Sony Interactive Entertainment: PlayStation 4: Gaikai angeblich an Bord - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 4: Gaikai angeblich an Bord

Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony
Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Vor Hardwareankündigungen japanischer Hersteller hat sich Nikkei Business Daily schon öfter als zuverlässige Info-Quelle erwiesen. In seiner aktuellen Ausgabe (via Gamespot) berichtet die Wirtschaftszeitung, dass Gaikai wohl zu den in die Konsole integrierten Diensten gehören wird.

Ein durchaus denkbares Szenario: Vor neun Monaten hatte Sony den Stream-Service übernommen und sich jenes Unterfangen satte 380 Mio. Dollar kosten lassen. Seitdem gab es keinerlei Neuigkeiten mehr von dem Anbieter, der David Perry zu seinen Gründern zählt.

Im Gegensatz zu OnLive war Gaikai bis dato auf das Streamen von Demos auf Webseiten spezialisiert und verstand sich nie als Konkurrenz zu den Konsolenherstellern, sondern als Erweiterung. Laut Perry & Co. wäre der Wechsel von Demos zu vollständigen Spielen aber jederzeit möglich.

Demos wären dann natürlich auch eine Option für Sony und den PlayStation Store, könnte man dort doch alternative Anspielversionen offerieren, ohne dass Wartezeiten für Download und Installation anfallen - so denn eine entsprechende Bandbreite beim Nutzer vorhanden ist.

Das zweite mögliche Anwendungsszenario wäre ein mit OnLive oder Gametap vergleichbares Angebot, eine Art erweitertes PlayStation Plus, bei dem der Nutzer eine Monatsgebühr entrichtet und per Stream auf eine bestimmte Spielebibliothek zurückgreifen kann. Falls PS4-Spiele mit dem Nutzerkonto verknüpft werden, wäre ein Stream natürlich eine Alternative, um bereits erworbene Software zu konsumieren, ohne den Datenträger einlegen zu müssen.

Last but not least: Gaikai könnte auch eine Alternative sein, um auf der PS4 Zugriff auf PSOne-, PS2- oder PS3-Spiele zu gestatten, ohne die Hardware emulieren zu müssen. Das wäre bei den älteren Systemen nämlich weniger problematisch, könnte aber im Falle der PS3 trickreich sein. Somit wäre eine eingeschränkte, weil ausreichend Bandbreite voraussetzende Abwärtskompatibilität machbar.

Letztes aktuelles Video: PlayStation2013


Kommentare

HeXXeR schrieb am
Ich glaube auch nich das es hier von einem 100% igen Stream die rede ist...
Beim Gamestreaming geht es darum das die Hauptberechnungen Extern gelagert sind die Kleinstberechnungen aber Intern erfolgen dafür aber die Infoquellen für die Interne Berechnung mitgeliefert werden.
Dadurch spielt die Latenz keine Frage im Sinne eines Lags ... die Frage wird die Aufbaurate sein mit der die Konsole die Welt vorberechnet und somit die Ladezeiten.... schnellere Leitung schnellererAufbau ähnlich wie wenn man schnellere Hardware hätte bei einem Konventionellen Spielaufbau.
Ich finde das System nicht schnelcht vorallem um eine evtl Abwährtskompatibilität zu erzeugen ohne das Sony die Kostenschraube andrehen muss wegen extra dafür verbauter Hardware.
DrZord schrieb am
leifman hat geschrieben:
X-Live-X hat geschrieben:Richtig! Aktuell ist es kein praktisch global umsetzbarer Ersatz, aber mit "niemals" wäre ich auch sehr vorsichtig. Und das eher generell, nicht nur bei diesem Thema ;)
okay, dann relativiere ich erneut: solange das problem mit der latenz besteht (und das wird es solange daten nicht 1 zu 1 ohne zeitverlust übertragen werden können) wird cloud-gamestreaming NIEMALS mehr als nur eine ergänzung werden!
greetingz

denk ich mir auch. Habe zwar Null Erfahrung mit Games streamen, aber kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass das bei Echtzeitspielen vernünftig funktioniert.
leifman schrieb am
X-Live-X hat geschrieben:Richtig! Aktuell ist es kein praktisch global umsetzbarer Ersatz, aber mit "niemals" wäre ich auch sehr vorsichtig. Und das eher generell, nicht nur bei diesem Thema ;)
okay, dann relativiere ich erneut: solange das problem mit der latenz besteht (und das wird es solange daten nicht 1 zu 1 ohne zeitverlust übertragen werden können) wird cloud-gamestreaming NIEMALS mehr als nur eine ergänzung werden!
greetingz
X-Live-X schrieb am
ChildoftheKoRn hat geschrieben:
leifman hat geschrieben:
ChildoftheKoRn hat geschrieben:wohin führt es denn? zur totalitären auslagerung der berechnungen in die cloud? niemals!
solange tunneln nicht zur datenübertragung genutzt werden kann, wird die stationäre berechnung immer über allem stehen, streamdienste sind eine ergänzung, niemals ein ersatz!
greetingz
wie bitte? was glaubst du denn was aktuell über den tunnel übertragen wird, gummibärchen?
Natürlich ist aktuell breitband internet nicht überall verfügbar aber das wird sich ändern und dann...
kölle alaaaf
Richtig! Aktuell ist es kein praktisch global umsetzbarer Ersatz, aber mit "niemals" wäre ich auch sehr vorsichtig. Und das eher generell, nicht nur bei diesem Thema ;)
Zeltinger schrieb am
kannst du mir den Zeitraum dafür nennen?
Nicht mal in den USA gibt es verbreitetes Breitband. Auch nur in den Ballungszentren.
Ja Skepsis ist angebracht. Weltuntergangsstimmung?
Chill doch mal.
Ja ich bin skeptisch aber eine Weltuntergangsstimmung zu verbreiten liegt mir fern.
Und so rückständig wie du denkst sind die Ausbauten des Breitbandnetzes auch wieder nicht.
Die EU will zum Beispiel ab 2014 9,2 Millarden Euro investieren um alle Haushalte mit min. 30MBit ans Internet anzuschließen. Vodafone erreicht z.B schon heute mit LTE ca. 60% aller Bundesbürger. Japan verfügt über eines der bestausgebauten Breitbandnetz der Welt und soweit hängt die USA auch nicht hinterher.
http://www.ecin.de/state-of-the-art/bre ... rklichkeit
schrieb am

Facebook

Google+