Lionhead Studios: Interessenten boten mehrere hundert Mio. Dollar für traditionsreiches Studio, aber Microsoft hätte Fable-Lizenz behalten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Lionhead - Interessenten boten mehrere hundert Mio. Dollar für traditionsreiches Studio, aber Microsoft hätte Fable-Lizenz behalten

Lionhead Studios (Unternehmen) von
Lionhead Studios (Unternehmen) von
Bevor Microsoft das traditionsreiche Studio Lionhead vor einigen Wochen schloss (wir berichteten), haben laut Kotaku potentielle Käufer Interesse am Kauf des Entwicklers geäußert. Diese Gelegenheit bekamen sie, weil in Großbritannien im Vorfeld einer drohenden Schließung alternative Optionen ausgelotet werden müssen. Ein Deal sei allerdings deshalb nicht zustandegekommen, weil Microsoft die Fable-Lizenz auch nach einem Verkauf für sich behalten hätte. Laut dem Artikel befanden sich einige der größten Publisher unter den Interessenten und boten mehrere hundert Mio. Dollar für Lionhead.

Hätte das Studio ohne die Rechte an der Serie ein neues wirtschaftliches Zuhause gefunden, hätten kommende Fable-Spiele nur nach Abschluss einer Lizenzvereinbarung mit Microsoft veröffentlicht werden können, was laut Kotaku keine ertragreiche Aussicht für einen neuen Publisher gewesen wäre.

Lionhead hatte zuletzt an Fable Legends gearbeitet, das im Zuge der Schließung eingestellt wurde und dessen Server im vergangenen Monat abgeschaltet wurden. Gleichzeitig hieß es damals, einige der Entwickler würden als Mitarbeiter eines unabhängigen Studios das Spiel gerne fertigstellen (wir berichteten). Ob diese Möglichkeit mit dem von Kotaku berichteten Scheitern des Verkaufs zunichte gemacht wurde, geht aus dem Artikel nicht hervor.

Quelle: Kotaku

Kommentare

4P|Benjamin schrieb am
BlackStone hat geschrieben:Also zu behaupten, ich hätte behauptet, die Überschrift wäre unehrlich, ist unehrlich :-P
Ich habe nur darauf hinweisen, dass mir ?MEHR Wahrheit? lieber ist, als ein Teil der Wahrheit. (Wie schon in meinem zweiten Post geschrieben, kann ich aber durchaus die Gründe für die Reduzierung nachvollziehen, auch wenn ich diese nur für beginnt redlich halte.)

Also, ich verstehe zwar, was du meinst, aber den "redlich"-Aspekt kann ich tatsächlich nicht nachvollziehen. Die nüchterne und sachliche Tatsache ist der versuchte Kauf eines teuren Studios - wie der Preis zustande kommt und was sonst noch damit zusammenhängt... meine Güte, das bekommt kein Mensch in eine Überschrift. ;)
Zumal der Teil nach dem Gedankenstrich ohnehin das ausdrückt, was dir fehlt, nämlich dass das Studio eben wegen Fable nicht zu dem Preis wegging.
Sir Richfield hat geschrieben:Jetzt sehe ich da zwei Obi Wan, die beide was von "From a certain point of view" faseln. :P

Das ging mir dann nicht unähnlich. :-)
BlackStone schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:Nich wirklich. ;) Er meinte, die Überschrift wäre unehrlich - in der steht allerdings lediglich drin, dass Interessenten mehrere Hundert Mio. Dollar für Lionhead zahlen wollten und das ist faktisch richtig, also ehrlich. Nur darum ging's.

Also zu behaupten, ich hätte behauptet, die Überschrift wäre unehrlich, ist unehrlich :-P
Ich habe nur darauf hinweisen, dass mir ?MEHR Wahrheit? lieber ist, als ein Teil der Wahrheit. (Wie schon in meinem zweiten Post geschrieben, kann ich aber durchaus die Gründe für die Reduzierung nachvollziehen, auch wenn ich diese nur für beginnt redlich halte.)
Sir Richfield schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:Nich wirklich. ;) Er meinte, die Überschrift wäre unehrlich - in der steht allerdings lediglich drin, dass Interessenten mehrere Hundert Mio. Dollar für Lionhead zahlen wollten und das ist faktisch richtig, also ehrlich. Nur darum ging's.

Ah, verstehe; Meine Lesekompetenz heute wieder.
Jetzt sehe ich da zwei Obi Wan, die beide was von "From a certain point of view" faseln. :P
PS: Ich finde das eine gute Überschrift. Ich habe direkt alles erfahren, was mich im Text erwartet, dort nur detaillierter.
BlackStone schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:Was in keiner Weise bedeutet, dass sie nicht hunderte Mio. Dollar für das traditionsreiche Studio geboten haben.

Das hab ich ja auch nicht behauptet, aber ganze Wahrheiten sind besser als halbe Wahrheiten (auch wenn die natürlich, richtig ausgespielt, deutlich mehr Klicks generieren). Ich denke nur, dass solche Halbwahrheiten mit für den schlechten Ruf der schreibenden Zunft verantwortlich sind (Stichwort "Lügenpresse"). Zumeist sind es keine Lügen (wie hier auch), aber zur Wahrheit fehlt eben auch ein Stückchen. Wir sind doch nicht bei Springer hier, sowas habt ihr doch nicht nötig ;-)
4P|Benjamin schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
4P|Benjamin hat geschrieben:
Sir Richfield hat geschrieben:Das ist ja die Frage: Hätten sie die Summen auch geboten, wenn Lionhead nicht mit "Fable" verbunden gewesen wären?

Steht ja drin ;) : Nein, hätten sie anscheinend nicht.

Hmm, ich finde hier was widersprüchlich:
Du sagst in Erwiderung auf Blackstone, dass "Ohne Fable kein Deal" nicht zwangsweise bedeuten muss, dass man nicht für den Namen Lionhead hunderte Mios auf den Tisch hätte legen wollen

Nich wirklich. ;) Er meinte, die Überschrift wäre unehrlich - in der steht allerdings lediglich drin, dass Interessenten mehrere Hundert Mio. Dollar für Lionhead zahlen wollten und das ist faktisch richtig, also ehrlich. Nur darum ging's.
schrieb am

Facebook

Google+