Sony: Quartal mit Verlusten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Sony: Quartal mit Verlusten

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Nach Nintendo und Microsoft hat jetzt auch Sony die jüngsten Geschäftszahlen vorgelegt. Demnach hat der Konzern im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 1,575 Billionen Yen (ca. 20,45 Mrd. Dollar) erwirtschaften können - 9,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Dabei musste man einen Verlust von umgerechnet knapp 27 Mrd. Yen (ca. 350 Mio. Dollar) verbuchen, nachdem es im Vorjahr noch ein Plus von 31,1 Mrd. Yen gegeben hatte. Neben Umstrukturierungskosten und der Stärke des Yen sei auch der Absatztrend in der Fernsehsparte verantwortlich für den Umsatzrückgang.

Die Einnahmen in der Consumer Products & Services-Division, zu der neben der TV- und PC-Sparte auch die Spielesparte gehört, gingen von 889 Mrd. auf 779,7 Mrd. Yen zurück. Neben den Fernsehern mache sich hier auch die im Sommer vorgenommene Senkung des Verkaufspreises der PS3 bemerkbar, so der Konzern.

Im vergangenen Quartal wurden 3,7 Mio. PS3s, 1,7 Mio. PSPs und 1,2 Mio. PS2 ausgeliefert. Im Vorjahr waren es 3,5 Mio., 1,5 Mio. bzw. 1,5 Mio. gewesen. 37,4 Mio. PS3-, 8,1 Mio. PSP- sowie 2,8 Mio. PS2-Spiele gingen an den Handel. Im Vorjahr waren es 35,2 Mio., 11 Mio. bzw. 5,6 Mio. gewesen. Die weltweite Hardwarenbasis der PS3 beträgt jetzt insgesamt 55,5 Mio. Geräte. Laut der jüngsten Geschäftszahlen von Microsoft und Nintendo liegen Xbox 360 und Wii bei 57,6 Mio. bzw. 89, 3 Mio.

Sony senkte die Umsatzprognose für das gesamte Geschäftsjahr (1. April 2011 bis 31. März 2012) um 9,7 Prozent auf 6,5 Billionen Yen. Statt eines Gewinns in Höhe von 60 Mrd. Yen erwartet der Konzern jetzt ein Minus von 90 Mrd. Yen.




Quelle: Sony

Kommentare

Sylarx schrieb am
Die Marktsättigung ist ganz einfach überschritten.
Im Rahmen der extremen Globalisierung unserer Zeit , glaubt man halt als Konzerninhaber und Shareholder man könne jedes Jahr einen Zuwachs verbuchen , in der Regel stimmte das auch. Das Problem ist aber der Markt ist zu schnell gewachsen, Computerspiele sind salonfähig geworden, oder doch nicht ?
Aber entgegen aller Prognosen sind Spiele nicht die Massenware wie man seit dem abflauenden Boom annimmt. Durch die Bewegungssteuerung hat Nintendo sich Frauen als Zielgruppe erschlossen und durch das Vereinfachen von Gameplay Elementen hat man sich , die zögerlichen Gelegenheitsspieler erschlossen die nun bedenkenlos auf den Zug aufspringen. Diese Neuzugänge hat man aber anscheinend mit der altvorderen Gamerfront verwechselt , ergo der Konsum für die neu hinzugewonnene Kundschaft ist gedeckt, die kaufen nun mal nicht den 2. Teil von Game X und werden auch nur selten den 10. Teil von Sport Games oder Train me fit nicht kaufen , die die immer wieder kaufen sind Leute die schon das Hobby schon seit Jahrzenten betreiben und wöchentlich mehrere Stunden damit verbringen und das ist nun mal nur ein Bruchteil der Kundschaft.
Frauen und Gelegenheitsspieler(der Großteil der Kundschaft) interessieren sich auch nicht sonderlich für Stereoscopic 3D oder die neuesten Motion Spielereien, das einzige was noch weggeht wie warme Semmel sind die immer gleichen Action Blockbuster , die entweder mit simplifiziertem Gameplay oder dem xten Aufguss eines Multiplayers aufwarten.
Handys ersetzen Handhelds und Handhelds sind auch meist ausreichend für den Gelegenheitsspieler , die Spiele kosten einen Bruchteil sind unkomplizierter etc.
Desweiteren gibts auch jede Menge kostenlose Browsergames die von Gelegenheitsspielern gespielt werden.
Früher oder später musste das einfach so kommen , das die Umsätze zurückgehen weil einfach ein massiver Teil der Käuferschicht wegbricht , weil die einfach nicht jedes Jahr...
eulentier schrieb am
Fast 90 Millionen verkaufte Wii. Beeindruckend! oO
Neophyte000 schrieb am
Bis jetzt habe ich alles dank der Sufu im PSN Store gefunden. Aber es stimmt. Dank des Jugendschutzes gibt es im Deutschen PSN viel weniger.
Also ich habe für Uncharted 3 gerade mal 35? bezahlt. Habe mir für 5? die Vorbestellerbox mit einen Gutschein von 20? bei Saturn gekauft. Beim Kauf wurden dann die 25? vom Kaufpreis abgezogen.
Nerix schrieb am
Meisterdieb1412 hat geschrieben:
Mert_90 hat geschrieben: Die UK sind alle auf Englisch )=
Falsch. Gerade auf PS3 genießt man dank BluRay und Fehlen des Regionlocks sehr häufig Spiele die mehrere Sprachen auf der Disc haben. Mir fallen spontan nur die CoD-Teile (da kann ichs mir nicht erklären) und Fallout (wahrscheinlich wegen sehr viel Text und Vertonung auf einer Disc), bei denen die UK-Version nicht deutsch ist. Es gibt sicher die ein oder andere Ausnahme aber der Großteil der Importgames ist multilingual. Nicht selten sogar bei US-Importen! :wink:
Das stimmt leider zunehmend nicht mehr. Ich habe mittlerweile den Eindruck, dass gerade englische Versionen vermehrt die deutsche Tonspur nicht enthalten. Über die Gründe kann ich nur spekulieren, evtl. wollen sie so Importe aus Deutschland minimieren. Aber selbst wenn man hier in Deutschland Spiele kauft, ist oft nicht die englische Synchronisierung enthalten...
Ich brauche die deutsche Tonspur nicht unbedingt, weshalb ich mir nach wie vor die meisten Spiele aus England bestelle, sonderlich kundenfreundlich ist dies allerdings nicht (wobei das wohl eine Entscheidung des Publishers ist, und somit nur manchmal direkt was mit Sony zu tun hat).
Banana Split schrieb am
EdEdison hat geschrieben:selbst dran schuld, macht mehr und auch mal ein paar ganz neue spiele... nicht immer nur auf den aufgüßen rum reiten. Uncharted = 3 Teile in 5 Jahren! Hunderte HD Remakes... Casual Spieler die solchen Rotz wie Heavy Rain kaufen spülen auch kein Geld in die Taschen. :wink:
Ähm ... joa, klar doch. :facepalm: :dummbirne:
schrieb am

Facebook

Google+