THQ: Gerüchte: Koch, Sega & Ubisoft mit Geboten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

THQ: Gerüchte: Koch, Sega & Ubisoft mit Geboten

THQ (Unternehmen) von
THQ (Unternehmen) von
Am gestrigen Tag wurde die Auktion der Besitztümer von THQ eröffnet. Da das Verfahren nicht öffentlich zugänglich war, gibt es bislang keinerlei offizielle Neuigkeiten rund um die Zukunft (bzw. das Ende) des insolventen Publishers. Auch bei Distressed Debt Investing, wo man die Pleite bisher zuverlässig begleitet hatte, gab es zum jetzigen Zeitpunkt nur Spekulationen. Sollte die Versteigerung gestern abgeschlossen worden sein - selbst das ist nicht bekannt -, dürften im Laufe des Mittwochs ein paar Infos verkündet werden, da heute die abschließende Anhörung stattfinden soll.

Grundsätzlich gibt es auf Basis der beteiligten Parteien zwei Szenarien: Mehrere Hersteller wetteifern um einzelne Marken und Studios des Unternehmens. THQ würde in jenem Fall also in seine Einzelteile zerlegt werden. Sollte die Summe der Einzelgebote allerdings unter der Marke von 60,5 Mio. bleiben, würde THQ geschlossen von der Clearlake Capital Group übernommen und im Wesentlichen vorerst wie gehabt weitergeführt werden.

Wenn man den bisherigen Gerüchten glauben darf, könnte Ubisoft die Rechte an South Park: Der Stab der Wahrheit erworben haben. Der Obsidian-Titel befindet sich bereits in der letzten Phase der Produktion und sollte unter THQ-Flagge im Frühjahr in den Handel kommen. Der französische Publisher müsste sich aber u.U. noch mit dem eigentlichen Inhaber der Marke einigen. THQs Lizenzpartner South Park Digital Studios hatte kurz vor der Auktion Einspruch gegen einen Verkauf des Projekts eingelegt und darauf verwiesen, dass THQ einige erforderliche Sicherheiten nicht hinterlegt habe. Ohne Zustimmung der SPDS könne eine solche Transaktion außerdem nicht stattfinden. Die Ubisoft-Offerte müsste demnach auch den Segen jener Firma erhalten.

Kauft Sega Relic?

Laut anderer Gerüchte sollen sich EA, Warner Bros. und Ubisoft auch für Relic interessiert haben. Wenn man dem Gemunkel glauben darf, könnte sich aber ein anderer Publisher durchgesetzt haben: Sega. Die Japaner würden mit einem solchen Zukauf ihre Präsenz im PC- und Strategiebereich ausbauen, in dem sie dank Creative Assembly und Sports Interactive recht gut unterwegs sind. Sega soll auch zu den Kandidaten für die Warhammer 40.000-Lizenz gehören, mit der Relic natürlich bestens vertraut ist. Das Unternehmen würde damit seinen Lizenzkatalog vervollständigen: Erst vor einigen Wochen hatte man verlauten lassen, dass Creative Assembly an Spielen auf Basis der Warhammer Fantasy-Marke werkelt.

Der Neueigentümer von Volition und der Saints Row-Marke könnte hingegen aus Münchener Gefilden kommen: Angeblich soll sich Koch Media um jene THQ-Assets bemüht haben. Ob der Publisher auch den Zuschlag erhalten hat, ist ebenfalls nicht bekannt.

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentare

Ash2X schrieb am
Darksiders wurde nicht gekauft und es wurden alle Mitarbeiter von Virgil entlassen - Platinum Games hat aber an der Marke interesse,falls sie günstig ist.
Relic bei Sega? Ergibt Sinn wenn man sich ihre Publisherarbeit auf dem PC mal anguckt.
Temeter  schrieb am
Pioneer82 hat geschrieben:Afaik bezieht Sega viel aus deren Glückspiel und Automatengeschäft.
Ansonsten joa, wäre auch ein möglicher Gedankengang bei denen.
Hab grad auch woanders gelesen, dass die scheinbar viel Geld dafür bereit haben.

Stimmt mit den Automaten, hab ich mich geirrt. Kann mir aber nicht wirklich vorstellen, das man heute noch allzuviel Geld mit Automaten verdient. Da müsste Sega wohl eine krasse Schrumpfkur durchmachen. Aber hat vermutlich nicht viel Sinn da rumzuspekulieren.
Pioneer82 schrieb am
Temeter  hat geschrieben:Wenn sich Sega aus der Spielebranche zurückzieht, bleibt von dem Unternehmen nichts mehr übrig :wink:
Gerade finanzielle Probleme würden den Kauf von THQ-Überresten ansprechend machen. Da ist schließlich ein Konkurrent weg, je mehr man von dessen Marktanteil übernehmen kann, desto besser. Relic hat ein gutes Team, seinen Ruf und Fans, davon kann man eigentlich nur profitieren. Gefährlich wirds nur, wenn man dem Studio aus Panik zu viel Aufmerksamkeit schenkt und in die Entwicklung eingreift.

Afaik bezieht Sega viel aus deren Glückspiel und Automatengeschäft.
Ansonsten joa, wäre auch ein möglicher Gedankengang bei denen.
Hab grad auch woanders gelesen, dass die scheinbar viel Geld dafür bereit haben.
Temeter  schrieb am
Pioneer82 hat geschrieben:Stehen Sega und Koch nicht selbst schon mit einem Bein in der Pleite?
Und wollte Sega sich nicht eigentlich aus dem Spielesegment weitgehend zurückziehen?
Halte die Gerüchte für zweifelhaft.

Wenn sich Sega aus der Spielebranche zurückzieht, bleibt von dem Unternehmen nichts mehr übrig :wink:
Gerade finanzielle Probleme würden den Kauf von THQ-Überresten ansprechend machen. Da ist schließlich ein Konkurrent weg, je mehr man von dessen Marktanteil übernehmen kann, desto besser. Relic hat ein gutes Team, seinen Ruf und Fans, davon kann man eigentlich nur profitieren. Gefährlich wirds nur, wenn man dem Studio aus Panik zu viel Aufmerksamkeit schenkt und in die Entwicklung eingreift.
Pioneer82 schrieb am
Stehen Sega und Koch nicht selbst schon mit einem Bein in der Pleite?
Und wollte Sega sich nicht eigentlich aus dem Spielesegment weitgehend zurückziehen?
Halte die Gerüchte für zweifelhaft.
schrieb am

Facebook

Google+