THQ: Darksiders & Co. - Verbliebene Marken werden im Mai versteigert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

THQ: Darksiders & Co. - Verbliebene Marken werden im Mai versteigert

THQ (Unternehmen) von
THQ (Unternehmen) von
Für die Versteigerung der Besitztümer THQs Ende Januar waren nur die aussichtsreichsten Assets zu Paketen geschnürt und angeboten worden. So hätte wohl kaum ein Hersteller Relic aufgekauft, wenn man nicht gleich noch das nahezu fertige Company of Heroes 2 und die allgemeinen Rechte an der Marke dazubekommen hätte. 

Aufgrund einer vergleichbaren Konstellation standen auch Volition und Saints Row, THQ Montreal und dessen Produktionen sowie Vigil Games und Darksiders als Bundles zum Verkauf. Während erstere bei Koch Media Unterschlupf fanden und Ubisoft sich das Montreal-Studio einverleibte, gab es keinerlei Gebote für die Texaner und ihr apokalyptisches Werk.

Jason Rubin hatte nach dem Ende der Auktion verlauten lassen, dass alle verbliebenen Marken zu gegebener Zeit ebenfalls verscherbelt werden sollen. Wie der Publisher heute verlauten ließ, hat sich die Insolvenzverwaltung jetzt auf einen groben Termin geeinigt: Die übrigen Serien und Lizenzrechte sollen Mitte Mai unter den Hammer kommen.

Offeriert werden dann u.a. Darksiders, Red Faction, Homeworld, die MX-Reihe, Big Beach Sports, Destroy All Humans!, Summoner, Full Spectrum Warrior, Stuntman, de Blob, Titan Quest, Drawn to Life sowie Crawler, welches sich bei Vigil Games in der Mache befand. Im Bereich lizenzierter Software kann man sich außerdem die Rechte am ersten Supreme Commander sichern. Nicht aufgeführt sind übrigens die Warhammer 40.000-basierten Spiele: Die Rechte an den bisher veröffentlichten Titeln könnten mit zu Sega gewandert sein - offiziell bestätigt hat der Neueigentümer von Relic dies aber bis heute nicht.

Laut Angaben des Publishers gab es bis dato über 100 Interessensbekundungen an einzelnen Marken - man gehe also von einer lebhaften Auktion aus. Wer sich eine der Marken sichern will, muss bis zum 1. April ein konkretes Initialgebot einreichen. Die finalen Offerten müssen bis zum 15. April vorliegen.

Crytek baut zwar mit einem Kernteam von Vigil ein neues Studio in Austin auf und hat auch Equipment des alten Studios im Wert von 80.000 Dollar (PDF) übernommen - Cevat Yerli & Co. hatten aber auch durchblicken lassen, dass man nicht unbedingt Interesse an Darksiders und Crawler hat.

Hier noch ein Überblick über all die Marken, die in den kommenden Wochen zum Verkauf stehen:

 



Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

SectionOne schrieb am
Simply a legend hat geschrieben:Titan Quest hat auf jeden Fall einen Nachfolger verdient.
Das war für Jahre das einzige Hack and Slay das man in einem Atemzug mit Diablo 2 nennen konnte, wären da nicht die immer gleichen Level gewesen.
Wäre schön, wenn sich dafür ein Studio finden würde.
Zumindest der indirekte Nachfolger Grim Dawn hat es bei Kickstarter geschafft, wird sicher auch nicht schlecht :mrgreen:
Das Darksiders so schlecht weg geht versteh ich allerdings gar nicht. In der Serie steckt noch soviel Potential, Stichwort 4 Spieler Coop!
Der Wayne schrieb am
Nightfire123456 hat geschrieben:Haben die etwa auch die Rechte an Worms? Das wäre dann ja der Untergang für Team 17, eine andere große Marke haben die ja gar nicht.
Nee, ich vermute, die bei der gelisteten "licensed software" geht es um Vertriebslizenzen oder so etwas. Jedenfalls liegen die Rechte für Custome Quest und Stacking, die dort ebenfalls aufgezählt werden, definitiv beim Entwickler Double Fine.
Shard of Truth schrieb am
Das wird wohl das endgültige Ende der Summoner-Reihe sein, wer immer jetzt dieses riesige Gesamtpaket kauft, wird die Marke irgendwo verschimmeln lassen, aber ohne Volition hätte eine Fortsetzung ja sowieso keinen Sinn gehabt.
Das stimmt ich irgendwie noch trauriger als das Aus von Darksiders und Homeworld, Red Faction wird sicher wieder eine Chance bekommen.
Schneppel schrieb am
Jo, Homeworld wär das einzige, worauf ich scharf wäre.
Es gab da tatsächlich mal ein Funding, aber nicht über Kickstarter - daher ist das wahrscheinlich etwas untergegangen und hat ein jämmerlicher Ergebnis eingefahren.
http://www.indiegogo.com/save-homeworld
Na, vielleicht machen es die Jungs beim zweiten Anlauf cleverer (obwohl die auf mich wie ziemlich Idealisten wirken) - Homeworld auf dem Tablet fänd ich schon SEHR cool.
schrieb am

Facebook

Google+