Sony: Denkt über die Rückkehr zur Entwicklung eigener Japan-Rollenspiele nach - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: Denkt über die Rückkehr zur Entwicklung eigener Japan-Rollenspiele nach

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Panora
Bei Sony denkt man offentsichtlich darüber nach, wieder eigene Japan-Rollenspiele zu entwickeln, wie Shuhei Yoshida, Präsident der Sony Worldwide Studios, auf dem National Entertainment Festival laut Panora (via Gamefront) zu Protokoll gegeben habe. Zur Zeit der ersten PlayStation habe Sony Japan einige JRPG-Serien wie Wild Arms, Arc The Lad oder Crime Crackers entwickelt. Durch steigende Entwicklungskosten haben man sich später jedoch darauf verstärkt, Spiele für eine weltweite Zielgruppe zu produzieren.

Allerdings seien japanische Spiele in der letzten Zeit wieder sehr erfolgreich auf dem Weltmarkt. Auch JRPGs wie Persona 5 hätten sich weltweit behaupten können, weshalb sich Sony jetzt vielleicht wieder mehr dem Genre zuwenden und hier möglicherweise wieder aktiv werden wolle, so Yoshida, der zusammen mit Atsushi Morita, Präsident von Sony Interactive Entertainment Japan & Asia, an dem dortigen Panel "Dengeki x Famitsu" der beiden Fachzeitschriften teilgenommen habe.

Quelle: Panora / Gamefront

Kommentare

Wuschel666 schrieb am
The Antago-Miez hat geschrieben: ?
09.08.2017 13:14
Bei auf den Markt kacken könnte man auch an die Tales of und Atelier Spiele denken. :Häschen:
Bei Atelier und dem ganzen Compile Heart, Idea Factory Zeug würde ich dir da zustimmen, aber Tales of hält sich ganz gut finde ich. Okay Xillia war das letzte das ich gespielt hab, aber Xillia 2 soll auch gut sein und Beseria richtig gut. Nur Zestiria war wohl nicht so.
yopparai schrieb am
So ähnlich würde ich das vermuten, ja. Ich bin mir nur nicht sicher, ob Takahashi die Namensrechte irgendwie mitgenommen hat, weil er eben weiter das "Xeno" voranstellt. Aber so oder so bekäme Squex sicher nochmal sowas wie Xenogears hin, wenn sie nicht viel lieber Final Fantasy bis zum Erbrechen ausquetschen würden.
yopparai schrieb am
Xenogears wurde afaik von Square vertrieben und ich vermute, dass bei denen auch noch die Rechte liegen. Würde heute aber von einem anderen Team entwickelt werden, da von denen längst nicht mehr alle bei Square arbeiten. Testuya Takahashi, der das Xeno-Kürzel ja auch weiterhin fleißig für seine Spiele verwendet, ist bei Monolith Software und die gehören zu Nintendo.
TheLaughingMan schrieb am
Nachtklingen hat geschrieben: ?
07.08.2017 14:19
Baralin hat geschrieben: ?
07.08.2017 14:03
yopparai hat geschrieben: ?
07.08.2017 12:44
Hmmm naja. So ziemlich alle alten RPGs von denen ich mir Sequels wünsche stammen von Dritten, auch wenn manche dieser Spiele nur auf Sony-Konsolen erschienen sind. Insbesondere Suikoden, Grandia, Xenogear/saga und Skies of Arcadia stünden auf der Liste. Aber sollen sie mal machen. Generell mehr mein Genre als der nächste Open World Zombieapokalypsen Shooter. Hoffentlich werden's neue Marken.
Oh ja, ich kann keine Zombies sehen. The Last of us fand ich schon blöd.
Man merkt das du es nicht gespielt hast,denn es sind keine Zombies.
Ach bitte. Das sind Pilz Zombies und nix anderes. :|
Für eine Xenogears Fortsetzung oder auch nur ein Remake des ersten Teils wäre ich bereit sehr unmoralische Dinge zu tun. Liegt ja leider nicht in Sonys Händen...keine Ahnung in wessen Hand das liegen würde.
schrieb am

Facebook

Google+