Ubisoft: Tom Clancy hebt ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Tom Clancy hebt ab

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Bisher hatte die Marke "Tom Clancy" vor allem das Shootergenre unsicher gemacht - siehe Ghost Recon und Rainbow Six - und sich mit Splinter Cell auch einen Abstecher ins Stealthgenre gegönnt, nun wird der Name des bekannten Schriftstellers auch eine Luftkampfsimulation schmücken. Dies jedenfalls gab Ubisoft nun bekannt. Der genaue Titel des als Auftakt einer Reihe angedachten Projekts wurde noch nicht genannt, ihre Premiere wird die Marke im nächsten Jahr feiern.

Mit dem von Ubisoft Bukarest entwickelten Spiel möchte der Publisher natürlich "das Luftkampfgenre neu definieren". Den Spieler verschlägt es dabei in die nahe Zukunft. Dort nämlich greift eine private Streitmacht die USA an. Dass man dort nicht mit propellergetriebenen Doppeldeckern unterwegs ist, versteht sich von selbst - allerlei Hightech-Jets und entsprechende Waffen sollen dem Spieler bei der Verteidigung des Landes zur Verfügung stehen. Während man im Spiel fortschreitet und sich neue Fähigkeiten aneignet, gilt es ständig abzuwägen, ob man eher auf Leistung und Schlagkraft oder Sicherheit setzt, heißt es da. Der Mehrspielermodus soll ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Der Ob Ubisoft das Versprechen einhalten kann, werden PC, Xbox 360 und PS3-Besitzer im nächsten Jahr überprüfen können.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Das_Noobi schrieb am
Nee das gehört nun ganz zu Ubi Soft ist ja das blöde.
Reslist schrieb am
TNT.sf hat geschrieben:@gunman + noobi
die us army berät viele spiele und auch filme um einen authentischen umgang mit waffen zu gewährleisten, allerdings auch nur, wenn diese medien gewissen normen entsprechen.
aber das sagt ja noch lange nichts über das spiel design aus. wenn der chef entwickler keine authenzität will, gibt es auch keine :)
wann hat red storm entertainment eigentlich das letzte mal ein spiel rausgebracht? die letzten tom clancy spiele wurden doch alle von ubi selber entwickelt.
Red Storm gibts glaube ich gar nicht mehr.
TNT.sf schrieb am
@gunman + noobi
die us army berät viele spiele und auch filme um einen authentischen umgang mit waffen zu gewährleisten, allerdings auch nur, wenn diese medien gewissen normen entsprechen.
aber das sagt ja noch lange nichts über das spiel design aus. wenn der chef entwickler keine authenzität will, gibt es auch keine :)
wann hat red storm entertainment eigentlich das letzte mal ein spiel rausgebracht? die letzten tom clancy spiele wurden doch alle von ubi selber entwickelt.
Arkune schrieb am
Der Grund warum Simulationen in diesem Bereich für den Arsch sind ist IMO recht einfach.
Moderne Kampfflugzeuge wie z.B. die hier erwähnte F22 Raptor sind doch nicht mehr als Trägersysteme dafür konzepiert ein modernes Waffensystem auf Reichweiter heranzutragen und abzufeuern. Mehr ist es doch Heutzutage nicht mehr.
Die meisten Spieler werden das ziemlich langweilig finden und auch das ins Ziel tragen von gelenkten Bomben bringt nicht viel mehr Aktion und Aufregung.
Nahkampf gibt es doch eigentlich nicht mehr, hat doch so ein Flugzeug meist nur zwischen 150 und 500 Schuss MG-Munition dabei, die je nach MG-Typ innerhalb weniger Sekunden verbraucht sind. Die Fluggeschwindigkeit tut ihr übriges dazu.
Was also bleibt ist das Flugmodell so komplex und realistisch wie möglich zu machen und das überfordert die meisten wieder.
Am Ende bleiben einige Freaks die sehr wohl ihren Spaß haben und viele die sich einfach nur denken ?WTF??.
Hinzukommt dann noch meist eine absolut trockene Präsentation der Missionsziele über einen mehr oder weniger fiktiven Konflikt ohne persönliche Anteilnahme.
Weil Ace Combat eben genau das nicht ist macht es vielen Spaß.
Das Flugmodell ist Arcade, wobei die einzelnen Maschinen sich jedoch schon spürbar unterscheiden, dies jedoch meist darin Gipfelt das es eine schlechteste Maschine und eine beste gibt, alles dazwischen ist dann der Anstieg dazu (Beispiel: Mig 21 und X-05 in Ace Combat 5).
Die Waffensysteme sind realen zwar nachempfunden aber einfacher zu bedienen. In Ace Combat hat jede Maschine eine primär Bewaffnung aus gelenkten Luft-Luft-Raketen die in einem bestimmten Vorhaltewinkel zur Flugbahn des Zieles abgefeuert werden müssen um ein möglichst hohe Trefferwahrscheinlichkeit zu erhalten.
Bei normalen Gegner ist die fast 100%, nur die Aces wagen es auszuweichen?
Der Spieler hat dabei selbst im höchsten Schwierigkeitsgrad so viele Raketen dabei wie eine ganze Staffel, im niedrigsten...
hydro-skunk_420 schrieb am
Habe mir vorhin das Fachmagazin 360-live gekauft.
Dort wird in einem kurzem Bericht etwas über das Spiel erwähnt.
Ich darf zitieren:
"...Es handelt sich um ein Luftschlachtspiel und beamt uns ins Jahr 2012.
Private Militärfirmen führen die Kriege dieser nahen Zukunft.
Für eine dieser Firmen steigt der Spieler in eine der über 60 Kampfmaschinen. Dabei soll er Aktionen abziehen können, wie man sie sonst nur aus akrobatischen Flugshows kennt. Die Simulation wird von Grund auf neu aufgebaut, um das Potential der Next-Gen-Konsolen voll auszuschöpfen, verspricht Ubisoft. Grafik und Effekte sollen Spektakulär werden.
...
Bei der Steuerung will man extrem viel wert auf Realismus legen. Die Flugzeuge werden den Vorbildern so exakt wie möglich nachgebaut.
..."
Hört sich doch ganz nett an. :wink:
schrieb am

Facebook

Google+