Doom Eternal: Ohne SnapMap, Einzelspieler-Erweiterung geplant, klassischer PvP-Modus und Mick Gordon - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Horror-Shooter
Entwickler: id Software
Publisher: Bethesda
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Vorbestellen ab 54,98€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

DOOM Eternal: Ohne SnapMap, Einzelspieler-Erweiterung geplant, klassischer PvP-Modus und Mick Gordon

Doom Eternal (Shooter) von Bethesda
Doom Eternal (Shooter) von Bethesda - Bildquelle: Bethesda
SnapMap, der Karten-Editor aus DOOM (2016), wird in DOOM Eternal nicht mehr mit von der Partie sein. Marty Stratton (Game Director) erklärte bei einer Frage-und-Antworten-Runde, dass sie ihre Ressourcen anders aufteilen wollen und diesmal eine Einzelspieler-Erweiterung (Kampagnen-DLC) nach dem Verkaufsstart auf der Agenda stehen würde.

"Im Augenblick planen wir nicht, SnapMap wieder in Doom Eternal zu integrieren. Wir konzentrieren diese Ressourcen darauf, einige der Dinge zu machen, die die Spieler nach dem Verkaufsstart von uns wollten. (...) Ich denke, wir werden nach dem Verkaufsstart einen Kampagnen-DLC machen. Die Leute wollten das wirklich. Sie wollten Sachen, die von uns erstellt wurden. SnapMap war wirklich cool. Ich habe es geliebt. Aber es hat dieses Bedürfnis der Leute nicht wirklich gestillt. (...) Du hast immer einen kleinen Haufen Chips, wie wir sie nennen. Du musst deine Wetten platzieren. Dieses Mal setzen wir auf uns selbst und machen Inhalte, von denen wir wissen, dass die Leute sie wollen - weil sie es seit 2016 verlangt haben. Und darauf werden viele dieser Ressourcen ausgerichtet sein", sagte Marty Stratton laut PCGamesN. Er deutete außerdem an, dass sie sich im Nachhinein geärgert hätten, keinen Singleplayer-DLC für DOOM entwickelt zu haben.

Auf den Mehrspieler-Modus wollten die Entwickler noch nicht näher eingehen. Abgesehen von der optionalen Invader-Möglichkeit der Einzelspieler-Kampagne durch andere Spieler (wir berichteten) wird ein "klassischer Mehrspieler-Modus" (Spieler gegen Spieler) entwickelt, der diesmal direkt bei id Software entsteht. "Wir arbeiten auch an einer intern entwickelten PvP-Komponente, die neu und auch sehr, sehr Doom-typisch ist. Wir versuchen wirklich, das Doom-Gefühl aufrechtzuerhalten", sagte Stratton. Weitere Details sollen später folgen.

DOOM Eternal ist bei der QuakeCon 2018 ausführlich vorgestellt worden. Der Shooter von id Software und Bethesda Softworks wird für PC, PlayStation 4, Switch und Xbox One erscheinen. Ein Termin wurde nicht genannt. Der Soundtrack wird übrigens wieder von Mick Gordon stammen.


Quelle: Bethesda, PCGamesN
Doom Eternal
ab 54,98€ bei

Kommentare

MrPink schrieb am
Das Video beginnt scheinbar erst ab 12:05
greenelve schrieb am
Wenn SnapMap bislang zu wenig Möglichkeiten bot, warum dann nicht einfach ausbauen? Die Idee dahinter war ja, schnell und einfach Level bauen zu können, die dann schnell und kurz sind. Das ist eben die Natur davon. Werft den Gedanken mit schnell und einfach über Bord, und bietet zusätzlich in der Tiefe mehr Optionen an. Dann braucht es auch nicht zwingend DLC zum Kaufen.
Aber es gibt ja auch die Aussage, hinterher hätten sie gerne noch DLC gemacht. Ergo ist das wohl der Grund, warum SnapMap jetzt nicht mehr ausreicht.
SmoKinGeniusONE schrieb am
Also ich fand Snap Map eigentlich immer schon iwie geil.
Allein die stumpfe möglichkeit "Call of Duty" imitierte Zombie Maps / Mods monatlich - wöchentlich - manchmal sogar täglich neu zu kriegen fand ich schon Bombe. Selber nie wirklich eine gemacht, weil viel zu viele Auslöser usw fast schon ausgerechnet werden mussten (hab ich einfach kein Bock drauf wenn ich Doom spielen will :D ). Aber auch die "sonderbaren" Kreationen gingen machnmal voll ab - kann mich an eine Level errinnern die Silent Hill inspiriert war oder die "Dark Doom" Level ohne Sprint oder mit drei oder vierfachsprung oder instakill levelz usw.
Habe in Snap Map mit nem Kollegen zusammen glaube sogar mehr zeit verbracht alz mit dem Hauptgame (Verteilt alle paar Monate immer wieder neu ausgetestet).
Da fällt mir ein:
Muss mal schauen ob schon iwelche fetten Survival spiele (Ark / Don't Starve / Ausdauermodus von Rise of Tomb Raider) oder ähnliches von iwem angegangen wurden. Vielleicht gibtz ja wieder was lustiges.
...Also wollte sagen ich freu mich voll dolle auf Doom jetzt die Erde wieder zu bereisen (besonderz die Neuerungen sind wirklich wieder mal mega), aber werde Snap Map bis auf den Ladebildschirm mit ZU LAUTEM Soundtrack schon fett vermissen.
Vielleicht einfach jede KonsolenGeneration ein SnapMap versuch? - Wäre geil aber soll ja vlt bald gar keine Konsolos mehr richtig geben. :D
:twisted: :twisted:
Jazzdude schrieb am
Das was mit Snapmap erstellt wurde war relativer Müll. Halt eigene Wellenarenen. Die Möglichkeiten waren einfach viel zu begrenzt. Sicherlich eine nette Grundidee, für den Nachfolger aber kein Verlust!
sourcOr schrieb am
SnapMap war doch sowieso nen Mapeditor für Arme. Brauch ich net
schrieb am