Eidos: Livingstone zur PS3-Verschiebung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Eidos zur PS3-Verschiebung

Gegenüber Gamesindustry.biz hat sich Ian Livingstone von Eidos zu Sonys PS3-Verschiebung in Europa geäußert.

"Ich denke, es war eine seltsame Entscheidung in Anbetracht der Tatsache, dass Europa der erfolgreichste Markt für die PS1 und PS2 war. Die Entscheidung stellt mit Sicherheit die treuen Konsumenten auf eine harte Probe, der Marke treu zu bleiben," so Livingstone. "Das bedeutet, Microsoft wird den Luxus genießen, in zwei Weihnachtsgeschäften die 360 ohne den Wettbewerb mit Sony mitzunehmen - und auch Nintendos Wii wird davon profitieren. Ich bin mir sicher, dass Sony dies nicht beabsichtigt hat, aber es hat sie in eine schwierige Lage gebracht. Als Dritter mit der teuersten Konsole auf den Markt zu kommen kann nicht das sein, was sie wollten."

Dennoch glaubt er an einen Erfolg der PS3 in Europa und stützt sich dabei weniger auf die Hardware, sondern auf die Software.

"Am Ende ist es die Software, die die Hardware verkauft und man kann sich sicher sein, dass es Exklusiv-Titel für die PS3 geben wird, die einen Kauf praktisch unumgänglich machen - man denke nur daran, wie Tomb Raider die Verkäufe der PS1 und Grand Theft Auto die der PS2 in die Höhe getrieben hat."

So Livingstone, dass die PS3 den europäischen Markt dominieren wird, während er dem Wii in Japan Siegchancen einräumt und die Xbox 360 in den USA vorne sieht.

"Man sollte Sony nie abschreiben und trotz gegenteiliger Meinungen wird die PS3 ein Erfolg werden. Sony ist das beste Consumer Electronics-Unternehmen der Welt und die PlayStation macht einen großen Teil dieses Erfolges aus, also werden sie es schaffen," glaubt Livingstone.
 


Kommentare

DaniC schrieb am
Eisregen121 hat geschrieben:Mit dem Aufzählen von Capcom titeln wäre ich sehr vorsichtig. Capcom wird erst ende 2007 die PS3 unterstützen und auch nur dann exclusiv wenn genug Konsolen verkauft wurden. Capcom feiert derzeit einen Xbox 360 erfolg und der nächste, der sich noch besser verkaufen dürfte steht in den startlöchern. Auch SF II auf XBL Acarde brachte Capcom mehr als nur paar dollarchen ein.
Ich glaube das Capcom immer mehr wert auf Multiplattform legen wird. Wenn wenn das besiegelt sein sollte, zieht Konami nach. War immer so das Copcom und Konami den selben Konsolen weg einschlagen. Zwar nicht Handheld aber Konsole.
Wir werden das ganze bis anfang 2008 beobachten müssen. Rechnet man allerdings den Image Schaden, und die meisten verlorenen Exclusiv Spiele, so hat Sony ganz klar das Rennen verloren, auch jetzt schon.
Was Capcom angeht hast du recht. Was Konami angeht könnte das höchstens für Europa stimmen. http://games.ign.com/objects/025/025039.html Da guckst du mal bei PS3....
Immer diese Hellseher....
Eisregen121 schrieb am
@Max
Interessante Theorien, denen ich fast nicht beipflichte. Ich kann dir sicher folgen, und weiß was du meinst, grad dein Pac Man vergleich war sehr gelungen.
Dennoch musst du bedenken das früher es auch nicht möglich war.
Wenn man deiner Ansicht folgen würde, würden es heute auch immer noch Stummfilme tun.
Aber es ergeben sich im laufe der Zeit mehr Möglichkeiten, die man auch nutzen muss um auf dem Markt zu bestehen. Ich hab nichts gehen eine alte Retro Partie die komplett Sinn frei ist. Aber zahle dafür auch keine 60 Euro mehr. Wenn überhaupt 3 Euro.
Und grad im Punkto Tekken lege ich sehr großen wert auf den Besagten nicht vorhandenen Story Anteil. denn 4P lies Tekken im test deutlich besser abschneiden als beispiel weiße DoA4 mit der Begründung das die Story hier doch deutlich besser erzählt wurde und diese auch deutlich tiefer liegt.
Jupp man spielt mit`nem Rentner, oder seinen Kindern, oder mit einem Clon. Klasse.
Wenn ich Tekken spiele, dann erstmal mit meinem lieblings Char. Wird sicher jeder so machen. Dann will ich aber von jedem Char auch den schluss sehen und sei der Chara noch so doof. Machst du sicher nicht anders oder ? Also muss es für dich irgendwo ein wichtiges Element sein, auch bei Tekken.
Wenn bei einem Spiel wie DMC schon die Story egal ist, dann heißt es aber echt Arme Spielwelt.
Sorry aber Teil 1 wird heute noch als der Beste Teil bezeichnet weil zu den (heute Billigen Combos) Combos auch eine recht düstere Story dazu kam.
Im letzten teil spielst einen Milchbubi, der weder sich noch andere für voll nimmt. Wieso sollte ich Ihn also ernst nehmen ? Seine Überzeugungskraft gleicht dem eines Kleinkindes das keinen Lutscher mehr hat.
Meine Anspannung im spiel beschränkte sich auf ein Müdes Gähnen.
Zum Thema MGS. Nicht das wir uns falsch verstehen. Ich halte MGS für eines der besten Spielreihen überhaupt. Aber ich hab sehr meinen Zweifel daran das die gesamt Stroy die hier...
Max Headroom schrieb am
@Eisregen121:
Abgesehen davon, die Stoy von TR ist ja schon so überladen und mies. Wie oft ist die gute frau nun schon gestorben und wieder auferstanden ?
;) Ich will nicht wissen, wieviele "Continues" Wiedergeburten die gute alte Metroid-Dame auf dem Gewissen hat :P
So geht das die ganze zeit. Das machen alle Entwickler. das ist sowas von langweilig. Devil May Cry folgt dem selben chema. Bei MGS ist sowieso egal wer wann stirbt, der taucht als Clon so wieso wieder auf. Selbst Tekken folgt so einer stupiden Storyline.
Will ja nicht meckern, aber bei einem Prügelspiel ist die "Storyline" wahrlich nicht die wichtigste Kaufentscheidung :)
Eigentlich will man sich messen. Man misst sich gegen andere Spieler, die die Vor-/Nachteile einer Spielfigur zu ihrem Gunsten ausnutzt. Und da ist es mir wahrlich nicht so wichtig, ob die süsse Yukiko Yoshikawa ihren ermordeten Vater rächt. Am Ende kriegt mein Gegenüber sowieso mein "Dreh-joypad-drück-x" in das Gesicht gedrückt und fertig ist der Kuchen ;)
Deshalb ist es auch für mich lächerlich, dass ein Prügelspiel wie Tekken eine mehrere Seiten dicke Pseudo-Geschichte bekommt, aber eine simple und spassige Bombenentschärfungsrunde von Counter-Strike ohne Drehbuchautor auskommt. Naja, zumindest kann Namco zu den Pseudo-Geschichte gute Rendermovies erstellen
trialversion schrieb am
Hm, ich denke das ist dann wohl Geschmackssache.
Das die Entwickler mit dem Spiel über die Jahre viel Mist gebaut haben sehe ich genau so. Die Story ist ein einziges blödsinniges Chaos. Aber wie gesagt, ich finde daß Crystal Dynamics was gutes gemacht haben aus dem Scherbenhaufen. Die Dialoge fand ich eigentlich ganz witzig und vor allem Laras Stimme ist sehr geil. Aber ich hab auch die englische Version gespielt und das macht wohl einen Unterschied. Wurde auch im Test hier auf 4Players erwähnt.
Die Story an sich war nix besonderes, aber es hat mir Spaß gemacht, war sehr solide Produziert und sieht auf meiner 360 auch umwerfend gut aus ;-)
Eisregen121 schrieb am
trialversion hat geschrieben:
QUAD4 hat geschrieben:die marke tomb raider ist tod
soso und woher nimmst du diese Weisheit ? Nach TR6 hätte ich dem ja zugestimmt, aber das aktuelle TR hat mir sehr gut gefallen und in meinen Augen die Marke gerettet. Und gut verkauft hat es sich auch, wenn ich mich recht erinnere.
Ich weiß ja nicht so recht. Für mich war TR kein gutes Spiel. eher wie ein Tomb Raider 1/2.
Die ersten lvl waren sowas von sau dumm öde. Die Dialoge verursachten Brechreiz. Als die letzte 2 lvl los gingen, wurde das Spiel interessant, und genau als ich dachte "juhu das Spiel ist doch nicht schlecht, die Story wird ja noch ganz ordentlich", war es aus.
Ich dachte echt ich steh im Wald als das Spiel mitten drin aufhört nur um einen evtl. nächsten anknüpfenden Teil machen und gut verkaufen zu können.
Ich fand das so eine Unverschämtheit.
Abgesehen davon, die Stoy von TR ist ja schon so überladen und mies. Wie oft ist die gute frau nun schon gestorben und wieder auferstanden ?
Das ist wieder der typisch dumme Spielfluss dem 90% der Spielserien folgen.
Teil 1 super
Teil 2 spielt nach teil 1.
Teil 3 Spielt vor teil 1
(das ist schon mal absoluter einfallsloser Entwickler Standard)
Dann einen miesen teil 4 der nach teil 2 spielt (Held stirbt)
Teil 5 oft mit einer anderen Person, Titel floppt meist
Teil 6 Wiederbelebung des alten charas der wie durch ein wunder überlebt hat (und selbst wenn eine Pyramide über ihm zusammenfällt).....
So geht das die ganze zeit. Das machen alle Entwickler. das ist sowas von langweilig. Devil May Cry folgt dem selben chema. Bei MGS ist sowieso egal wer wann stirbt, der taucht als Clon so wieso wieder auf. Selbst Tekken folgt so einer stupiden Storyline.
Ich finde das nur immer erstaunlich wie viele Leute einen Titel Hypen, der von der Story unterste Schublade ist...
schrieb am

Facebook

Google+