Sony: Keine Schuld an Lik-Sang-Aus? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: Keine Schuld an Lik-Sang-Aus?

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony

Gegenüber Gamesindustry.biz hat Sony jegliche Verantwortung über das Aus des Importhändlers Lik-Sang abgestritten. Zwar habe man einen Prozess gegen Pacific Game Technology gewonnen, doch wurde hier Lik Sang lediglich als Markenname bei der Verletzung von Urheberrechten gebraucht.

"Lik-Sang did not contest this case (i.e. they did not turn up and therefore incurred no legal costs). We have been awarded substantial costs against Lik-Sang which have not been paid," so das Sony-Statement. "We would therefore strongly deny that our actions have had anything to do with this website closing (we assume the legal entity is still trading), and would suggest that this release is sour grapes on behalf of Lik-Sang which is aimed to belittle Sony Computer Entertainment and the British judicial system that found against them."

Der Importhändler hatte schwere Anschuldigungen gegen Sony Computer Entertainment erhoben und sogar die Namen hochrangiger Mitarbeiter veröffentlicht, die selbst Geräte importiert haben.

"The purchasing of PSP consoles by SCE employees would be for investigatory purposes. We would also like to express our surprise at a company releasing personal information about its consumers, as this is contrary to data protection principles around the world," so Sony.

Es könnte also durchaus sein, dass auch noch Probleme wegen der Verletzung des Datenschutzes auf Lik-Sang zukommen.


Kommentare

Balmung schrieb am
leifman hat geschrieben:fakt ist das sony, nintendo und microsoft bereits 2002 gegen lik-sang klagten, nintendo erhielt sogar schadenersatz!
Da ging es aber vorallem um Homebrew kram, der es ermöglichte Kopieen zu spielen.
Fragezeichenmensch schrieb am
Gratulation, du bist auf dem besten Weg die derzeitige Menschheit zu verstehen.
MasterLinux schrieb am
one4linux hat geschrieben:
dajo_k hat geschrieben:Sony ist einfach ein verlogener und vor allem mehr als angeschlagener Konzern - der hoffentlich mit seiner PS3 endgültig den Bach runtergeht!
Don't buy Sony!
*gähn*
Jeder Konzern macht nur das, was den Managern und den Aktionären Geld bringt. Ob dabei nun Mitarbeiter oder Kunden auf der Strecke bleiben ist denen egal...siehe BenQ/Siemens, siehe Microsoft beim Betriebssystem-Monopol, siehe Allianz usw. usw.
Dann sag doch lieber:
Don´t buy anything! Return to the Flintstones!
Hmm naja mir wäre es lieber wenn Sony bestehen bleibt. Ich hoffe ja noch das die es schaffen die BluRay mit einem besseren Codec auf den Markt werfen.
Hmmm manche Manager sollten einmal im Leben Arm sein, damit die genau wissen, was die da so vielen Menschen überhaupt an tun.
Ich verstehe auch nicht warum Sony so was macht... das ist irgendwie alles nur Geldmache. Was für ein Sinn hat es schon, Import zu unterbinden. Sony wird dadurch doch nur Konsolen los und verdient daran.
el\'man schrieb am
Hi-Potion hat geschrieben:Ich frage mich warum keiner sich über die britischen Justiz aufregt sondern über Sony. Immerhin haben die entschieden das Lik-Sang ungesetzlich handelt.
eigentlich richtig, jedoch, wo kein kläger da kein richter!
die entscheidende frage ist, welche geschäftsprktiken hat lik-sang benutzt, wie weit haben diese sony geschadet?!
fakt ist das sony, nintendo und microsoft bereits 2002 gegen lik-sang klagten, nintendo erhielt sogar schadenersatz!
also so ganz legal läuft es da nicht ab, bei lik-sang!
und ja, der richter hat entschieden, und dies muss begründet sein auf unsaubere geschäftspraktiken!
greetingz
E-G schrieb am
Hyronymus hat geschrieben:...wer ohne schuld ist werfe den 1. stein....
*stein werf* (richtung sony)
schrieb am

Facebook

Google+