Civilization 6: Gathering Storm: Isoliert im Hochgebirge: Die Inka-Zivilisation - 4Players.de

 
Strategie
Entwickler: Firaxis Games
Publisher: 2K
Release:
14.02.2019
14.02.2019
14.02.2019
Alias: Civilization VI: Gathering Storm
Vorbestellen
ab 33,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Civilization 6: Gathering Storm
Ab 33.99€
Jetzt vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Civilization 6: Gathering Storm - Isoliert im Hochgebirge: Die Inka-Zivilisation

Civilization 6: Gathering Storm (Strategie) von 2K
Civilization 6: Gathering Storm (Strategie) von 2K - Bildquelle: 2K
Die Inka gehören zu den neuen Zivilisationen im Add-on Civilization 6: Gathering Storm. Ihr Anführer ist Pachacútec. Die Inka können ihr Reich aufgrund ihrer einzigartigen Modernisierung und ihrer speziellen Fähigkeit im Hochgebirge errichten. Außerdem braucht man sich weniger um äußere Einflüsse zu sorgen, da interne Handelswege stärker sind denn je. Daher kann man sich mit den Inkas gezielt isolieren.

Das Terrassenfeld ist die einzigartige Modernisierung. Diese können nur auf Hügeln platziert werden und bieten Nahrung und zusätzliche Nahrung für jedes angrenzende Berg-Geländefeld. Terrassenfelder liefern auch Produktion für angrenzende Aquädukte und Frischwasserquellen. Die einzigartige Fähigkeit der Inka ist Mita. Sie erlaubt es den Bürgern Berg-Geländefelder zu bewirtschaften. Berg-Geländefelder bieten Produktion und auch Nahrung für jedes angrenzende Terrassenfeld. Pachacútecs einzigartige Fähigkeit ist Qhapaq Ñan. Inländische Handelswege bringen zusätzliche Nahrung für jedes Berg-Geländefeld in der Ursprungsstadt. Er hat auch Zugang zu der Qhapaq Ñan Modernisierung, eine frühe Version das neuen Bergtunnels, sobald der Außenhandel entdeckt wurde. Warak'aq ist die einzigartige Einheit der Inka. Sie kann zweimal pro Runde attackieren, wenn nicht alle Bewegungspunkte benutzt wurden.



Letztes aktuelles Video: First Look Inca


In Civilization 6: Gathering Storm werden sich die Entscheidungen, die man im Verlauf des Spiels trifft, auf das Ökosystem der Welt auswirken und die Zukunft des gesamten Planeten beeinflussen. Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Stürme und Vulkanausbrüche können zum Beispiel die Modernisierungen und Bezirke zerstören. Sie können aber auch das Land erneuern und bereichern. Außerdem können fortschrittliche Technologien erforscht, im Weltkongress verhandelt (Diplomatiesieg) und eine Vielzahl neuer Einheiten, Bezirke, Gebäude und Modernisierungen gebaut werden - sowie sieben neue Weltwunder. Acht weitere Zivilisationen und neun Anführer sind geplant. Civilization 6: Gathering Storm wird am 14. Februar 2019 erscheinen und 39,99 Euro kosten.
Quelle: 2K und Firaxis Games

Kommentare

Sanctus2611 schrieb am
Nicht mehr mit mir, ich warte bis ihr fertig seid mit dem Spiel.
Auf diese Zerstückelte Kackscheiße hab ich kein Bock mehr.
Performance wäre was woran gearbeitet werden muss, kann doch nicht sein das man 2018 teilweise 2 Minuten warten bis die Runde weitergeht nur weil die Runden-zahl über 100 ist. Andere Spiele wie Master of Orion und Endless Space 2 kriegen es doch auch hin
schrieb am