Epic Games Store: Richtlinien zur Rückerstattung von Spielekäufen aktualisiert; Steam als Vorbild - 4Players.de

 
Sonstiges
Entwickler: Epic Games
Publisher: Epic Games
Release:
kein Termin
Jetzt kaufen

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Epic Games Store: Richtlinien zur Rückerstattung von Spielekäufen aktualisiert; Steam als Vorbild

Epic Games Store (Sonstiges) von Epic Games
Epic Games Store (Sonstiges) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Epic Games hat die mehrfach kritisierten Rückerstattungsrichtlinien (Refund) für digitale Spielekäufe im Epic Games Store aktualisiert, denn oftmals lag es im Ermessen der Kundendienst-Mitarbeiter, ob sie eine Rückgabe zuließen oder nicht. Fortan orientiert man sich an den Rückgaberichtlinien, die man von Steam kennt. Somit können alle im Epic Games Store gekauften Spiele ohne Angabe eines Grundes innerhalb von 14 Tagen zurückgegeben werden, es sei denn, man hat das Spiel mehr als zwei Stunden gespielt. Allerdings wird die gespielte Zeit pro Titel derzeit nirgendwo angezeigt. Man kann keine Spiele zurückgeben, in denen man gesperrt wurde oder in irgendeiner Weise die Nutzungsbedingungen verletzt hat. Eine Rückerstattungsanfrage kann man im Support Center ("Kontakt") abschicken.

"Wenn du die Rückzahlung eines Spiels erhältst, werden dir außerdem auch gekaufte Spielinhalte erstattet, die du im Epic Games Store für dieses Spiel erworben hattest, solange du diese noch nicht verbraucht, modifiziert oder transferiert hast. Die Entwickler des Spiels haben ebenfalls die Option, In-App-Käufe zurückzuerstatten. (...) Üblicherweise werden Einkäufe auf dem gleichen Zahlungsweg zurückerstattet, auf dem sie getätigt wurden. Aber abhängig von der Zahlungsmethode ist dies vielleicht nicht immer möglich. Du und Epic können sich dann vielleicht auch auf einen alternativen Zahlungsweg einigen. Hinweis: Der Zeitaufwand für die Abwicklung der Rückerstattung ist abhängig von deiner Zahlungsmethode", schreibt der Shop-Betreiber.

Bei Vorbestellungen gilt folgende Regel. "Du kannst Vorbestellungen jederzeit vor Veröffentlichung stornieren. Nach der Veröffentlichung kannst du eine Rückerstattung innerhalb von 14 beantragen, solange du das Spiel noch nicht für mehr als 2 Stunden gespielt hast. Im Sinne dieser Richtlinien, umfasst 'Veröffentlichung' alle spielbaren Versionen eines Spiels, inklusive Beta-Versionen."

Auf die Frage "Was, wenn ein Produkt, das ich kürzlich gekauft habe, nun im Angebot ist?" antwortet Epic Games so: "Du kannst dir deinen Einkauf vollständig erstatten lassen und das Produkt sofort erneut kaufen, solange dies den oberen Richtlinien entspricht. Wir betrachten dies nicht als Missbrauch der Rückerstattung. Falls Epic feststellt, dass du die Rückerstattungsrichtlinien missbrauchst, wird es dir womöglich nicht erlaubt sein, Rückerstattungen in Anspruch zu nehmen. Diese Richtlinien existieren, damit du mit Komfort einkaufen kannst und sichergehst, dass du Geld nur für die Spiele ausgibst, die du auch wirklich kaufen und spielen möchtest."

Des Weiteren hat Sergey Galyonkin (ehemals Betreiber von SteamSpy; nun Director of Publishing Strategy bei Epic Games) bekannt gegeben, dass der Epic Games Store mittlerweile 30 verschiedene Regionen (insgesamt 130 Länder) mit Preisen in regionalen Währungen unterstützt. Wählt man eine lokale Zahlungsmethode, bezahlt man in der lokalen Währung. Weitere Regionalwährungen sollen mit der Zeit hinzugefügt werden.




Quelle: Epic Games

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
Wir betrachten dies nicht als Missbrauch der Rückerstattung.
Wieso bin ich der Meinung, dass Epic da ein "noch" in dem Satz vergessen hat?
JeffreyLebowski schrieb am
wieso Steam als Vorbild? Man könnte auch schreiben geltende Gesetze als Vorbild
Doc Angelo schrieb am
sphinx2k hat geschrieben: ?
13.01.2019 10:07
Auf der anderen Seite bekommen die Devs von 2 Stunden Walking Simulatoren natürlich Panik das die Leute es Spielen und zurück geben...
In diesem Sinne müsste dann ja alle Entwickler bei GOG Panik bekommen, das die Kunden ihr Spiel innerhalb von 30 Tagen durchspielen und dann behaupten es wäre kaputt und ihr Geld zurück haben wollen. Ausnutzen kann man vieles. Ich persönlich bin mit den Bedingungen bei Steam zufrieden. Wenn ein Spiel nicht funktioniert, dann guck ich immer auf die Uhr - und wenn es bis 2 Stunden nicht gut läuft, dann gehts zurück. Es war auch kein Problem wenn die Zeit schon ein wenig mehr als 2 Stunden waren.
Ich finde es sehr gut, das man ganz ausdrücklich ein Spiel zurück geben kann, einfach weil es einem nicht gefällt. Hab ich schon dutzende Male gemacht. Ich denke im GOG-Store hätte ich keine Spiele gekauft, wo ich nur mal testen will ob sie mir gefallen.
sphinx2k schrieb am
Es so darzustellen das es nicht funktioniert ist doch wohl nicht das Problem wenn man was zurück geben möchte. Und unten zeige ich noch einen Fall, ohne das die Entwickler es Patchen würde GoG da mit aller Hilfe nicht helfen können.
Aber ich denke das ganze ist genauso ein Trugschluss wie Raubkopien die Probleme machen. Klar wird es einen gewissen Prozentsatz geben der das ganze ausnutzt. Aber auch das ausnutzten könnte man einschränken, wenn jemand wiederholt Spiele zurückgibt die viele Stunden gespielt worden sind fällt das schließlich auf. Dann hat man zwar immer noch Leute die für alles neue Accounts machen aber perfekt wird sowas nie.
30 Tage muss ja auch gar nicht sein in meinen Augen sollte es aber mehr als zwei Stunden sein. Beispiel:
Hab Total War Warhammer 2 schon eine Weile gespielt alles OK soweit. Im Steam Sale eine zweite Version für meine Frau gekauft um es Coop im Multiplayer zu spielen, Der Funktioniert nur leider nicht, von Abstürzen, Disconnects, Desyncs und Kaputten Savegames geplagt sind wir nie über Runde 6 hinaus gekommen. Die natur des Spiels ist aber das eine Schlacht halt dauert, gerade wenn man es jemand neuem erklärt. Bis zu dem Punkt wo wir das Spiel als unspielbar deklariert haben sind bereits ~5 Stunden vergangen.
Also beim Support nerven -> ohne Erfolg btw.
Zwei stunden ist wirklich wenig Zeit gerade wenn es Probleme gibt versuche ich diese erst mal zu beheben und sowas kostet halt Zeit. Auf der anderen Seite bekommen die Devs von 2 Stunden Walking Simulatoren natürlich Panik das die Leute es Spielen und zurück geben...
Leon-x schrieb am
30 Tage ohne Wenn und Aber wäre ja totaler Unsinn. Da spielt dir kein Publisher mit weil man in der Zeit ja Jedes Game locker durchzocken kann. Würde sehr viele Leute ausnutzen.
So einen Service kannst du knicken.
schrieb am