Sony Interactive Entertainment: Muss für Rumble nachzahlen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony zahlt 150 Mio. Dollar an Immersion

Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony
Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony

Vor knapp zwei Jahren hatte Immersion Sony und Microsoft verklagt, da die in PlayStation-, PlayStation 2- und Xbox-Controllern eingebauten Rumble-Funktionen zwei von Immersion patentierte Technologien verwendeten.

Während Microsoft sich mit der Firma außergerichtlich einigte, blieb Sony standhaft und weigerte sich, Lizenzgebühren zu entrichten. Da Immersions Anspruch mittlerweile auch vor Gericht bestätigt wurde, hat man jetzt aber eingewilligt, insgesamt 150,3 Mio. Dollar bzw. 113,7 Mio. Euro zu zahlen.

Diese Summe beinhaltet auch die Lizenzgebühren für die kommenden drei Jahre bis Ende 2009. SCE-Präsident Kaz Hirai sagte dann auch, dass man sich freue, zusammen mit Immersion neue Wege zu erforschen, wie man die Kunden begeistern könne.

Bleibt zu rätseln, was das letztendlich wirklich heißen mag. Sony selbst hatte eigentlich Rumble abgeschworen und darauf verzichtet,es in den SIXAXIS-Controller für die PS3 einzubauen.


Kommentare

johndoe-freename-94897 schrieb am
Ich waere mir nicht so sicher, ob Sony nicht doch etwas mit maechtigen Rumblefunktionen im zukuenftigen Sinne (vor)hat. Sony besitzt ein Patent an einem plastischen Werkstoff, der sich durch eletrische Impulse verformt. Jetzt stell Dir diese beiden Dinge in einer Kreation vor, wobei wir dann wieder beim Beispiel "Hose" waeren. :wink:
Max Headroom schrieb am
@Hotohori:
Nur was bringt das, wenn es von einem Dritthersteller kommt? Dann kann Rumble wieder nur als zusätzliches Feature unterstützt werden und nicht als Spielabhängiges. Wenn ein Spiel auf Rumble aufbaut, also z.B. in einem Shooter den Spieler dadurch wichtige Informationen gibt, dann hat man ein Problem bei Spielern, die keinen Rumble Controller haben.
Sooo wichtige Funktionen werden durch das Rumble HÖCHST SELTENST übertragen. Das wackeln, wenn der Wagen auf dem Rasen flitzt ? Der Treffer nach einem Granatenbeschuss ? Der Rumms vom Football-Spieler, der dir das Ei in die Eieiei geworfen hat ? ;)
Es wäre nur ein Bonus, und keine Pflicht, da stimme ich dir zu. Aber es wäre eine Möglichkeit. Wenigstens wäre ein Hauch des Sturms aus dem Segeln genommen ;)
Das wäre in etwa so, als wenn man einen zusätzlichen Button benutzt, den nur ein Dritthersteller Pad hat und diesen im Spiel für eine wichtige Funktion nutzt. Was machen da Besitzer des Standard Pads ohne diesen Button?
Bei einem Button, oder bei den Analogsticks, hast Du vollkommen recht, aber ein Rumble wird doch in den allermeisten Fällen nicht zur Eingabe genutzt, sondern ist eine Ausgabe. Bei einem MGS, der z.Bsp. bei einem Bombensensor das Pad rumblen lässt, da wäre das eine Katastrophe. Aber dann packt man noch einen Piepser rein und fertig ist das ganze. Bei welchem Spiel wäre ein Rumble denn absolut wichtig für das Spieldesign ? Und komme mir bitte nicht mit "Virtual Vibrator XXL" ;)
Aber ich gebe die recht, dass es...
Balmung schrieb am
Nur was bringt das, wenn es von einem Dritthersteller kommt? Dann kann Rumble wieder nur als zusätzliches Feature unterstützt werden und nicht als Spielabhängiges. Wenn ein Spiel auf Rumble aufbaut, also z.B. in einem Shooter den Spieler dadurch wichtige Informationen gibt, dann hat man ein Problem bei Spielern, die keinen Rumble Controller haben.
Das wäre in etwa so, als wenn man einen zusätzlichen Button benutzt, den nur ein Dritthersteller Pad hat und diesen im Spiel für eine wichtige Funktion nutzt. Was machen da Besitzer des Standard Pads ohne diesen Button?
Darum ist es ja so wichtig, dass sowas als Standard von Anfang an dabei ist.
Max Headroom schrieb am
Also... keine Panikmache hier. Erstens haben SONY als auch Micro$oft *zwei Patente* von Immersion benutzt. Es ist nicht generell das "Rumble", was Immersion "erfunden" hat, sondern die (beiden) Unwuchts-Motoren in den Controller. Solange man für das Wackeln in der Hose diese Methode benutzt, hällt Immersion die Hand offen. Und ich bezweifle, dass SONY sich hinsetzt, den Vertrag unterschreibt und nun die PS3-Dinger nur noch mit Immersions Segen auf dem Markt bringt. Das macht sich abhängig und es wäre eine Kette mehr an der PS3, was sie nicht bei belieben abstreifen könnten um z.Bsp. kostengünstigere Teile zu produzieren. Die mussten per Gericht die Summe zahlen, das hat der Richter so entschieden und "nebenbei" gibt's noch für ein paar Jahre einen Lizenz-Stempel auf dem Papier. Was soll Kaz da sagen ? "Oh Shit! Wir bei SONY sind sooo traurig und wir verfluchen den Richter und Immersion" ??? In weniger als einer Mikrosekunde wäre die nächste Klage auf dem Tisch ;) Also... böse Miene zum gutem Spiel machen, in die Kamera bzw. zum Reporter lächeln und nette Worte ausspucken, das würde Nintendo, Micro$oft oder Mercedes genauso machen. So läuft's eben in der großen weiten Welt. Und ein Lächeln ist noch *lange* kein Gerücht über einen möglichen Einbau und Fortführung der Technologie. Eher kann man die PS2 mit dem aktuellem Controller noch 3 weitere Jahre in den Verkaufsregalen stellen. Mehr nicht.
Ich kann mir eher vorstellen, dass 3rd Parties sich schon seit langem an einer Veröffentlichung einer Rumble/Motion Kombination versuchen wollen. DAHIN sollte man seinen Blick richten. Das "Originalzubehör" wird wohl sicherlich in absehbarer Zeit nicht modifiziert werden. Aber wer weiss, vielleicht kommt Logitech mit einer Rumble-Maschine raus, die man sich in die Hose... naja... träumen darf man doch noch, oder ?
johndoe-freename-107930 schrieb am
DeAd SnAkE hat geschrieben:Naja aber die hätte sich auch anders einigen können nur die kleinen wollen immer mehr Geld von den großen so ist das eben.

Microsoft hatte das gleiche Problem mit der besagten Firma. Die haben das unter sich geklärt. Nur Sony macht wieder den Bock. Die haben bestimt mehr gezahlt als Microsoft. :lol:
schrieb am

Facebook

Google+