Capcom: Gerüchte: Resident Evil 8 in Planung, Halluzinationen, Hook Man und RE3-Remake - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Capcom-Gerüchte: Resident Evil 8 in Planung, Halluzinationen, Hook Man und RE3-Remake

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Derzeit kursieren Gerüchte über Resident Evil 8 und das bereits angedeutete Remake von Resident Evil 3 durch das Internet (via Twisted Voxel und Gamingbolt). Quelle des "Leaks" ist der Twitter-Account Evil VR, auf dem bereits vor der Veröffentlichung von Resident Evil 2 (Remake) einige Informationen verraten wurden, die sich im Nachhinein als korrekt erwiesen haben, u. a. die 1-Shot-Demo. Die Person, die den Twitter-Account betreibt, soll nach eigenen Angaben Zugang zu Insider-Informationen bei Capcom haben.

Spoiler-Gefahr für Resident Evil 7. Laut den Gerüchten soll Resident Evil 8, sofern es ein Teil der Hauptserie oder unter Umständen doch ein Ableger wird, auf einer kürzlich verlassenen Insel spielen, auf der sich ein Geheimlabor befindet. Die Insel selbst soll durch einen Sturm von der Außenwelt abgeschnitten worden sein. Auf der Insel soll man hinter das Geheimnis von Eveline (Resident Evil 7) und "ähnlichen Biowaffen" kommen. Einige Konzepte aus einer früheren Version von Resident Evil 4 (Hook Man; v3.5) sollen für den achten Teil wiederbelebt werden. So werden Halluzinationen eine wichtige Rolle spielen. Man soll sich nicht sicher sein können, ob das Gesehene real ist oder doch nicht - natürlich auch bei Gegnern. Nachdem die Verfolgerperspektive in Resident Evil 2 (Remake) so viel Lob erhalten hat, soll Resident Evil 8 ebenfalls auf die Third-Person-Kamera setzen. Die Entwicklung des Titels wurde im vergangenen Jahr von einem kleinen Team begonnen.

Außerdem wird bei Capcom intern über ein Remake von Resident Evil 3 nachgedacht (wir berichteten). Sollte das Remake realisiert werden, soll Resident Evil 8 aber erst nach dem Resident Evil 3 Remake veröffentlicht werden. Capcom soll derweil kein Interesse an Remakes von Resident Evil 4, 5 und 6 haben.


Quelle: Evil VR, Twisted Voxel und Gamingbolt

Kommentare

R_eQuiEm schrieb am
an_druid hat geschrieben: ?
07.02.2019 06:25

3. Silent Hill: klar ist auf jedenfall ein muss für Genrefans. Würd ich jetzt aber nicht sagen, das es besser ist. SH legt mehr auf die Gruselstimmung u. Storydesighn wert während in RE mehr situative Szenarien geschaffen werden die die spannung halten.
deswegen würd ich jetzt für mich sagen:
Nachteil bei SH war jetzt empfunden mehr Monotonie oder Abflachen der Stimmung
Nachteil bei Resi: "ganz klar" Storydesighn und. ausbau der Charackter.
Dazu sei noch gesagt das die Gameplayausrichtung in beiden Spielen eine komplett andere ist. Resident Evil will auch kein Silent hill sein, und umgekehrt genauso wenig. Daher ist der Vergleich auch irreführend.
an_druid schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
07.02.2019 00:58

RE waere auch damals schon weitestgehend ohne Jumpscares ausgekommen. Der beste Beweis ist fast genauso alt und nennt sich Silent Hill. Und ich kann mir RE schon alleine wegen der trashigen Story beim besten Willen nicht ohne Jumpscares vorstellen. Über die Atagonisten wie Wesker und Co kann ich nur lachen, sry. Silent Hill kommt wegen der deutlich ernsteren Grundstimmung und dem mystischen, undurchsichtigen Backround viel überzeugender daher.
1. Als Trashfan sprichst du da den richtigen an. Generell kann ich nur sagen, das so ziemlich alles was aus der Spiel und Filmbranche in diese Richtung geht, immer mit Trash verbunden ist oder besser ausgedrückt versucht überzogen und surreal zu sein!
2: RE wäre definitiv auch ohne Jumpscares ausgekommen. Diese wurden jedoch wie schon erwähnt stilistisch so eingesetzt, das es angenehm erfrischend war und man sich eben nicht dachte "da wird jetzt schon wieder das Spukgespenst aus der Truhe geholt" (z.B Outlast,Until Dawn, RE7 usw)
3. Silent Hill: klar ist auf jedenfall ein muss für Genrefans. Würd ich jetzt aber nicht sagen, das es besser ist. SH legt mehr auf die Gruselstimmung u. Storydesighn wert während in RE mehr situative Szenarien geschaffen werden die die spannung halten.
deswegen würd ich jetzt für mich sagen:
Nachteil bei SH war jetzt empfunden mehr Monotonie oder Abflachen der Stimmung
Nachteil bei Resi: "ganz klar" Storydesighn und. ausbau der Charackter.
Xris schrieb am
an_druid hat geschrieben: ?
06.02.2019 23:22
Xris hat geschrieben: ?
06.02.2019 02:08
an_druid hat geschrieben: ?
05.02.2019 21:52
Ich hofe Capcom hat aus RE7 gelernt und mach keinen Jumpscaremüll. Auch in VR ist es einfach nur billig, vorallem für Leute die nicht schreckhaft sind. RE 1-3,0 u. CV war gelungener spannungsaufbau mit gut inszenierten Fights.
Also die gesamte Franchise einstampfen? Die Quintessenz von RE ist doch primär "Jumpscaremüll" seit dem ersten Teil. :ugly: vor was genau hast du dich denn in den ersten Teilen sonst "erschreckt"? War es die starre Kamera? Oder doch eher wie ein körperlich eingeschränkter nicht zwei Dinge (zB gehen UND Schießen) gleichzeitig ausführen zu können?
Auf der einen Seite hast du recht. Auch im ersten Teil gabs Jumpscares, die hatten aber irgend wie gefühlt stilististisch was zu bieten (z.B. Schreckszene mit dem liegendem Zombie der dan plötzlich am Bein knabbert) und man war direkt in einem Kampf verwickelt. Außerdem musst du bedenken, dass Resi1 23 Jahre alt ist....
an_druid schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
06.02.2019 02:08
an_druid hat geschrieben: ?
05.02.2019 21:52
Ich hofe Capcom hat aus RE7 gelernt und mach keinen Jumpscaremüll. Auch in VR ist es einfach nur billig, vorallem für Leute die nicht schreckhaft sind. RE 1-3,0 u. CV war gelungener spannungsaufbau mit gut inszenierten Fights.
Also die gesamte Franchise einstampfen? Die Quintessenz von RE ist doch primär "Jumpscaremüll" seit dem ersten Teil. :ugly: vor was genau hast du dich denn in den ersten Teilen sonst "erschreckt"? War es die starre Kamera? Oder doch eher wie ein körperlich eingeschränkter nicht zwei Dinge (zB gehen UND Schießen) gleichzeitig ausführen zu können?
Auf der einen Seite hast du recht. Auch im ersten Teil gabs Jumpscares, die hatten aber irgend wie gefühlt stilististisch was zu bieten (z.B. Schreckszene mit dem liegendem Zombie der dan plötzlich am Bein knabbert) und man war direkt in einem Kampf verwickelt. Außerdem musst du bedenken, dass Resi1 23 Jahre alt ist. Heute hast du jedoch durch die technische Weiterentwicklung viel mehr Möglichkeiten, so das du über den gesamten Spielverlauf schon allein durch eine dynamische Atmo oder zufallsgenerierte Abläufe der KI's die Spannung dauerhaft aufrechterhalten kannst. Das war für damals nicht mal glaubwürdig, das sich die Grafik u....
R_eQuiEm schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
06.02.2019 02:08
an_druid hat geschrieben: ?
05.02.2019 21:52
Ich hofe Capcom hat aus RE7 gelernt und mach keinen Jumpscaremüll. Auch in VR ist es einfach nur billig, vorallem für Leute die nicht schreckhaft sind. RE 1-3,0 u. CV war gelungener spannungsaufbau mit gut inszenierten Fights.
Also die gesamte Franchise einstampfen? Die Quintessenz von RE ist doch primär "Jumpscaremüll" seit dem ersten Teil. :ugly: vor was genau hast du dich denn in den ersten Teilen sonst "erschreckt"? War es die starre Kamera? Oder doch eher wie ein körperlich eingeschränkter nicht zwei Dinge (zB gehen UND Schießen) gleichzeitig ausführen zu können?
Der erste Teil war extrem spooky. Unglaublich dichte Atmosphäre. Resident Evil 1 auf Jumpscares runter zu brechen ist schon sehr merkwürdig. Hör dir nochmal den Score an. Der alleine ist creepy as fuck :)
schrieb am