Capcom: Inafune: "Japan ist erledigt" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Capcoms Inafune: "Japan ist erledigt"

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Schon in der Vergangenheit hatten sich Capcoms Keiji Inafune (MegaMan-Serie) und Jun Takeuchi (Resident Evil 5 ) kritisch über den heimischen Markt geäußert. Die japanische Branche sei eine "isolierte Insel", hieß es da beispielsweise. Wenig optimistisch äußerte sich Inafune laut Destructoid auch auf der Tokyo Game Show 2009:

"Also als ich mir hier all die Spiele angeschaut habe, die hier auf der TGS gezeigt werden, da ich gesagt: 'Mann, Japan ist Vergangenheit. Wir sind erledigt. Unsere Branche ist fertig.'"

Allerdings würden Capcom-Produktionen zeigen, dass es noch Spiele aus Japan gibt, die sich auch an den westlichen Markt richten würden.

Kommentare

KleinerMrDerb schrieb am
Pyoro-2 hat geschrieben:Das braucht halt noch etwas Zeit, anime finden genauso erst so laaaangsam mal im mainstream hier ein, da darf man bei games nicht gleich Wunder was erwarten.
Hier wird man aber schon mit der Ansage erzogen "Zeichentrick ist nur was für Kinder"
Das ist auch wieder so eine einstellung die der Wesi halt hat und die er liebend gerne weiter gibt!
Genau das gleich mit den Gefühlen und Emotionen in Japan Games.
Im Westen ist ein MANN hart wie Stahl und wenn er in 2 Sätzen nicht min. 14 mal Flucht ist er sowieso ne schwächliche Pussy!
Gefühle?? HA Gefühle sind erst recht für Pussys :wink:
Ich glaub du verstehst was ich meine!
Es ist schwer Japan Games im Westen zu etablieren wenn dessen Grundstimmung schon das ganze westliche Weltbild des Kerls mit dicken Cojones zerstörrt!
Guck dir doch mal den Wandel vom sportlichen Chris Redfield in Resi 1 + Code Veronica zum Anabolika Freak ala Gears of War in Resi 5 an!
DAS ist Westlich!!!!
Oder wurden damals bei der WoW Burning Crusade Beta die Blutelfen Männer von schlanken und eher zierlichen Typen zu Boxern mit Brustmuskeln und schultern wie ein Bär umgestyled!
Den Betatestern waren die ersten Versionen zu Metrosexuel :roll:
Pyoro-2 schrieb am
Jaja, dass keiner in der Wirtschaft sagen würde, dass er zu viel Kohle macht, ist mir schon klar, aber wenn du jetzt auf sowas rumhackst, können's wir's gleich lassen - ich denke, dass klar ist, wie das gemeint ist ;)
Ich versteh ja, was dein Quote da sagen möchte, aber das bezieht sich halt wie immer bei sowas nur auf den mainstream Markt und der betrifft die Sache halt nur sehr randmäßig. Dass größere Unternehmen wie Square und Capcom mit ihren riesigen Projekten auch die größten Märkte - und die EU und die USA sind schon rein Einwohnermäßig viel riesiger als Japan für sich - bedienen möchte, ist logisch, aber rein an der Anzahl der japanischen games gerechnet sind das weder alle noch sonderlich viele.
Drucken der Anleitung, Support, nicht vorhandenes Marketing, jetzt sie mal ehrlich mit dir selbst, natürlich kostet das was, aber wieviel? Das nicht nichts, aber nicht sonderlich viel. So'n Handbuch ist heutzutage 'n cent Artikel, gleiches gilt für'n gepressten Datenträger. Und viel mehr ist's nicht, Übersetzung, sicherlich, aber da wird ja nur Text übersetzt (englische Sprachausgabe, das dann etwas teurer, logisch), aber auch kein großes Ding. Und durch die paar, gemessen an der Produktion eines games, Minimaßnahmen erweiter ich meinen Kundenkreis von 100.000.000 Japanern auf 300.000.000 Amis und über 700.000.000 Europäer. Ja, sicher, im Verhältnis kaufen weniger Leute solche jap. games, aber wir sind halt auch 10x mehr Leute (wie's mit gamer ausschaut, naja, das nochmal was anderes) - jedenfalls, wenn da dann 10x weniger Leute das game kaufen, ist's immernoch gleich raus.
Das das eine, das andere ist einfach, dass hier seinen Kundkreis halt auch erstmal aufbauen muss, das geht nicht von Heute auf Morgen. EA kennt jeder, aber wieviele kennen Atlus oder NIS? Natürlich kann man versuchen, einfach die westl. Schmieden zu imitieren, aber ich...
KleinerMrDerb schrieb am
Pyoro-2 hat geschrieben:Ich halte es wirtschaftl. eher für uninteressant, ob dir solche Spiele gefallen oder nicht, weil Fakt ist doch, dass sich die games für ihre Kosten mehr als gut genug verkaufen; schon alleine im japanischen Markt, der Rest ist halt oben drauf.
Die einzigen, die regelmäßig richtig viel Kohle in ihre games stecken wie bspw. Square mit Final Fantasy sind sowieso im Westen genauso erfolgreich wie auf der Insel und die anderen, wie gesagt, die stecken halt sehr viel weniger Kohle rein, verkaufen natürlich dann auch nicht so viel, aber unter'm Strich reicht's ja ganz offensichtlich trotzdem.
Von daher seh ich das Problem immernoch nicht ;)
Du siehst das problem nicht, weil du die Situation nicht Wirtschaftlich sondern rein Emotional auf dich und mich beziehst!
ICH mag JapanSpiel aber trotzdem sehe ich das Problem dieser Spiele welches du anscheind komplett ignorierst!
Ausserdem!! In der Wirtschaft gibt es den Ausdruck
mehr als gut genug verkauft
einfach nicht!
SO sieht die Situation aus!!!
Während die westlichen Märkte in den vergangenen Jahren deutlich zulegten, stagniert der Markt in Japan. Und waren es früher noch Nippon-Studios, die dem Konsolenmarkt ihren Stempel aufdrückten, so sind Produktionen aus den USA, Kanada und Europa heute wesentlich stärker in den Charts vertreten. Ein Trend, der Spieleschöpfer bzw. -schmieden wie Hideo Kojima, Keiji Inafune oder Square Enix beschäftigt. Dort möchte man sich nämlich stärker an Herstellern aus anderen Gefilden orientieren.
Du willst gern mehr JapanGames in Deutschland!
Soviel kann ich noch verstehen aber darüber hinnaus meinst du, dass dein Interesse auch das interesse von Tausenden anderen ist aber dem ist...
Pyoro-2 schrieb am
Ich halte es wirtschaftl. eher für uninteressant, ob dir solche Spiele gefallen oder nicht, weil Fakt ist doch, dass sich die games für ihre Kosten mehr als gut genug verkaufen; schon alleine im japanischen Markt, der Rest ist halt oben drauf.
Die einzigen, die regelmäßig richtig viel Kohle in ihre games stecken wie bspw. Square mit Final Fantasy sind sowieso im Westen genauso erfolgreich wie auf der Insel und die anderen, wie gesagt, die stecken halt sehr viel weniger Kohle rein, verkaufen natürlich dann auch nicht so viel, aber unter'm Strich reicht's ja ganz offensichtlich trotzdem.
Von daher seh ich das Problem immernoch nicht ;)
KleinerMrDerb schrieb am
Pyoro-2 hat geschrieben:Jedenfalls: keine Ahnung, was dein Post überhaupt noch mit der Aussage mit "Japan ist erledigt" zu tun hat; es gibt nunmal einen Absatzmarkt neben dem großen mainstream-Blockbustern, ob's dir passt oder nicht :?
Einfach alles hat es damit zutun!
Jedenfalls in Wirtschafftlicher Sicht!
Japan wirft nicht genug Geld ab um Spiele nur dort zu veröffentlichen und im Globalen versinken diese Spiele unter schund wie CoD, Gears Of War, etc.!
schrieb am

Facebook

Google+