PSP: Vielleicht doch nicht im September? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
kein Termin
01.09.2005

Leserwertung: 94% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PSP: Weitere Startverzögerung?

Der Online-Versand ElectricBirdLand sowie weitere Händler haben Unterlassungsforderungen von Sony erhalten, denen eine angebliche Verletzung von Urheberrechten in Bezug auf den Namen Playstation zugrunde liegt. Die Händler zeigen sich davon allerdings wenig beeindruckt und wollen das Importverbot anfechten.

Nicht zuletzt benutzen die Japaner ebenfalls bereits eingetragene Warenzeichen wie PSP, UMD und XMB (ein Teil des PSP-Betriebssystems), die auf britischem Boden nicht von Sony registriert seien. Aus diesem Grund behauptet ElectricBirdLand auch, dass sich der Europastart der Playstation Portable noch weiter verzögern könnte, da vorher eine Einigung mit den Inhabern der Namensrechte oder die Umbenennung der PSP notwendig sei.

Sony hat bereits vor kurzem einen Rechtsstreit in der USA verloren, da die Japaner Patentrechte der Haptic Feedback-Technologie, wie sie in PS2-Controllern zum Einsatz kommt, verletzt hatten. Einen ähnlichen Fehltritt könnten sie sich laut ElectricBirdLand nicht noch einmal leisten.

Ob die unausgesprochene Ankündigung von Gegenklagen allerdings ausreicht, das Importverbot zu stoppen, ist fraglich. Schließlich ist die Einfuhr japanischer und US-amerikanischer Spiele-Hard- und -Software zu gewerblichen Zwecken in Großbritannien verboten, was die Händler schlicht und ergreifend missachteten.

Trotzdem muss sich Sony Gedanken darüber machen, wie der Start in europäischen Gefilden auf die Beine gestellt werden soll. Denn dass kleinere Firmen die Rechte an den ihnen eigenen Namen wie PSP und UMD geltend machen werden, liegt durchaus im Bereich des Möglichen.


Quelle: Pressemitteilung ElectricBirdLand

Kommentare

Zierfish schrieb am
hmm also mal ganz unter uns...
wenn mir diese Namen gehören würden, und Sony sie einfach verwendet... ich würde dafür auch Geld sehen wollen ...
so is das halt im Kapitalismus...
falls du damit nicht klar kommst, dann kannst du ja nach Nord Korea gehn... nur da bekommst du keine PSP, oder PS3 oder sonst was...
du siehst also ... alles hat vor und Nachteile, und aus dem einen folgt das andere... also nimm es einfach hin und importier dir einen, wenn du nich mehr warten kannst... so einfach is das!
(sry für die krasse überspitzung obend, aber so sieht man immerhin klar, was ich mein)
johndoe-freename-82501 schrieb am
Es muss ja scheinbar überall irgendwelche Miesepeter geben, die nur $$ sehen! Denen sollte man echt den A... versohlen! Man kann uns ja auch alle Vorfreude verderben. Zuerst die Verschiebung auf Sept. und jetzt noch weiter! Hoffentlich geht das einfach nicht so schleppend voran bei der PS3, hoffenlich hat Sony daraus gelernt und bringt die PS3 überall gleichzeitig! Genug Geld wäre sicher vorhanden um eine zweite Fabrik zu bauen. Ich persönlich würde denen auch meinen Keller anbieten ;_)
AnonymousPHPBB3 schrieb am
<P>Der Online-Versand ElectricBirdLand sowie weitere Händler haben Unterlassungsforderungen von Sony erhalten, denen eine angebliche Verletzung von Urheberrechten in Bezug auf den Namen Playstation zugrunde liegt. Die Händler zeigen sich davon allerdings wenig beeindruckt und wollen das Importverbot anfechten.</P><P>Nicht zuletzt benutzen die Japaner ebenfalls bereits eingetragene Warenzeichen wie PSP, UMD und XMB (ein Teil des PSP-Betriebssystems), die auf britischem Boden nicht von Sony registriert seien. Aus diesem Grund behauptet ElectricBirdLand auch, dass sich der Europastart der Playstation Portable noch weiter verzögern könnte, da vorher eine Einigung mit den Inhabern der Namensrechte oder die Umbenennung der PSP notwendig sei.</P><P>Sony hat bereits vor kurzem einen Rechtsstreit in der USA verloren, da die Japaner Patentrechte der Haptic Feedback-Technologie, wie sie in PS2-Controllern zum Einsatz kommt, verletzt hatten. Einen ähnlichen Fehltritt könnten sie sich laut ElectricBirdLand nicht noch einmal leisten.</P><P>Ob die unausgesprochene Ankündigung von Gegenklagen allerdings ausreicht, das Importverbot zu stoppen, ist fraglich. Schließlich ist die Einfuhr japanischer und US-amerikanischer Spiele-Hard- und -Software zu gewerblichen Zwecken in Großbritannien verboten, was die Händler schlicht und ergreifend missachteten.</P><P>Trotzdem muss sich Sony Gedanken darüber machen, wie der Start in europäischen Gefilden auf die Beine gestellt werden soll. Denn dass kleinere Firmen die Rechte an den ihnen eigenen Namen wie PSP und UMD geltend machen werden, liegt durchaus im Bereich des Möglichen.</P><br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... wsid=42554" target="_blank">PSP: Vielleicht doch nicht im September?</a>
schrieb am

Facebook

Google+