Capcom: Mehr Filme im Kommen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mehr Filme mit Capcom-Lizenzen

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Wie das Branchen-Magazin Hollywood Reporter berichtet, verstärkt Capcom die Bemühungen, die Franchises in lukrative Filmlizenzen zu verwandeln. Nachdem Resident Evil bereits in die dritte Film-Runde geht, für 2008 ein neues Street Fighter-Spinoff rund um Chung Li geplant ist und die Onimusha-Lizenz bereits verkauft ist, hat man nun sogar das Personal diesbezüglich verstärkt: Als neuer Lizenzverantwortliche hat man Germaine Gioia ins Capcom-Boot geholt, nachdem sie über 13 Jahre lang bei THQ u.a. für die Zusammenarbeit mit Nickelodeon (Tak, Jimmy Neutron) zuständig war. Neben möglichen neuen Franchises, die gezielt für eine Crossplattform-Vermarktung zwischen Videospielen und Filmen vorgesehen sein können, schaue man sich derzeit genau an, welche Spiele sich für die Leinwand eignen. Daher ist nicht auszuschließen, dass in absehbarer Zeit auch Zelluloid-Werke zu Dead Rising, Lost Planet usw. produziert werden.   

Kommentare

LordvonMord schrieb am
QUAD4 hat geschrieben:...das auch capcom sich verkauft wie ne nutte.

Capcom ises doch mehr oder minder egal wie die Filme nachher aussehen. Es geht um Profit. Capcom muss in nichts investieren, nur verkaufen. Somit entsteht ein größeres Budget für die Entwicklung von tollen Spielen und davon profitiert ja nicht nur Capcom, gell?
johndoe478604#2 schrieb am
Dead Rising könnte klappen, auch wenn Romeros Filme bereits existieren und das Aushängeschild für diese Untergruppe der Horrorfilme markieren.
Und wann kommt Viewtiful Joe? :mrgreen:
Blue_Ace schrieb am
QUAD4 hat geschrieben:...das auch capcom sich verkauft wie ne nutte. die resident filme waren scheisse, streetfighter war auch scheisse. also werden die nächsten verfilmungen auch schlecht werden. das liegt vor allem daran weil einfach scheiss regieseure und noob schauspieler mitwirken.
viel einfacher wäre es wenn die spieleprogramierer mehr einfluss nehmen auf die produktionen, aber das wird leider nicht geschehen weil die halt spiele am machen sind.
capcom schadet sich nur selbst.
einer der wenigen der sich noch nicht verkauft hat ist unter anderem auch kojima und das ist gut so.

Der erste Resi Film (den ich bis jetzt gesehen habe) ist nicht so schlecht wie immer gesagt wird. Hatte zwarn nichts mit dem Spiel zu tun (es fehlen die Schock Momente) aber durchaus unterhaltsam. Der Street Fighter Film war aber echt langweilig.
Bei Capcom ist das aber nicht sehr überraschend, hatten vor 10 Jahren schon das Spiel Street Fighters fast bis zum Tode immer wieder neu aufgewärmt. Und Filme verkaufen sich schon immer gut wenn die Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht wird. Dann gibt es noch DVD Release und TV Ausstrahlung was nochmals Geld in die Kassen spült. Wer da Verlust macht hat was falsch gemacht. Oder wieso kann ein Uwe Boll (jetzt nicht kritisch gemeint) immer wieder Lizenzspiele verfilmen?
QUAD4 schrieb am
...das auch capcom sich verkauft wie ne nutte. die resident filme waren scheisse, streetfighter war auch scheisse. also werden die nächsten verfilmungen auch schlecht werden. das liegt vor allem daran weil einfach scheiss regieseure und noob schauspieler mitwirken.
viel einfacher wäre es wenn die spieleprogramierer mehr einfluss nehmen auf die produktionen, aber das wird leider nicht geschehen weil die halt spiele am machen sind.
capcom schadet sich nur selbst.
einer der wenigen der sich noch nicht verkauft hat ist unter anderem auch kojima und das ist gut so.
schrieb am

Facebook

Google+