Capcom: Über PC & Onlinedistribution - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Capcom über PC & Onlinedistribution

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
In der jüngeren Vergangenheit hat sich Capcom verstärkt um PC-Nutzer bemüht und viele der PS3/360-Projekte auch auf jene Plattform umgesetzt. Das, so Christian Svensson, mache global gesehen einfach mehr Sinn, gebe es doch Märkte wie Russland, China, den Mittleren Osten oder Indien, wo der PC die dominante Plattform sei.

Mit den ersten Schritten - Portierungen von Resident Evil 4 , Onimusha 3 und Devil May Cry 3 - sei man intern nicht glücklich gewesen, seien diese doch von externen Teams umgesetzt worden. Mit dem MT Framework habe man die Grundlagen dafür geschaffen, alle Versionen selbst zu stemmen, was einem mit Lost Planet und Devil May Cry 4 dann auch gelungen sei. Derzeit sind u.a. Street Fighter IV , Flock!  sowie Dead Rising 2 in Vorbereitung - das bisher nur für die Xbox 360 angekündigte Lost Planet 2 dürfte wohl ebenfalls folgen.

Das digitale Distributionsmodell sei im PC-Bereich wichtiger als die Präsenz im Handel, führt Svensson weiter aus. Die umsatzträchtigsten XBLA- sowie Wii/WiiWare-Titel würden von Capcom stammen. Man sei auch der erste japanische Hersteller gewesen, der seine Spiele über Steam verkauft. Derzeit gehe er davon aus, dass die Hälfte des Umsatzes im PC-Bereich bei Capcom über Onlineplattformen generiert wird.

Kommentare

Ugauga01 schrieb am
Das mit den Werbeslogans ist zwar richtig, rechtfertigt die Dummheit aber nicht.
Man müsste nur das Internet einschalten und den Spieletitel bei geizhals.de oder so eintippen und schon hatn man Angebote, die mindestens 20% unter dem Preis von MM und Co liegen. Teils Dummheit, teils Faulheit und zur heutigen Zeit in Deutschland meist beides Zusammen. :roll:
Kann nur irgendwie deine Meinung zu GameStop nicht ganz nachvollziehen. Deren Preise finde ICH nämlich SEHR überzogen. Die verkaufen (hier in Aachen zumindest) Gebrauchtspiele (mit Kratzern usw) zum Neupreis (60?) und das gleiche Spiel im Neuzustand kostet dann 70-75?.
Beratung hin oder her... Ich vertraue da lieber Seiten ausm Internet was das Spielebewerten angeht bevor ich es kaufe, statt mir von einem Verkäufer was vom Pferd erzählen zu lassen. Der Verkäufer kann nämlich unmöglich die ganzen Spiele da alle gespielt haben um mir da wirklich was zu sagen zu können und als Verkäufer ist es seine Aufgabe den Kunden auch die größte Scheiße als Goldstück verpackt zu verkaufen. ;)
Ich persönlich finde die Typen von Gamestop sogar viel zu aufdringlich. Ich war 3x hier im Gamestop und bei jedem Mal steht direkt 3 Sekunden nachdem ich den Laden betreten habe ein richtig fetter Typ neben mir und fragt "Kann ich Ihnen weiterhelfen?" soweit ja ok, aber nachdem ich dann sage "Nein, danke. Ich schaue mich nur um" fangen die da direkt an von wegen "Kennen Sie schon WoW, Hammerspiel. Kann ich nur empfehlen blabla". Meine Antwort: "Ja, kenne ich. Habe meinen Account aber vor kurzem gekündigt, weil das Flair von vor BC längst verflogen ist" und er meint direkt "Wieso das denn? Glauben Sie mir, es hat sich sehr vieles verändert. Hier, kaufen Sie WotLK und vertrauen Sie mir, dass Sie wieder Spaß am Spiel haben." Nachdem man ihm dann sagt "Hab ich schon..." sagt er erst "ok" mit nem lächeln und geht wieder zur Kasse.
Dann nehme...
Master Obolon schrieb am
Ugauga01 hat geschrieben:Es gibt aber genug Leute die informieren sich nicht und vergleichen nicht und kaufen die teuren Sachen... :D
Oder wie kann es sonst sein, dass ein MediaMarkt 70? für ein Spiel verlangt und es weggeht wie warme Semmeln und im kleinen Einzelunternehmer-Laden 5m nebenan kostet das Spiel 50?, aber es geht niemand in den Laden? :D

Weil Media Markt uns immer wieder suggeriert, dass Geiz geil ist usw....
Mein Favorit ist immer noch Gamestop. Zumindest bei mir hier bekommt man wirklich kompetente Beratung. Da zahl ich auch gern mal 2-5 Euro mehr, als bei Saturn und Co. gar keine zu bekommen.
Ugauga01 schrieb am
Es gibt aber genug Leute die informieren sich nicht und vergleichen nicht und kaufen die teuren Sachen... :D
Oder wie kann es sonst sein, dass ein MediaMarkt 70? für ein Spiel verlangt und es weggeht wie warme Semmeln und im kleinen Einzelunternehmer-Laden 5m nebenan kostet das Spiel 50?, aber es geht niemand in den Laden? :D
dobpat schrieb am
Shadowlord hat geschrieben:Ist zwar nicht von Capcom, aber ich habe mal beispielshaft nachgeguckt:
F.E.A.R. 2:
Steam DE - 49,99 Euro
Steam US - 49,99 USD = 39,70 Euro
Steam UK - 24,99GBP = 28,08 Euro
Warum sollte man bereit sein, das bei Steam DE zu kaufen? Kriegt man bestimmt in jedem Geschäft günstiger.
Und dann gehe ich bei diesem Titel noch davon aus, dass die deutsche Version zensiert ist.

Das ist schon heftig.
Aber zumindest das ich beim Importhändler die UK Version mit Packung und allem drum und dran auch für 49,99? haben kann ist auch schon Grund genug niemals bei Steam DE zu kaufen.
Also man kann das Spiel bspw. mit Packung und UNZENSIERT für den gleichen Preis haben wie zensiert und nur nen Download,lol.
Da muss man schon sehr beschränkt sein wenn man sich den deutschen STEAM Donwload kauft.
KnuP schrieb am
Ist diese 1:1 USD:EUR Anpassung nicht auf Valves Mist gewachsen?
Jedenfalls ist seitdem die Atraktiviät von Steam für mich persönlich kleiner geworden....
schrieb am

Facebook

Google+