THQ: Entlassungen & rote Zahlen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

THQ: Entlassungen & rote Zahlen

THQ (Unternehmen) von
THQ (Unternehmen) von

THQ gab Einblick in den jüngsten Geschäftsbericht, und wie schon in den Quartalen zuvor schrieb der Publisher auch in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres rote Zahlen. Das Minus betrug 191,8 Mio. Dollar - im gleichen Quartal des Vorjahres hatte man noch einen Gewinn in Höhe von 15,5 Mio. Dollar auf der Haben-Seite verbuchen konnte. Auch beim Umsatz gab es einen deutlichen Einbruch, sanken die Einnahmen doch von 509,6 Mio. auf 357,3 Mio. Dollar.

Man habe in der Weihnachtssaison qualitativ hochwertige Titel veröffentlicht, so THQ-CEO Brian Farrel, die einstigen Prognosen und Erwartungen seien jedoch verfehlt worden. Die Rückkehr zur Profitabilität will man erreichen, indem "nur noch in Spiele investiert wird, die das höchste Potenzial hinsichtlich des Ausbaus zu einer Marke bzw. Serie haben".

In der unmittelbaren Zukunft setzt das Unternehmen dabei auf das bereits veröffentlichte Saints Row 2 , Red Faction: Guerilla , Darksiders sowie frische WWE - und UFC -Titel. Den Onlinemarkt wolle man mit dem für Asien gedachten Company of Heroes Online und dem Warhammer 40.000 MMOG angehen, im Casual-Bereich sollen Marken wie de Blob , Drawn to Life und Big Beach Sports weiter expandieren.

Laut Publisher konnte sich Saints Row 2 bisher über 2,6 Mio. Mal verkaufen, im Falle von WWE SmackDown! vs. Raw 2009 , de Blob und Big Beach Sports waren es vier Mio., 700.000 bzw. 1,2 Mio. Einheiten. (Alle Angaben beziehen sich auf die an den Handel ausgelieferten Spiele und sind nicht mit Durchverkaufsdaten zu verwechseln.)

Im kommenden, am 1. April beginnenden Geschäftsjahr sollen die Ausgaben um 220 Mio. Dollar gesenkt werden. Ein ambitioniertes Ziel, das naturgemäß zu großen Teilen über eine Maßnahme verwirklicht werden soll: Entlassungen. Insgesamt sollen 600 Stellen gestrichen werden - knapp ein Viertel der derzeitigen Belegschaft THQs. Der Publisher hatte schon im vergangenen Jahr insgesamt sechs seiner Studios geschlossen, siehe auch hier und hier. Außerdem wurde Paul J. Pucino zum ausführenden Vizepräsidenten und Leiter der Finanzsparte des Publishers ernannt.

Der Geschäftsbericht THQs enthielt außerdem einige Angaben zur Umsatzverteilung für das vergangene Quartal sowie für die ersten drei Quartale des aktuellen Geschäftsjahres insgesamt.

4. Quartal 2008


Plattform - Anteil (Vorjahreswert)

 

  • Xbox 360 - 25,6% (12,3%)
  • Wii - 17,8% (10,4%)
  • PS3 - 13,4% (11,8%)
  • PS2 - 13,7% (25,6%)
  • NDS - 17,8% (20,2%)
  • PSP - 6,1% (8,5%)
  • PC - 3,9% (7%)

 

2. bis 4. Quartal 2008

 

Plattform - Anteil (Vorjahreswert)

 

  • Xbox 360 - 20% (13,8%)
  • Wii - 17,8% (8,1%)
  • PS3 - 10% (8,7%)
  • PS2 - 12,5% (25,9%)
  • NDS - 21,1% (20,4%)
  • PSP - 6,6% (8,1%)
  • PC - 8,9% (8,2%)

 





 


Quelle: Investor Relations

Kommentare

Z101 schrieb am
Mit Deadly Creatures (laut amazon.de ab 13. Februar erhältlich) wagt es THQ ja noch mal ein aufwendig produziertes neues Spiel zu veröffentlichen. Man kann nur hoffen das es sich gut verkauft sonst gibt es zukünftig nur noch Saints Row 3-5000.
Achja: "de Blob" ist alles andere als ein Casual-Spiel. Es war eines der besten Videospiele in 2008. Klar können auch Gelegenheitsspieler ihren Spaß damit haben, ebenso wie auch mit Saints Row, aber es zielt eindeutig nicht auf diese, sondern fordert selbst gestandene Spielerecken.
Master Chief 1978 schrieb am
Tja wer Juiced und nach Teil 3 die Destroy all Humans Reihe einstampft hat es auch nicht anders verdient. Saints Row 2 war aber mal richtig cool.
SchmalzimOHR schrieb am
Tja wenn der Spieler kein Bock auf qualitativ hochwertiges hat,bekommt er eben wieder Stangenware.
Ich sag nur Psychonauts Verkaufszahlen....
Smer-Gol schrieb am
In der News von November erzählt THQ davon, wegen dem schlechten Umsatz werde man jetzt auf qualitativ hochwertige Spiele setzten. Nun (im Februar) erzählen sie uns, diese tollen Spiele wären nicht so gut angekommen, man werde wieder von der Stange liefern :?:
Was für Wahnsinnsspiele waren das denn? Welche Spiele im Weihnachtsgeschäft waren denn so hochwertig und liefen so schlecht, das nach 4 Monaten einfach die Firmenparole wieder geändert wird. Und auch so schnell fertig, von der Idee bis zum Weihnachtsverkauf vergingen wohl nur ein paar Monate. Wenn man von der Ankündigung ausgeht mindestens 1 1/2 Monate. Nicht schlecht.
Verschätzen kann man sich schon mal. Zuviel Geld investieren auch. Aber zu behaupten, die gute Qualität ihrer Spiele hätte sich nicht gelohnt, deshalb wird nun wieder Geld mit Wiederholungen gemacht ist ja mal total peinlich.
Falls jemand weiß welche Spiele überhaupt gemeint sind, bitte posten
THQ hat so gute PC-Spiele im Angebot. Vielleicht sollten sie sich darauf mehr besinnen.
schrieb am

Facebook

Google+