Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ubisoft: Deutlicher Umsatzanstieg

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft

Mit Blick auf das bisherige Geschäftsjahr dürfte Ubisoft derzeit in Feierlaune sein: In den letzten drei Monaten des vergangenen Kalendarjahres verbuchte der Publisher einen Umsatz von 450 Mio. Euro und übertraf damit das gleiche Quartal des Vorjahres um ganze 44 Prozent. Das habe man besonders dem bisher mehr als erfolgreichen Assassin's Creed (fünf Mio. Stück ausgeliefert) und dem guten Absatz vor allem an jüngere Spieler und Gelegenheitsspieler gerichteter Serien wie Catz, Dogz, Babyz, MyWordCoach und MyCoach (insgesamt 2,5 Mio. Stück) zu verdanken.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres nahm Ubisoft knapp 711 Mio. Euro ein - 2006 waren es im gleichen Zeitraum 483 Mio. Euro. Mit einem Wachstum von 58 (Europa) und 49 Prozent (Nordamerika) konnte das französische Unternehmen zudem überdurchschnittlich zulegen - die jeweiligen Märkte wuchsen durchschnittlich um 25 bzw. 29 Prozent. In der globalen Rangliste der Dritthersteller verbesserte sich Ubisoft vom vierten auf den dritten Rang. 52 Prozent seines Umsatzes machte man in Europa, es folgen Nordamerika (47 Prozent) sowie die restlichen Märkte mit sechs Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr geht man von einem Umsatz in der Höhe von 875 Mio. Euro aus, im kommenden Geschäftsjahr, welches am 1. April 2008 beginnt, hofft man gar, die Milliardengrenze erreichen zu können.

Aufgeschlüsselt auf die Plattformen ergab sich in den ersten neun Monaten bei den Softwareverkäufen des Geschäftsjahres 2007/2008 folgendes Bild:

  • NDS: 25%
  • Xbox 360: 24%
  • PS3: 20%
  • Wii: 11%
  • PC: 8%
  • PS2: 6%
  • PSP: 4%
  • GBA: 2%

Ein softwaretechnischer Blick in die Zukunft: Der Sci-Fi-Shooter Haze , einst für Ende 2007 angekündigt, wird erst im kommenden Geschäftsjahr veröffentlicht. Das gilt auch, wie schon seit längerem bekannt, für Far Cry 2 und Splinter Cell: Conviction . Auch der vierte Teil der Anno-Reihe könnte noch vor dem 31. März 2009 erscheinen, zudem soll sich ein gewisser persischer Prinz dann ebenfalls wieder blicken lassen. Noch im aktuellen Quartal soll außerdem ein bisher noch nicht offiziell angekündigtes Mission-Pack für Die Siedler: Aufstieg eines Königreichs kommen.


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

acerace schrieb am
ist auch ganz gut so, dass ubisoft nicht übermässig viel für wii produziert. so bleiben nintendo´s perle weitere langweiler erspart. die können sich gerne weiterhin mit ihren öden grafikblendern auf die powergeräte fokussieren. es werden sich immer genügend anspruchslose opfer finden, die sich auf den überteuerten schund von ubisoft einlassen werden. einst stand ubisoft für qualität. mittlerweile kann man sie nicht mehr wirklich von ea unterscheiden. wobei: ea lässt ab und zu mal auch ´ne überraschung wie "skate" raus. bei ubisoft ist es eher umgekehrt: die erwartungen sind immer hoch und das ergebnis ist dann schnödes mittelmaß. schade.
Alpha eXcalibur schrieb am
Wie soll die Wii auch dominieren wenn Ubi ohnehin nicht besonders viel dafür produziert. Ich glaube gerade beim Wii gibt es auch bessere Games. Diese ideenlosen Endlos Lizenzen sind doch das womit Ubi den Gewinn macht. Ganz nach EA Vorbild. Worüber man sich da freuen soll sei mal dahingestellt.
Wie auch insgesamt solche Gewinndaten keinen Spielspaß fördern, sondern für uns normalsterbliche einfach nur belanglos sind. ;)
gracjanski schrieb am
jo freu mich auch, dass hier die wii nicht soo dominiert, aber nds...na ja und der pc sollte auch etwas weiter oben zu finden sein, aber alles abhängig, ob mehr umsatz auch wirklich zu bessern games führt, denn mehr geld heisst nicht automatisch bessere spiele.
elCypress schrieb am
Das Problem ist halt das man groß teilig nur billig produzierten Schrott released getreu dem Motto irgendwer wird es schon kaufen und dank der großen und vielschichtigen Userbase rentiert sich das durchaus.
Der Wii ist in der Hinsicht ne Gelddruckmaschine mit dem geringst möglichen Risiko.
Das Spiel aus meinem vorherigen Post kaufen doch zig Leute nur wegen dem Cover zum Vollpreis, warum also mehr Geld als nötig ins Spiel packen wenns doch so oder so gekauft wird und es sich dadurch schon nach einer sehr geringen Stückzahl rentiert.
Wirklich bedauerlich ist das dadurch Neukunden, die vll gerade erst durch das Wii Konzept für Konsolen bzw Spiele an sich begeistert wurden nen völlig falschen Eindruck bekommen.
Ich glaube daher auch nicht so wirklich das durch diese Konsole neue Leute ans "richtige" Spielen rangeführt werden.
Opa schrieb am
Es ist genau genommen erschreckend wie wenig mehr Umsatz man mit den richtigen Games macht verglichen mit den Wii Projekten. Hätte mich sehr interessiert wieviel Geld in welcher Sparte investiert wurde. Bin im Übrigen auch für mehr richtige Games aber warum nicht auch für Wii?! Kommt mir nicht mit "wird nicht gekauft", denn grade UbiSoft hat mit RedSteel - einem mitttelmäßigen Shooter zu einem Releasezeitpunkt mit extrem wenig Hardwarebase - vergleichbar tolle Zahlen einfahren können.
schrieb am

Facebook

Google+