Mad Box: Konsolen-Projekt von Slightly Mad: Entwurf für das Design der "verrückten Kiste" ausgewählt - 4Players.de

 
Release:
kein Termin
Jetzt kaufen

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mad Box: Entwurf für das Design der "verrückten Kiste" ausgewählt

Mad Box () von Slightly Mad Studios
Mad Box () von Slightly Mad Studios - Bildquelle: Slightly Mad Studios
Nach der Ankündigung der Mad Box hatte Ian Bell via Twitter nach Feedback für die ersten Designentwürfe der Konsole gefragt. Basierend auf den ersten Rückmeldungen haben sich die Slightly Mad Studios (Project Cars, GTR) nun für ein Designkonzept entschieden. Auffälligstes Merkmal des Mock-Ups der "verrückten Kiste" ist ein Widescreen-Display auf der Vorderseite, das das aktuelle Spiel (Beispiel: Project CARS Revolution) oder das wiedergegebene Medium und weitere Informationen anzeigt. Layout, Farben etc. des Displays soll man anpassen können. Das Design der Konsole könnte sich im Laufe der Zeit noch "leicht" ändern, heißt es weiter. Die verworfenen Designs findet ihr weiter unten.

Screenshot - Mad Box (Spielkultur)

Screenshot - Mad Box (Spielkultur)

Screenshot - Mad Box (Spielkultur)

Screenshot - Mad Box (Spielkultur)

Die Mad Box soll laut Ian Bell in ungefähr drei Jahren auf den Markt kommen und eine typische Konsole wie PlayStation oder Xbox sei. Das Gerät soll die "wichtigen Virtual-Reality-Headsets" unterstützen. Die Hardware-Spezifikationen werden einem 'sehr schnellen PC in zwei Jahren' entsprechen. Aktuell würden sie Gespräche mit Herstellern von Hardware-Komponenten und Investoren führen. Bell bezeichnet die Mad Box als die leistungsstärkste Konsole, die jemals gebaut wurde. Sie soll 4K-Gaming und Virtual Reality mit 180 fps (90 fps pro Auge) bieten; zuvor war von 60 fps pro Auge die Rede. Sie ist als offene Plattform vorgesehen. Der Preis der Konsole soll sich am bisherigen Konsolenmarkt orientieren. Er möchte die Konsole weltweit veröffentlichen und nicht bloß in Großbritannien (Standort der Slightly Mad Studios). Außerdem wird noch ein Marketing-Spruch gesucht. Der "beste Spruch" soll mit 10.000 Pfund und "lebenslang kostenlosen Spielen" prämiert werden (zum Tweet).

Die verworfenen Designs:


Quelle: Slightly Mad Studios, Ian Bell

Kommentare

laduke123 schrieb am
infinity1985 hat geschrieben: ?
16.01.2019 08:23
laduke123 hat geschrieben: ?
14.01.2019 15:09
Sie soll 4K-Gaming und Virtual Reality mit 180 fps (90 fps pro Auge) bieten
Lol, was ist denn das für ne bescheuerte Aussage?
...ich kann auch 60 km/h schnell rennen.. 30 km/h pro Körperhälfte.
Du musst dich auch mal mit VR auseinandersetzen. Eine VR-Brille macht nichts anderes, als pro Auge 1 Bild zu erzeugen. Somit hast du quasi "2 Bildschirme" mit der gleichen Szene, also eine doppelt so große Auflösung die gerendert werden muss. Diese sind aber keine 1:1 Kopien voneinander, sondern so ausgelegt, das dann im Auge auch der 3D Effekt entsteht. Sie unterscheiden sich also, d.h. man benötigt doppelte Rechenpower. Und da man ohne VR 180 fps erhalten soll, müsste man diese dann entsprechend bei 2 gerenderten Bildern halbieren, sprich 90 fps pro Auge. Ganz einfache Mathematik.
Marosh hat geschrieben: ?
14.01.2019 23:35
Natürlich durfte das bling bling voll krasse RGB Licht nicht vergessen werden. Überall muss RGB Licht verbaut werden. AAAAHHHHHH
Na klar, das macht...
Halueth schrieb am
Veldrin hat geschrieben: ?
16.01.2019 11:05
Marosh hat geschrieben: ?
14.01.2019 23:35
Natürlich durfte das bling bling voll krasse RGB Licht nicht vergessen werden. Überall muss RGB Licht verbaut werden. AAAAHHHHHH
Bei einem PC kannst du es selbst entscheiden ob du dir sowas einbaust oder nicht.
Konkurrenz belebt das Geschäft, aber hierbei eben das Konsolengeschaft und deswegen ist mir das auch egal ob sie Erfolg haben oder nicht. Warum aber so auf dem Design rumgemeckert wird? Die Farbwahl würde wohl den Geschmack der Meisten treffen wenn man den Statistiken glauben schenken kann, dass Blau, Türkis und Grün die beliebtesten Farben sind. Also wäre ich Konsolero würde ich das Ding rein aus ästhetischen Gründen nicht schlechter als die anderen Konsolen bewerten. Vielleicht hätte man es rechtwinkliger designen können, aber ansonsten sehe ich da keine Design-Fauxpas. Ich meine da sehen die anderen Konsolen doch total uninspiriert aus. Grad nen Kasten mit nem Logo. Wow. Wie Brotboxen.
Naja auf jedenfall ne verrückte Aktion, passt also zum Namen ^^
Ich habe aber lieber einen dezenten schwarzen Brotkasten in meinem TV-Regal stehen, der nicht so sehr auffällt, als eine leuchtende, seltsam designte Kiste mit nem Bildschirm vorne dran, der mich dann beim Zocken vernutlich noch ablenkt...bei meinem PC ist mir das Design auch wurscht, hauptsache er funktioniert.
Marosh schrieb am
Veldrin hat geschrieben: ?
16.01.2019 11:05
Marosh hat geschrieben: ?
14.01.2019 23:35
Natürlich durfte das bling bling voll krasse RGB Licht nicht vergessen werden. Überall muss RGB Licht verbaut werden. AAAAHHHHHH
Bei einem PC kannst du es selbst entscheiden ob du dir sowas einbaust oder nicht.
Jain, leider. Klar hat man quasi freie Auswahl bei den Bauteilen, aber wenn man auf Preis-Leistung achtet und alles auch noch auf einander abstimmt, dann kommt man manchmal nicht um bestimmte Bauteile herum. Und der Trend ist halt... leuchten. Man findet mittlerweile kaum noch Bauteile, die nicht irgendwie Licht haben und trotzdem zueinander passen. Jaaaaaa, ich weiß, man kann das im BIOS deaktivieren. Es geht nur ums Prinzip. :D
Meine Grafikkarte von Zotiac war damals preislich die beste Karte im Verhältnis von Kühlung/Lautstärke/Leistung, leuchtet aber halt in weiß.
Das Selbe beim Motherboard und Gehäuse (beides rot). Aber hey, RAM ist ohne Licht.
Ich finde es nur merkwürdig, warum alles mit RGB versehen werden muss um cool und modern zu sein. So klassisch schlicht mit maximal dezentem Licht gibt es halt nur noch selten.
Veldrin schrieb am
Marosh hat geschrieben: ?
14.01.2019 23:35
Natürlich durfte das bling bling voll krasse RGB Licht nicht vergessen werden. Überall muss RGB Licht verbaut werden. AAAAHHHHHH
Bei einem PC kannst du es selbst entscheiden ob du dir sowas einbaust oder nicht.
Konkurrenz belebt das Geschäft, aber hierbei eben das Konsolengeschaft und deswegen ist mir das auch egal ob sie Erfolg haben oder nicht. Warum aber so auf dem Design rumgemeckert wird? Die Farbwahl würde wohl den Geschmack der Meisten treffen wenn man den Statistiken glauben schenken kann, dass Blau, Türkis und Grün die beliebtesten Farben sind. Also wäre ich Konsolero würde ich das Ding rein aus ästhetischen Gründen nicht schlechter als die anderen Konsolen bewerten. Vielleicht hätte man es rechtwinkliger designen können, aber ansonsten sehe ich da keine Design-Fauxpas. Ich meine da sehen die anderen Konsolen doch total uninspiriert aus. Grad nen Kasten mit nem Logo. Wow. Wie Brotboxen.
Naja auf jedenfall ne verrückte Aktion, passt also zum Namen ^^
Doc Angelo schrieb am
infinity1985 hat geschrieben: ?
16.01.2019 08:23
Eine VR-Brille macht nichts anderes, als pro Auge 1 Bild zu erzeugen. Somit hast du quasi "2 Bildschirme" mit der gleichen Szene, also eine doppelt so große Auflösung die gerendert werden muss. Diese sind aber keine 1:1 Kopien voneinander, sondern so ausgelegt, das dann im Auge auch der 3D Effekt entsteht. Sie unterscheiden sich also, d.h. man benötigt doppelte Rechenpower. Und da man ohne VR 180 fps erhalten soll, müsste man diese dann entsprechend bei 2 gerenderten Bildern halbieren, sprich 90 fps pro Auge. Ganz einfache Mathematik.
Die Mathematik ist einfach, aber die Sache nicht so ganz. Für 90 fps in VR benötigt man nicht wortwörtlich die doppelte Leistung, also 180 fps. Das war eher ganz am Anfang der Fall. Die Engines und Treiber optimieren das Rendern bei VR und nutzen so viele Berechnungen wie möglich für beide Bilder. Und natürlich muss die Physikengine weiterhin nur 90 fps machen, weil sich da ja nix ändert bei beiden Bildern. Ne genaue Zahl kann ich dir nicht nennen, aber ich denke es ist so 50%-70% mehr Leistung nötig um die beiden Bilder für beide Augen zu berechnen.
Und da der "visionäre" CEO von "Fully Ridiculous Studios" erst von 120 fps für beide Augen gesprochen hat, zeigt er schon ein gewisses Unwissen. Erstens spricht das keiner so aus, zweitens denkt keiner, das man nur 60 fps braucht um "Next Generation VR" umzusetzen. Für eine Firma, die gerade eine VR-Sparte aufbaut (ioTech), eine seltsame Aussage.
schrieb am