplette PSOne, nur um die Abwärtskompatibilität zu ermöglichen. Kann aber auch sein das ich mich irre.
Das ist ja auch der Unterschied zur X-Box 360 Methode.
Die PS2 besitzt als I/O Baustein, der die Datenein- und Ausgabe regelt, eine modifizierte PS1-CPU. Ja, fast eine \"System-On-A-Chip\" Lösung. Bei der Kompatibilität konnte man einfach die gesammte CPU-Berechnung auf dem I/O Baustein auslagern, der besass eben *alle* Befehle und rechnete mit der gleichen Geschwindigkeit wie die alte PS1. Die Grafik liess man auf den neuen Grafikchip ausgeben, wobei der Grossteil der Grafikfähigkeiten ungenutzt blieben. Keine höheren Auflösungen wie bei \"bleem!\", leider. Nur gefilterte Texturen. Im Vergleich zur (PC-)Emulation war dies zwar fast 100% kompatibel, doch nix mit tollen PS2-Features in PS1-Games.
Wenn SONY schlau genug ist, werden sie eine bessere Emulation in der PS3 anbieten. Allerdings kann es auch gut sein, dass das selbe Prinzip einfach weitergeführt wird. Entweder wird eine komplette CPU verbaut, oder der komplette CPU-Kern wird durch den CELL emuliert.
Micro$ofts Weg ist zwar der wesentlich steinigere und auch schwerer, doch dafür ist er auch flexibler. Die können jeden Pixel durch ihre Software lenken. Die PS2 schleift alles zur verbauten CPU durch.
Doch ... der CELL ist wohl leistungsfähig genug für wesentlich mehr Spielereien... ob dies auch genutzt wird ? Who knows...
Jedenfalls haut M$ schonmal die Emulation der wichtigsten Titeln auf die Platte (^,-).
-=MAX HEADROOM=- - Der Virus der Gesellschaft
schrieb am

Facebook

Google+