Sony: Geschäftsbericht: 9 Mio. PS4-Verkäufe von Oktober bis Dezember 2017; Absatz im PSN legt zu; CEO tritt ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Sony-Geschäftsbericht: 9 Mio. PS4-Verkäufe von Oktober bis Dezember 2017; Absatz im PSN legt zu; CEO tritt ab

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: The Japan Times
Nach Nintendo und Microsoft hat nun auch Sony den Geschäftsbericht für das dritte Quartal (Oktober bis Dezember 2017) des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. In dem Zeitraum konnte das Unternehmen insgesamt neun Millionen Konsolen aus der PlayStation-4-Gerätefamilie weltweit verkaufen. Im gleichen Quartal des Vorjahres waren es 9,7 Millionen. Für das aktuelle Geschäftsjahr (April 2017 bis März 2018) prognostiziert Sony 19 Mio. PS4-Verkäufe. Seit der Markteinführung sind 76,5 Mio. PS4-Konsolen ausgeliefert worden (bis zum 31. Dezember 2017). Absatzzahlen von PlayStation 3, PlayStation VR und PS Vita wurden nicht genannt.

Die Sparte "Game & Network Services" steigerte den Umsatz von 617,7 Mrd. Yen auf 718,0 Mrd. Yen (ca. 5,2 Mrd. Euro) und den operativen Gewinn von 50 Mrd. Yen auf 85,4 Mrd. Yen (ca. 622 Mio. Euro). Der Aufschwung bei Umsatz und Gewinn wird auf gesteigerte Absätze von PlayStation-4-Spielen im PlayStation Network und positive Währungseffekte zurückgeführt. Konkretere Angaben wurden nicht gemacht.

Die Umsatzprognose für das Gesamtgeschäftsjahr wurde allerdings leicht angepasst und von 2 Mrd. Yen auf 1,94 Mrd. Yen gesenkt. Ein Grund hierfür ist die Verschiebung von "bestimmten Spielen" (Folge: geringerer Softwareabsatz). Es wurden explizit keine Titel benannt. Außerdem seien während oder im Vorfeld der Weihnachtszeit mehr Konsolen als erwartet zu Aktionspreisen verkauft worden, dies würde ebenfalls den Umsatz belasten. Dafür hat das Unternehmen "sonstige Ausgaben" in den Bereichen Verkauf, Administration und Verwaltung gesenkt.

Das Gesamtunternehmen Sony hat im besagten Zeitraum seinen Gewinn von 19,6 Mrd. Yen auf 295,9 Mrd. Yen (ca. 2,16 Mrd. Euro) gesteigert. Der Umsatz lag bei 2,67 Billionen Yen (ca. 19,5 Mrd. Euro). Stark gelaufen seien das Musikgeschäft, die Unterhaltungselektronik (Konsolen), der Filmbereich und Kamera-Module für Smartphones. Darüber hinaus wird Kazuo Hirai den Chef-Posten des Unternehmens zum 1. April 2018 verlassen. Die CEO-Position wird der bisherige Finanzchef Kenichiro Yoshida übernehmen. Hirai möchte in Zukunft mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, wird aber den Vorsitz des Verwaltungsrats übernehmen.



Quelle: Sony

Kommentare

Silvanus92 schrieb am
Alter wie die PS4 abgeht.
Ich hab (leider) noch nie eine PS besessen. Die ganzen alten Perlen aber zum Glück gespielt bei Freunden.
Bin eher so der Nintendofanboy.
Hätte aber trotzdem gern ne PS4 :/ Hoffe Sony macht das weiter so. Kann der Spieleindustrie nur gut tun!
yopparai hat geschrieben: ?
02.02.2018 19:01
Investoren sind auch keine Idioten. Die kennen die Tricks. Ich seh das wie Vincent, die ausgelieferten Einheiten zeigen im Mittel schon das richtige an. Einem Händler der keine Geräte loswird kannst du auch keine mit Gewalt reindrücken, außer vielleicht du startest gerade und die haben noch keine Ahnung wieviel sie absetzen können.
Ich les übrigens schon seit JAHREN nur Diskussionen hier mit.
Das ich hier was schreibe ist sehr selten.
Wollt dir nur mal sagen das du einer der besten Diskussionsmenschen bist in diesem Forum :D :D
MACH WEITER SO
sabienchen schrieb am
Hiri hat geschrieben: ?
03.02.2018 01:49
Gute und traurige Nachricht zugleich. Kaz Ehrenmann.
:lol:
Hiri schrieb am
Gute und traurige Nachricht zugleich. Kaz Ehrenmann.
Xyt4n schrieb am
Nachtklingen hat geschrieben: ?
02.02.2018 22:30
Xyt4n hat geschrieben: ?
02.02.2018 19:09
Wird jetzt Sony sich weniger auf SP konzentrieren, Game As Service loben und unkonventionelle Ideen nicht mehr fördern? Ich glaub kaum, dass nach Hirai ein besserer Chef folgen wird.
Der neue Ceo ist Kaz engster Vertrauter,der liebt Videospiele vor allem JRPGs. Auch er hat großen Anteil das Sony wieder so Erfolgreich ist.
Na das klingt doch schön (:
Nachtklingen schrieb am
Xyt4n hat geschrieben: ?
02.02.2018 19:09
Wird jetzt Sony sich weniger auf SP konzentrieren, Game As Service loben und unkonventionelle Ideen nicht mehr fördern? Ich glaub kaum, dass nach Hirai ein besserer Chef folgen wird.
Der neue Ceo ist Kaz engster Vertrauter,der liebt Videospiele vor allem JRPGs. Auch er hat großen Anteil das Sony wieder so Erfolgreich ist.
schrieb am