Sony Interactive Entertainment: Spielesparte mit schwarzen Zahlen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: Spielesparte mit schwarzen Zahlen

Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony
Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony

Im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres, also im Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni, konnte Sony einen Umsatz von 1,98 Billionen Yen bzw. etwa 11,7 Mrd. Euro verbuchen, verglichen zum ersten Quartal des vorherigen Fiskaljahres brach der Gewinn allerdings um 47 Prozent auf 35 Mrd. Yen bzw 207 Mio. Euro ein. Hauptverantwortlich seien dafür Probleme in der Elektroniksparte sowie der starke Kurs der japanischen Währung, der in Kombination mit dem schwachen Dollar vor allem die Einnahmen in Nordamerika schmälert.

Die Spielesparte konnte ihren Umsatz um 16,8 Prozent auf 229,7 Mrd Yen (1,36 Mrd. Euro) steigern, und nachdem man ein Jahr zuvor noch einen Verlust von 29,2 Mrd. Yen hinnehmen musste, verzeichnete man im vergangenen Quartal ein Plus von 5,4 Mrd. Yen (31 Mio. Euro) - an den Anlaufkosten für die derzeitige Hardwaregeneration dürfte die Division allerdings noch eine Weile zu knabbern haben.

Sony ließ außerdem noch ein paar Absatzzahlen verlauten - in Klammern angegeben ist die Relation zum jeweiligen Wert auf dem ersten Quartal des vorherigen Geschäftsjahres:

Hardware

  • PSP: 3,72 Mio. (+ 1,59 Mio.)
  • PS3: 1,56 Mio. (+ 0,86 Mio.)
  • PS2: 1,51 Mio. (- 1,15 Mio.)

Software

  • PSP: 11,8 Mio. (+ 2 Mio.)
  • PS3: 22,8 Mio. (+ 18,1 Mio.)
  • PS2: 19,3 Mio. (- 11,8 Mio.)

Zum Vergleich: Microsoft hat im gleichen Zeitraum 1,3 Mio. Xbox 360 an den Handel ausgeliefert. Nintendo hat die jüngsten Quartalszahlen noch nicht veröffentlicht, hat aber in den vergangenen drei Monaten allein in den USA über zwei Mio. Wiis durchverkaufen können - siehe auch hier, hier und hier.


Quelle: Pressemitteilung, Bloomberg & Heise.de

Kommentare

johndoe504156 schrieb am
Uranisotop 235 U hat geschrieben:Verschieben, das betrifft heute jedes Spiel. die Sonyspiele kommen wenigstens, bei MS kauft man inzwischen bei der Konkurrenz den Spielenachschub nach... XD
Du meinst so wie Eight Days und The Getaway 3? Wann kommen die denn?
Komisch eben war es noch MS, bei denen die Spiele verspätet erscheinen, jetzt ist es bei jedem so und MS klaut.
Ahja, was denn so, erzähl doch mal.
Und komm nicht mit FFXIII.Das Spiel erscheint auf der 360, weil SE Geld verdienen will.
johndoe504156 schrieb am
Wie wärs denn mit KZ2 oder Home?
Uran ist so ein Fanboy, das gibt es doch gar nicht. Wenn jemand fürs Verschieben der Termine bekannt ist, dann ja nun Sony.
Oder halt! Manches wird gleich komplett eingestellt (Eight Days, The Getaway 3).
Jaja, MS ist scheiße und Sony toll, langweilt ihr euch nicht selbst?
-Darth Nihilus- schrieb am
Uranisotop 235 U hat geschrieben:
Hotohori hat geschrieben:Mir ging es lediglich um die Richtigstellung. In der Vergangenheit haben User schon oft genug ausgeliefert mit verkauft verwechselt, das muss hier ja nicht direkt wieder gefördert werden. Dir mag das scheiß egal sein, dass du das verdreht hast, aber der Gedanke, dass andere dein Geschreibsel übernehmen fordert mich zur Richtigstellung auf. :P
Ob die PS3 sich nun besser verkauft hat als die XBox360 im gleichen Zeitraum... wen interessierts? Wirklich wichtig sind die Gesamtverkaufszahlen, denn die sagen den Entwicklern wie viel potenzielle Kunden sie haben, bei der PS3 kommt ja noch der Faktor hinzu, dass man nicht weiß wie viele die PS3 nur als BluRay Player gekauft haben.
@Sakuraba: nö, kann es nicht, je mehr Konsolen unterm Volk sind, desto besser ist die Unterstützung der Spieleentwickler und DAS ist durchaus etwas, was auch uns Spieler interessieren kann. ;)

... :lol: Kein Wunder, dass sich der Sonychef die Kugel geben wuerde... jammert nur, im Grunde seid ihr einfach neidisch. Nintendo kriegt ausser ihren Absatzzahlen garnichts auf die Reihe und MS packt es nicht, seine Grossankuendigungen zu programmieren.
ach wieviele mal wurde MGS, FF oder LBP verschoben? (Komm nicht mit die sind nicht von Sony, Sony ist publisher und das reicht)
dobpat schrieb am
Sakuraba hat geschrieben:
dobpat hat geschrieben:Am Ende hat sich die PS3 eh öfter verkauft als die Shitbox und war dann somit auch erfolgreicher. So einfach ist das.
Aber MS wird schon was einfallen um das dann ganz anders darzuustellen :)
Immer diese sachlich fundierten Kommentare, wirklich beeindruckend!
Vor allem der Zusammenhang zwischen Gewinn und verkauften Konsolen, vieleicht solltest du noch ein Jahr die Sonderschule besuchen.
Zum Zusammenhang Gewinn und verkauften Konsolen habe ich überhaupt nichts gesagt, musst mich wohl verwechseln.
Aber danke für den Tipp mit der Sonderschule, werd drüber nachdenken :)
Spunior schrieb am
Eigentlich ist es Wurst, was dort steht.
Wenn Hersteller etwas von verkauften Einheiten erzählen, meinen sie in der Regel immer das, was an den Handel ausgeliefert wurde. Über die Durchverkaufszahlen - also die an Endkunden verkauften Einheiten - können sie auch nicht in jedem Fall alles wissen, da es nicht in jedem Markt einheitliche Retailtracking-Systeme gibt. In Japan, Nordamerika und Westeuropa gibt es die, allerdings gibt es immer noch diverse Länder, die da durch da Sieb fallen.
schrieb am

Facebook

Google+