Prey: Typhon Hunter: Multiplayer-Versteckspiel und VR-Escape-Rooms für Solo-Spieler veröffentlicht - 4Players.de

 
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Arkane Studios
Release:
Q1 2019
Q1 2019
11.12.2018
11.12.2018
Q1 2019
Q1 2019
11.12.2018
Jetzt kaufen

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Prey: Mooncrash - Multiplayer-Versteckspiel und VR-Escape-Rooms für Solo-Spieler veröffentlicht

Prey: Typhon Hunter (Shooter) von Bethesda Softworks
Prey: Typhon Hunter (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Das (kostenlose) Multiplayer-Update Typhon Hunter für Prey: Mooncrash ist da. Mit dem Update ist zudem auch der Escape-Room-Modus TranStar-VR verfügbar. Sowohl Typhon Hunter als auch TranStar-VR sind kostenlose Updates zum Mooncrash-DLC oder der Prey: Digital Deluxe Edition.

Typhon Hunter ist eine Art Versteckspiel für mehrere Spieler. Ein Spieler schlüpft in die Rolle von Morgan Yu, während bis zu fünf andere Spieler als gestaltwandlerische Mimics über die Karte huschen. Die Mimics können sich in nahezu jedes erdenkliche Objekt verwandeln. Jedes Match beginnt damit, dass die Mimics einen kurzen Moment Zeit haben, sich eine Strategie zu überlegen, zu verstecken oder auf einen Angriff vorzubereiten. Morgans Ziel ist es, alle Mimics zu töten, bevor die Zeit abläuft. Das Ziel der Mimics ist es, zu überleben. Als Mimic anzugreifen ist riskant, denn sie besitzen nur ein Leben. Wird Morgan getötet, verringert sich der Timer und während Morgan respawnt, haben die Mimics Zeit, sich neu zu positionieren. Typhon Hunter wird im Frühjahr 2019  in VR spielbar sein.

TranStar-VR ist ein VR-exklusiver Escape-Room-Modus für Einzelspieler. Er spielt einige Tage vor den Ereignissen von Prey. Man schlüpft in die Rolle verschiedener TranStar-Mitarbeiter, die an bekannten Schauplätzen der Talos 1 Rätsel lösen müssen.

  • "Morgans Büro: Auf dieser Map spielt ihr als Morgan Yu und testet den Prototypen für das Nullwellen-Gerät. Dieses Gerät könnte die Menschheit vor der Typhon-Bedrohung retten, doch damit es funktioniert, müsst ihr die wissenschaftlichen Gerätschaften in der richtigen Reihenfolge benutzen.
  • Simulationslabor: Im Simulationslabor treibt ihr euch als Dr. Calvino herum, dem Erfinder der Looking-Glass-Technologie. Mithilfe des Looking Glass sollt ihr Morgan Yu davon überzeugen, noch immer in seinem Apartment auf der Erde zu sein. Allerdings spinnt die Technik noch etwas und ihr seid der Einzige, der sie funktionstüchtig machen kann.
  • Die Gelbe Tulpe: Hier schlüpft ihr in die Haut von Abigail Foy, die von Danielle Sho eine Nachricht erhalten hat mit der Bitte, sie nach der Arbeit in der Gelben Tulpe zu treffen. Doch als ihr in der Karaoke-Bar ankommt, ist Danielle nirgends zu sehen. Vor euch liegen nur ein Haufen Hinweise und Rätsel, die es zu lösen gilt. Wer weiß, wer oder was dort wirklich auf euch wartet."

Zusätzlich gewährt der TranStar-VR-Modus Zugang zum erweiterten TranStar-Museum, das an das Museum in der Lobby angelehnt ist. Hier kann man einen sehr genauen Blick auf die wichtigsten Requisiten des Spiels werfen: von Anzügen über Neuromods bis hin zu Waffen und den verschiedenen Typhon. Außerdem gibt es eine interaktive Tour, auf der man alles über die Geschichte von TranStar und der Talos 1 lernen kann - aus der Sicht von TranStar.



Letztes aktuelles Video: Termin-Trailer


Quelle: Bethesda

Kommentare

Flojoe schrieb am
Bei Steam sind die Bewertungen bis jetzt Gröstenteils negativ. Hat das schon jemand selbst ausprobieren können?
SpookyNooky schrieb am
Das hört sich sehr spannend an, in der Theorie.
Ich konnte gestern nur den Startbildschirm bewundern. Vielleicht war der Andrang zu groß.
Sehr gespannt bin ich auch auf den VR-Rätselteil. Das fand ich schon bei Rise of the Tomb Raider großartig und stimmungsvoll.
schrieb am