Capcom: Unmut über AIAS-Awardregeln - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Capcom: Unmut über AIAS-Awardregeln

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom

Nachdem die Academy of Interactive Arts & Sciences (AIAS) vor kurzem die Nominierungen für die prestigeträchtigen AIAS-Awards bekannt gegeben hatte, fühlt man sich bei Capcom offenbar zum wiederholten Male übergangen. Nachdem das von Kritik und Spielern hochgelobte Resident Evil 4 bei der letztjährigen Preisverleihung keine Beachtung fand, bleiben diesmal Okami und Dead Rising bei den 2007er Awards außen vor.

In einem Statement kritisiert ein Vertreter der Firma vor allem den Zwang, AIAS-Mitglied zu sein und entsprechende finanzielle Obligationen zu haben, um bei den Preisen berücksichtigt zu werden.

"Der AIAS DICE-Webseite zufolge heißt es: "Die Interactive Achievement-Awards sollen dazu dienen, herausragende Produkte, talentierte Personen oder bahnbrechende Entwicklerteams, die diese milliardenschwere Softwareindustrie vorangetrieben haben,  zu ehren." Was die Seite allerdings verschweigt - ein Produkt, eine Person oder ein Team kann und wird nicht nominiert werden, wenn man sich nicht in die AIAS einkauft."

Capcom sehe es nicht ein, mehrere zehntausend Dollars zahlen zu müssen, damit die eigenen Spiele bei den Awards berücksichtigt werden. AIAS-Präsident Joseph Olin äußerte sich gegenüber Gamespot und begründet die Regel damit, dass die Mitgliedschaft in (und somit die Finanzierung) der AIAS gerade dazu diene, die Unabhängigkeit der Organisation zu gewährleisten. Letztendlich würden doch alle davon profitieren, wenn sämtliche Publisher und Entwickler vertreten wären.


Kommentare

Manu M. schrieb am
Also erstens ist es eine Frechheit nur Spiele von zahlenden Firmen zu nominieren!!! Aber dass die AIAS dass auch noch als "unabhängig" bezeichnet ist die Höhe! -.- Sind die irgendwie mafiös organisiert??
Auf alle Fälle ist es gut, dass sich Capcom öffentlich dagegen wehrt. Außerdem ehrt es die Firma sich nicht erpressen zu lassen. Ich und alle Gamer die ich kenne, kaufen Spiele sowieso nicht wegen irgendwelchen Awards.... wär ja noch schöner! :lol:
In diesem Sinne,
-m3-
johndoe-freename-28293 schrieb am
Auf den Award kann man echt gerne verzichten.
Hauptsache die Spiele verkaufen sich gut und gewinnen eine große Fangemeinde.
Ich finde alle anderen Game Hersteller sollten diese Awards und die Vereinigung boykottieren.
Balmung schrieb am
Pluspunkt für Capcom. Die haben völlig recht damit für so einen Schwachsinn nicht zahlen zu wollen. Capcom hätte sicher das Geld, aber es geht Ihnen ums Prinzip. ;)
Setschmo schrieb am
wer braucht schon irgendwelche Awards? ich meine jeder Spieler weiss dass Capcom einer der besten Spieleentwickler ist :roll:
QUAD4 schrieb am
capcom hat sowas gar nicht nötig, die spiele sind auch so gut ohne von so nem geldgeierverein öffentlich beklaut zu werden
schrieb am

Facebook

Google+