Sony Interactive Entertainment: US-Termine & Preise für Stream-Dienst PlayStation Now - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: US-Termine & Preise für Stream-Dienst PlayStation Now

Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony
Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Auf seiner US-Pressekonferenz ging Sony erwartungsgemäß auch auf PlayStation Now ein. Der auf Gaikai basierende Stream-Dienst befindet sich derzeit noch in der geschlossenen Beta. Das soll sich aber am 31. Juli ändern: Dann nämlich wird der Service in den USA und Kanada in die offene Beta übergehen und somit allen Nutzern in jenen Märkten zur Verfügung stehen.

Sein Debüt wird PlayStation Now auf der PS4 feiern, auf der sich dann über 100 PS3-Titel bei Stream spielen lassen, wenn man genügend Bandbreite hat. Im späteren Verlauf des Jahres wird das Angebot dann auch auf PS3, Vita und dem auf der Vita fußenden PlayStation TV zur Verfügung stehen. Auch kompatible Smart-TVs aus dem Hause Sony sollen PlayStation Now unterstützen - vorausgesetzt wird dann einfach ein DualShock-Controller.

In einer später veröffentlichten Pressemitteilung ist von "flexible Ausleihzeiten" die Rede. Für eine kurze Ausleihe wird bei den meisten Spielen wohl 2,99 Dollar fällig - wobei Sony allerdings nicht verrät, was genau "kurz" heißt. Auch heißt es: "Die meisten Spiele bewegen sich zwischen 2,99 und 19,99 Dollar." Auch hier fehlen weitere Erläuterungen. Der Hersteller betont, dass die Preise letztendlich von den jeweiligen Publishern bestimmt werden. Man wolle zukünftig außerdem eine Abo-Option anbieten.

Auf der Pressekonferenz merkte Shawn Layden auch an, dass die offene Beta natürlich dazu genutzt wird, Feedback von de Spielern hinsichtlich der Nutzung und Preisgestaltung zu sammeln. In der Pressemitteilung heißt es außerdem abschließend, Sony arbeite weiter daran, PlayStation Now auch in Europa und Japan anzubieten.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Spike vs Zombies schrieb am
Und wer die Spiele bereits physisch oder im PSN erworben hat darf trotzdem nochmal zahlen? Abwärtskompatibilität ftw. :roll:
Rutgar schrieb am
TestABob hat geschrieben:Lag, Kompression und Datemasse werden sich mit den Jahren in den Griff bekommen lassen. Leider. Denn damit wird es immer unattraktiver Spiele zum Verkauf anzubieten. Es wird sich immer mehr in Richtung mieten entwickeln.
Bei Businesssoftware ist das ja schon heute der Fall. Office 365, Adobe Creative Cloud...etc.
Bin mal gespannt, was danach kommt.
Da wäre ich vorsichtig, viele Unternehmen rudern gerade wieder von den Cloud-Geschichten weg. Industriespionage wird ja dabei Tür und Tor geöffnet. Das offene Netzwerke nicht das Wahre sind, haben die meisten mittlerweile begriffen :)
Besonders skeptisch zeigten sich die Befragten bei Thema der Auslagerung von Firmendaten an Internetdienste. 47 Prozent nannten die Speicherung in der Cloud als größtes IT-Sicherheitsrisiko, rund jeder vierte nannte den externen Zugriff auf die Unternehmens-IT mit privatem Smartphone oder Tablet.
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/ ... minalitaet
Bei Gaming sieht die Sache natürlich anders aus, denke wenn flächendeckendes High-Speed Internet verfügbar ist, wird sich das auf breiter Front durchsetzen. Mittlerweile sind die Gamer ja an Abos bzw. monatliche Kosten gewöhnt, da fällt der Umstieg auf einen meineitwegen 100 Euro Streamingkasten bei 15 Euro monatlichen Kosten (oder 5 Euro pro Monat/Spiel) sicher leicht.
TestABob schrieb am
Lag, Kompression und Datemasse werden sich mit den Jahren in den Griff bekommen lassen. Leider. Denn damit wird es immer unattraktiver Spiele zum Verkauf anzubieten. Es wird sich immer mehr in Richtung mieten entwickeln.
Bei Businesssoftware ist das ja schon heute der Fall. Office 365, Adobe Creative Cloud...etc.
Bin mal gespannt, was danach kommt.
Temeter  schrieb am
greenelve hat geschrieben:Mir ist immer noch nicht richtig klar wie es spielbar sein soll, nachdem die Technikexperten hier im Forum oftmals erklärt haben, dass ein Stream bei Spielen durch die Latenz beim Hin- und Herschicken der Datenpakete nicht funktioniert. :/
Es ist nicht unmöglich, aber Framerate, Bildqualität und Lag werden garantiert signifikante Probleme darstellen. Atm ist streaming einfach nur eine minderwertige Version von Spielen.
8BitLegend schrieb am
Als optionales Leihangebot für ältere Spiele verteufel ich PS Now nicht. Die Zukunft liegt wohl eh mehr in der Vergangenheit, wenn ich mir das bisherige Ergebnis der E3 so ansehe.
schrieb am

Facebook

Google+