Sony: PS4-DevKits angeblich verfügbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: PS4-DevKits angeblich verfügbar

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Dass Konsolenhersteller in der Regel bemüht sind, neue Hardware und Termine nicht allzu früh zu verkünden, versteht sich von selbst. Zum einen will man der Konkurrenz nicht zu fix einen Einblick in die eigenen Pläne gewähren. Zum anderen will man natürlich noch möglichst viele Exemplare der aktuellen Gerätegeneration verkaufen können.

Innerhalb der Branche ist eine solche Geheimhaltung natürlich nur bis zu einem gewissen Grad möglich, müssen doch zumindest die größeren Dritthersteller rechtzeitig mit den Spezifikationen und DevKits versorgt werden.

Wie VG247 von mehreren Quellen erfahren haben will, liefert Sony dieser Tage eine neue Fassung des PS4-DevKits an seiner Partner aus. Wie das mit dem Codenamen Orbis versehene System irgendwann aussehen wird, kann man daraus erwartungsgemäß nicht schlussfolgern: Wie die meisten DevKits kommt auch jene Hardware in einem PC-Gehäuse daher. Eine weitere Version, die näher an der Spezifikation der finalen Konsole dran ist, soll angeblich im Januar folgen. Mit einem finalen DevKit sei im Sommer zu rechnen. Die Hardware basiert angeblich auf AMDs A10-Serie und soll dafür ausgelegt sein, Spiele mit einer Auflösung von 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde liefern zu können. Auf Basis bisheriger Details wird die PS4 wie ihr Vorgänger mit einem Blu-ray-Laufwerk daherkommen. Standardmäßig sei eine 256 GB-Festplatte verbaut.

Schon frühere Gerüchte hatten nahegelegt, dass AMD den Zuschlag für den Chipsatz der PS4 erhalten hat. Durch das Setzen auf Standardkomponenten würde  Sony nicht nur günstiger wegkommen als seinerzeit mit dem Joint-Venture-Projekt Cell - die Hardware dürfte einsteigerfreundlicher ausfallen als die PS3, da Entwicklern hier Vertrautes geboten wird.

Wenn man den Quellen des Blogs glauben darf, wird Sony seine neue Konsole auf einer Veranstaltung kurz vor der E3 2013 vorstellen.

Kommentare

sourcOr schrieb am
dobpat hat geschrieben:
sourcOr hat geschrieben:
3tagewach hat geschrieben:Bei dem Testsystem kommt eine GTX 660Ti zum Einsatz. Ist ja wohl eher Mittel bis Unterklasse.
Mit einer GTX 680 schafft man sogar Battlefield 3 alles auf Ultra, 16xAF und 4xMSAA ne average von über 60fps.
Und von einem 2000 Euro System wollen wir gar nicht reden, :lol: lol, ne GTX 690 schafft bei allen aktuellen Spielen mit max AA, AF mindestens konstante 110 FPS.
Erm.. ne 660TI ist gehobene Mittelklasse.
Unterklasse bei ~300... ich glaub mich hats. Aber ja, von den neuesten High-End-Grakas wird selbst Battlefield 3 durchgemosht als wärs nix.

Jaja, durchgemoscht als wäre es nix ?
GTX 680 und nen i7 auf 4,5 GHZ übertaktet, durschnittliche Framerate unter 60 Frames.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkar ... -873907/6/
Also was redest du und dein Vorredner da ? Ehrlich jetzt verstehe das nicht. Benchmarks sagen doch klar eine andere Sprache, also was soll das ?
Ich habe solche Komponenten nicht und kann es nicht selber beurteilen, ich glaube einfach mal den Benchmarks mehr als dir und 3tagewach.
Vielleicht übersehe ich ja auch was, also bitte lasse mich gerne aufklären.
Pack ne Geforce 690 oder 7990 oder wie das Ding von AMD heißt in den Kasten und das Spiel ist im Sack. Und wenn ich mir mal andere Benchmarks anschaue bezüglich der 680, dann kriege ich auch durchaus andere Ergebnisse mit weit über 70 Frames. Da ist anscheinend FXAA aus, aber letzten Endes zähle ich so nen Schnickschnack eh nicht zum Standard.
Onekles schrieb am
Thyrael hat geschrieben: [...]
Ich hab mal vor ner Weile gehört, dass zumindest die CPU-Entwicklung irgendwann bald in absehbarer Zukunft an ihren Grenzen angelangt ist, da es physikalisch nicht mehr möglich ist, irgendwas noch näher aneinanderzubauen, was für die Leistung verantwortlich ist. Stimmt das oder erinnere ich mich komplett daneben?
[...]
Sowas in der Art wird seit Ewigkeiten prophezeit. Immer wieder heißt es, die Leistung ließe sich nicht weiter steigern und bla, dass das Mooresche Gesetz seine Wirkung verlieren würde usw. Ist aber bisher nicht eingetroffen und wird so schnell auch nicht passieren. Beispielsweise rechnet Intel damit, dass das Mooresche Gesetz wenigstens bis 2030 seine Wirkung behält. Bis dahin werden Rechner ihre Leistung also ungefähr alle zwei Jahre verdoppeln.
Es gibt sie, diese physikalischen Grenzen, die weiteres Leistungswachstum verhindern. Aber bisher vermag niemand zu sagen, wo genau diese liegen. Rein theoretisch wäre es sogar möglich, einzelne Atome als Transistoren zu nutzen. Ob man das jemals in der Praxis umsetzen kann, ist aber fraglich. Allerdings gibt es noch einen Hoffnungsschimmer. Die Quantencomputer könnten die Computerwelt revolutionieren. Mit einem Bruchteil der Leistungsaufnahme eines klassischen Rechners könnte ein solches Gerät ein Vielfaches an Leistung erbringen. Die Rechenweise funktioniert dort ganz anders, Maschinen sind nicht mehr nur auf 0 und 1 beschränkt, woraus sich unendliche Möglichkeiten ergeben.
Das alles sind aber Hirngespinste rein theoretischer Natur. Zwar gibt es etliche Forschungen und ich glaube, es wurde schon mal eine Berechnung erfolgreich auf einem Quantencomputer durchgeführt, bis zur Serienreife vergehen aber wohl noch einige Jahrzehnte. Ob tatsächlich irgendwann eine Leistungsgrenze bei normalen Computern erreicht wird, lässt sich aber ebenso wenig vorhersagen. Bisher läuft alles wie immer und es erscheint...
Thyrael schrieb am
an05 hat geschrieben:Ich persönlich habe für meinen PC vom kauf der PS3(03.07) biss jetzt Ca. 2500? ausgegeben und das ist ja noch wenig im vergleich zu meiner Zockergemeinde.
=O Verdienst du so viel oder bist du so leidenschaftlich bei der Sache?
Sry dass ich das hier wieder hochhole, ist ja schon ein paar Tage alt.
Ich hab mal vor ner Weile gehört, dass zumindest die CPU-Entwicklung irgendwann bald in absehbarer Zukunft an ihren Grenzen angelangt ist, da es physikalisch nicht mehr möglich ist, irgendwas noch näher aneinanderzubauen, was für die Leistung verantwortlich ist. Stimmt das oder erinnere ich mich komplett daneben?
Ich spiel zwar auch gerne aber für mich ist sowas alles irgendwie chinesisch. Tut mir leid, aber scheinbar bin ich nach der Ansicht von manch einem hier daher dafür verantwortlich dass die Spielentwicklung den Bach runtergeht. Also hier wird ja fleißig diskutiert und gestritten, ist meine Laiensicht auf die Dinge denn so falsch, dass Konsolen trotz ihres Alters und niedrigen Preises Spiele zum laufen bringen, die ein PC garnicht schafft? Ich meine, inzwischen seh ich natürlich auch den Unterschied, aber wie viele hier ja sagen, sind die Konsolen inzwischen ungewöhnlich alt.
Da ich mich bessern will: Gibts eine Quelle, die für den Ahnungslosen Besserung erhoffen lässt, ohne durch Fachchinesisch abzustoßen?
dobpat schrieb am
sourcOr hat geschrieben:
3tagewach hat geschrieben:Bei dem Testsystem kommt eine GTX 660Ti zum Einsatz. Ist ja wohl eher Mittel bis Unterklasse.
Mit einer GTX 680 schafft man sogar Battlefield 3 alles auf Ultra, 16xAF und 4xMSAA ne average von über 60fps.
Und von einem 2000 Euro System wollen wir gar nicht reden, :lol: lol, ne GTX 690 schafft bei allen aktuellen Spielen mit max AA, AF mindestens konstante 110 FPS.
Erm.. ne 660TI ist gehobene Mittelklasse.
Unterklasse bei ~300... ich glaub mich hats. Aber ja, von den neuesten High-End-Grakas wird selbst Battlefield 3 durchgemosht als wärs nix.

Jaja, durchgemoscht als wäre es nix ?
GTX 680 und nen i7 auf 4,5 GHZ übertaktet, durschnittliche Framerate unter 60 Frames.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkar ... -873907/6/
Also was redest du und dein Vorredner da ? Ehrlich jetzt verstehe das nicht. Benchmarks sagen doch klar eine andere Sprache, also was soll das ?
Ich habe solche Komponenten nicht und kann es nicht selber beurteilen, ich glaube einfach mal den Benchmarks mehr als dir und 3tagewach.
Vielleicht übersehe ich ja auch was, also bitte lasse mich gerne aufklären.
dobpat schrieb am
3tagewach hat geschrieben:...
Bei dem Testsystem kommt eine GTX 660Ti zum Einsatz. Ist ja wohl eher Mittel bis Unterklasse.
Mit einer GTX 680 schafft man sogar Battlefield 3 alles auf Ultra, 16xAF und 4xMSAA ne average von über 60fps.
Und von einem 2000 Euro System wollen wir gar nicht reden, :lol: lol, ne GTX 690 schafft bei allen aktuellen Spielen mit max AA, AF mindestens konstante 110 FPS.
Nein schafft man nicht mit einer GTX680:
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkar ... -873907/6/
Mann les doch richtig, nicht nur die Überschrift und guck dir den Frameverlauf an, da kommen auch andere Karten vor.
Oder nimm das Radeon 7970 GHZ Edition, bleibt bei ca. 40 Frames voll aufgedreht.
Also was redest du, verstehe das echt nicht, reden wir so aneinander vorbei ?
Zeig mir doch mal deine Grafiken die mir weißmachen das das spiel mit konstant 110 Frames läuft in DirectX11 und AA und AF voll aufgedreht.
Bitte zeig mir das dann gebe ich dir sofort recht, kein Problem.
Und dann wollen wir mal ausrechnen was der Rechner kostet.
Und nicht zu vergessen das der Vorredner meinte diese Werte mit nem 400e PC zu schaffen. Is klar.
Ich habe zufällig selber ne GTX 570 die schon alleine über 200? kostet, da ist nix mit 60 Frames bei FullHD konstant.
Also bitte ich warte :)
schrieb am

Facebook

Google+