Capcom: Unangekündigte Projekte des Studios in Vancouver (Dead Rising) eingestampft, Rekord-Verlust befürchtet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Capcom: Unangekündigte Projekte des Studios in Vancouver (Dead Rising) eingestampft, Rekord-Verlust befürchtet

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Aktualisierung vom 19.09.2018, 16:41 Uhr:

Wie mittlerweile bekannt wurde, hat sich Capcom dazu entschlossen, das Studio in Vancouver komplett zu schließen. Ein Sprecher des Publishers hat gegenüber Game Daily bestätigt, dass man sämtliche Operationen zurück nach Japan verlagern und alle weiteren Arbeiten in Vancouver umgehend einstellen wird. Trotzdem dankt man den Team zum Abschluss für ihren Einsatz bei Dead Rising und Puzzle Fighter.

Ursprüngliche Meldung vom 18.09.2018, 12:21 Uhr:

Capcom hat mehrere bisher unangekündigte Projekte eingestampft, die sich beim Studio in Vancouver in Entwicklung befunden haben. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die Gematsu aufgegriffen hat. Daraus geht hervor, dass der Publisher durch die Einstellungen im laufenden Geschäftsjahr einen Rekord-Verlust von etwa 4,5 Milliarden Yen hinnehmen muss.

Um welche Projekte es sich gehandelt haben könnte, ist unklar. In der Vergangenheit hat Capcom Vancouver für die Titel aus der Reihe Dead Rising verantwortlich gezeichnet. Auf der offiziellen Webseite ist noch zu lesen, dass das Team an "einzigartigen Projekten" arbeitet und sich auf der Suche nach weiterem Personal befindet.


Quelle: Gematsu

Kommentare

nawarI schrieb am
Mir gefällt eigentlich was Capcom in letzter Zeit gemacht hat. Hoffentlich wird das jetzt nicht so ne überstürzte Kurskorrektur, mit der die alles schlimmer machen.
Die wollten ja jetzt Spiele machen, die für den westlichen Markt besser geeignet sind - kann schonmal sein, dass die anfangs Verlust damit machen, weil es halt dauert, bis sowas etabliert ist. Komplette Einstampfungen und Schließungen und alles-zurück-nach-Japan... hoffentlich haben die sich das gut überlegt, denn für mich klingt das jetzt arg überstürzt.
magandi schrieb am
puzzle fighter auf dem handy war eine katastrophe. wie kann man puzzle fighter verkacken? allein dass sie ryu falsch geschrieben haben ist schon ein dickes ding
discofunktional schrieb am
JeffreyLebowski hat geschrieben: ?
18.09.2018 13:43
Was ist denn immer dieses Yen?
Könnt ihr sowas bitte immer in Euronen angeben^^
Das sind gut 35 Mio. Euro, die Capcom da als Verlust angibt.
Zum Thema: Das war nur eine Frage der Zeit, gerade weil man jetzt wohl alles wieder nach Japan holen möchte, nach den jüngsten Erfolgen. Schade für die Mitarbeiter, zumal deren Mobile-Game ja auch nach wenigen Monaten eingestellt wurde.
Eirulan schrieb am
Oha, das ging dann aber schnell vom "besten Quartal aller Zeiten" zum Rekordverlust.
JeffreyLebowski schrieb am
Was ist denn immer dieses Yen?
Könnt ihr sowas bitte immer in Euronen angeben^^
schrieb am