Sony: Spielesparte wieder profitabel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: Spielesparte wieder profitabel

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Im vergangenen Geschäftsjahr (1. April 2010 bis 31. März 2011) konnte Sony einen Umsatz von 86,52 Mrd. Dollar erwirtschaften und lag damit 0,5 Prozent unter der Vorjahresmarke. Während man beim operativen Ergebnis deutlich zulegen konnte, musste man statt eines erwarteten Gewinns ein Minus von 3,13 Mrd. Dollar hinnehmen. Dies hatte der Konzern bereits vor einigen Tagen mit einer Gewinnwarnung angedeutet.

Ein großer Anteil der angefallenen Abschreibungen entfiel dabei auf Kosten, die durch das Erdbeben und die folgende Flutwelle am 11. März verursacht wurden. Neben Reparaturkosten für entstandene Schäden und Produktionsausfälle habe man auch wegen gestiegener Versicherungskosten tiefer in den Geldbeutel greifen müssen. Die Katastrophe habe außerdem natürlich Auswirkungen auf das Konsumklima in Japan gehabt.

Recht zufrieden war Sony mit seiner Networked Product & Services-Division, zu der neben der PlayStation-Sparte auch die Vaio-Gruppe gehört. Der Umsatz konnte nur leicht um 0,4 Prozent auf 19,03 Mrd. Dollar gesteigert werden. Musste man im Geschäftsjahr davor allerdings ein Minus von 83,3 Mrd. Yen verbuchen, so sprang dieses Mal ein Gewinn von 35,6 Mrd. Yen bzw. 429 Mio. Dollar heraus. Das Ergebnis habe man besonders dem gesteigerten Hardwareabsatz und den "signifikant gesunkenen" Produktionskosten der PS3 zu verdanken, heißt es da.

Insgesamt wurden in jenem Zeitraum 14 Mio. PS3s, 8 Mio. PSPs und 6,4 Mio. PS2s an den Handel ausgeliefert. Im Vorjahr waren es 13 Mio., 9,9 Mio. bzw. 7,3 Mio. Exemplare. Für das laufende Geschäftsjahr geht man von 15 Mio, 6 Mio. bzw. 4 Mio. ausgelieferten Geräten aus. (Die NGP wurde im Rahmen des Ausblicks nicht erwähnt.)

Der Softwareabsatz stieg im Falle der PS3 und der PSP von 115,6 Mio. und 44,4 Mio. auf 147,9 Mio. bzw. 46,6 Mio. Einheiten, während im Falle der PS2 "nur" noch 16,4 Mio. statt 35,7 Mio. Spiele an den Handel gingen. Für das laufende Geschäftsjahr geht man von ähnlichen Werten aus.

Insgesamt rechnet Sony für jenen Zeitraum (1. April 2011 bis 31. März 2012) mit einer leichten Umsatzsteigerung auf 7,5 Trillionen Yen (ca. 91,4 Mrd. Dollar) und einem Gewinn von 80 Mrd. Yen (ca. 975 Mio. Dollar). Bei der Networked Products & Services-Sparte gehe man von einer leichten Umsatzsteigerung aus - das operative Ergebnis werde aber durch den Rückgang der Verkaufszahlen der PSP und der PS2 sowie die antizipierten Kosten durch den Ausfall und die Wiederherstellung des PlayStation Networks belastet werden.


Quelle: Sony

Kommentare

viktor.reznov schrieb am
Hach, wie lustig. Endlich mal jemand mit Humor.
LongAlex schrieb am
Mädels, lasst doch den Schwanzvergleich :?
viktor.reznov schrieb am
Dein Comment bezog sich für mich darauf, das die Spielesparte wieder profitabel ist. Und das war im abgelaufenen Geschäftsjahr nunmal so.
Was kann ich dafür, wenn Du vergisst zu zitieren? Dann wunder' Dich halt nicht wenn man Dich falsch versteht.
Flextastic schrieb am
eine umsatzsteigerung für das neue geschäftsjahr halte ich auch für unwahrscheinlich. ich denke, man beruhigt so die anleger.
Kajetan schrieb am
Jambi hat geschrieben: Kajetan : Dein Bedürfnis nichts zu posten, aber dennoch was zu schreiben war wohl größer.
Weisst Du, was ein Grund für viele Mißverständnisse ist? Maulfaulheit!
Wenn Du nur so zwei zusammenhanglose Sätze ohne Erklärung hinrotzt, was erwartest Du? Dass wir Gedankenlesen und die Lücken füllen können?
schrieb am

Facebook

Google+