Red Dead Online: Beta-Update steht an: Verrufenheit, Spielersichtbarkeit und Balance-Verbesserungen - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler:
Publisher: Rockstar Games
Release:
27.11.2018
27.11.2018
27.11.2018
27.11.2018
Vorschau: Red Dead Online
 
 
Vorschau: Red Dead Online
 
 
Vorschau: Red Dead Online
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Red Dead Online Beta - Update steht an: Verrufenheit, Spielersichtbarkeit und Balance-Verbesserungen

Red Dead Online (Action) von Rockstar Games
Red Dead Online (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Am 26. Februar 2019 sollen eine Reihe von Updates mit neuen Features für die Red Dead Online Beta veröffentlicht werden. Rockstar Games plant Verbesserungen und Erweiterungen für die offene Spielwelt, darunter Änderungen an der Funktionsweise von Gesetzeshütern (und Kopfgeld) sowie an der Spielermarkierung auf der Minikarte.

Zu den Themen Verrufenheit und Spielersichtbarkeit schreiben die Entwickler: "Durch gesammeltes Spielerfeedback zu der Frage, wie wir verschiedenste Arten von destruktivem Spielerverhalten minimieren können, haben wir einige Änderungen an der Spielermarkierung auf der Karte geplant. Erstens verkleinern wir die Sichtbarkeit der Spielermarkierung auf lange Distanzen - eure Position auf der Karte wird anderen Spielern nicht mehr angezeigt, es sei denn ihr befindet euch in deren Nähe (innerhalb eines Radius von 150 Metern) oder seid etwas weiter entfernt und feuert einen Schuss ab. Spieler in anderen Städten oder Regionen sind nicht sichtbar. Dies schützt Spieler davor, wiederholt über lange Distanzen zur Zielscheibe zu werden."
 
"Zweitens führen wir das Verrufenheitssystem ein, welches übertrieben aggressive Spieler besonders markiert: Wenn eure Verrufenheit steigt, wird eure Kartenposition (und die Position eurer Truppmitglieder) durch eine zunehmend dunkler werdende Markierung, die sich stufenweise von blau zu dunkelrot verfärbt, angezeigt. Eure Verrufenheit erhöht sich durch üble Taten wie dem Töten oder Angreifen anderer Spieler oder ihrer Pferde - aber nur, während ihr euch außerhalb von Spielmodi oder Events befindet. Je kürzer die Zeit zwischen diesen schlimmen Handlungen, desto schneller erhöht sich eure Verrufenheit. Begebt ihr euch wieder auf den Pfad der Gerechten zurück, wird sich eure Verrufenheit mit der Zeit verringern."
 
"Zusätzlich zum Verrufenheitssystem fügen wir Verhandeln mit ganzen Trupps und Fehden hinzu. Schon bald könnt ihr die Option 'Verhandeln' nach dem ersten Kill auswählen, was für den Angreifer und seinen ganzen Trupp gilt. Alternativ könnt ihr, falls ihr lieber gegen euren Gegner in dem Kampf ziehen wollt, nach dem ersten Kill eine Fehde auslösen, wodurch euer kleiner Disput zu einer zeitlich begrenzten Schießerei wird, in dem rivalisierende Spieler ihren Streit unter sich im Free Roam regeln, wobei jeder Kill Punkte bringt."
 
Verbesserung der Balance von Kopfgeld und Gesetzeshütern
"Verrufene Spieler, auf die hohe Kopfgelder ausgeschrieben sind, werden höchstwahrscheinlich von Kopfgeldjägern heimgesucht, die ihnen an den Kragen und ihr Kopfgeld wollen. Kriminelles Verhalten wirkt sich auf die Höhe eures Kopfgelds und auf eure Ehre aus - gestaffelt nach Schwere des Verbrechens. Das Töten eines anderen Spielers kann in höherem Kopfgeld resultieren, das Angreifen von Dorfbewohnern oder Tierquälerei wiederum könnte sich in niedrigerem Kopfgeld widerspiegeln, sofern das Verbrechen gemeldet wurde, und leichtere Straftaten wie Plündern oder Diebstahl werden lediglich eure Ehre verringern. Wenn euer Kopfgeld eine bestimmte Schwelle überschreitet und Kopfgeldjäger auf euch aufmerksam werden, werdet ihr alarmiert, dass sie euch tot sehen wollen. Je höher euer Kopfgeld, desto mehr seid ihr wert und umso schwerer gestaltet sich die Flucht für euch und euren gesamten Trupp."
 
Tägliche Herausforderungen
"Wir werden zudem eine Reihe täglicher Herausforderungen hinzufügen, denen ihr euch in der Red Dead Online Beta stellen könnt. Erledigt individuelle Aufgaben, die jeden Aspekt des Lebens im Grenzland abdecken, und verdient euch EP und Goldnuggets. Herausforderungen reichen vom Sammeln von Kräutern, Verkaufen von Objekten beim Hehler, Jagen und Häuten von Tieren bis zum Ausräumen von Bandenverstecken, dem siegreichen Beenden von Fehden und noch vielem mehr. Diese täglichen Herausforderungen werden kontinuierlich erweitert und ergänzt, zum Beispiel um Spezialherausforderungen und -auszeichnungen, Boni für regelmäßiges Abschließen der Herausforderungen und mehr."
 
Weitere Fehlerbehebungen und mehr
"(...) Neben den genannten Updates planen wir weitere Änderungen basierend auf dem Community-Feedback, das uns bislang erreicht hat: Ausgewählte Waffen werden neu abgestimmt, darunter das Varmint-Gewehr, bei dem die Genauigkeit an andere Repetiergewehre angepasst wird; Kadaver und Pelze auf eurem Pferd bleiben nach Tod oder Respawn erhalten, Sprach-Chat wird bald nur noch über kürzere Distanzen funktionieren – und noch mehr."
 
Nächste Woche sollen weitere Details über die zusätzlichen Inhalte verraten werden. In der Zwischenzeit erhält man bis zum 26. Februar mehr EP für den Rangaufstieg.



Letztes aktuelles Video: Charaktererstellung Einstieg


Quelle: Rockstar Games

Kommentare

Falagar schrieb am
Superzoom hat geschrieben: ?
13.02.2019 09:54
.
Mir geht das nicht weit genug.
Einfach mal 4 Wochen rausschmeißen, das hilft !
Aber drakonische Strafen bleiben mal wieder aus, fast wie im richtigen Leben.
Denn selbst ein übler Spieler kann immer noch Geld bringen.
Da Spiele ich lieber die Story nochmal, und hoffe auf einen großen DLC.
.

:? Wen willst du 4 Wochen rausschmeißen?
Superzoom schrieb am
.
Mir geht das nicht weit genug.
Einfach mal 4 Wochen rausschmeißen, das hilft !
Aber drakonische Strafen bleiben mal wieder aus, fast wie im richtigen Leben.
Denn selbst ein übler Spieler kann immer noch Geld bringen.
Da Spiele ich lieber die Story nochmal, und hoffe auf einen großen DLC.
.
Balla-Balla schrieb am
Habe mir das mal durchgelesen, ein absurder Wust an Regularien. Und das ist ja nur ein Teil davon.
Um die braven vor den bösen Spielern zu schützen, die wild um sich ballern (was ich in einem Westernspiel jetzt gar nicht so schlimm finde) hat man dieses saublöde Kopfgeld System noch verschlimmert.
Wer hat denn da noch Lust online zu gehen und sich 50 Seiten Regeln durchzulesen, die einem alles verbieten, was Spaß macht?
Sieht mir nach einem Rohrkrepierer aus und ich hoffe inständig, dass es einer wird und die Leute nicht wieder so blöde sind, diesen Scheiss mit Milliarden $ zu belohnen.
Dann könnten die Produzenten wieder lernen, dass man für die SP sowie die MP vernünftige und eigenständige Spiele baut und nicht eines zu beidem zu vermengen. Gerade bei RDR2 sieht man, was dabei herauskommt. In meinen Augen, unter Berücksichtigung des Anspruchs, den sie hatten und der grafischen Meisterleistung, die im Spiel steckt, der Flop des Jahres.
Falagar schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
13.02.2019 02:32

Dennoch vermute ich mal das es wie schon zu GTAV keinen DLC geben wird. Und was genau manche an Rockstars MP Ergüssen so toll finden erschließt sich mir auch nicht.
Das es im Vergleich zum SP eine Art Charprogression gibt (Ränge, an die Ränge gebundene Items, Skillkarten)
-das Consumeables, Dollars etc... einen viel höheren Wert als im SP darstellen, wo man in der Regel gar nicht weiß "Wohin mit der Kohle"
-das relativ simple Battelegroundartige PVP, wo man auch ohne extremen Zeiteinsatz und Skill/Reflexe "gut" sein kann...
Xris schrieb am
Artimas hat geschrieben: ?
12.02.2019 21:18
Hach ja, in der Zeit hätten wir auch schon sicher schönen neuen Singleplayer-Content bekommen können. Aber nein, wieder wird der Fokus offensichtlich komplett auf den leichter monitarisierbaren Onlinemodus gesetzt, der für mich persönlich im kompletten Kontrast zu dem steht was das Spiel für mich bezüglich Stimmung und Inhalt auszeichnet.
Bei dem geringen Spiele output und den gleichzeitig sicherlich enormen Entwicklungskosten von Rockstar würde es mich dann jedoch auch nicht wundern wenn sie anstatt des MPs Mikrotransaktionen in den SP eingebaut hätten. Und der DLC waere sicherlich auch nicht kostenlos gewesen.
Und ich hab zwar auch nicht das Geringste Interesse an einem Rockstar MP und ich verstehe auch worauf du hinaus willst. Aber in dieser kurzen Zeit hätte man denke ich keinen halbwegs passablen DLC entwickeln können. Es sind ja noch nicht einmal 3 Monate vergangen.
Dennoch vermute ich mal das es wie schon zu GTAV keinen DLC geben wird. Und was genau manche an Rockstars MP Ergüssen so toll finden erschließt sich mir auch nicht.
schrieb am