Ubisoft: Next-Gen-Fokus auf KI - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Next-Gen-Fokus auf KI

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Wenn die nächste Konsolengeneration von den Herstellern eingeläutet wird, ist natürlich mit visuellen Verbesserungen zu rechnen.  Laut Yves Jacquier von Ubisoft Montreal gibt es aber einen Bereich, in dem sich deutlich mehr tun wird: die Künstliche Intelligenz.

Der Publisher werde in den kommenden fünf Jahren 200.000 Dollar pro Jahr investieren, um neue Wege für die Herstellung von Spielen zu ergründen. Einer der Schwerpunkte wird dabei prozedurale KI sein. Wer den Eindruck einer makel- und nahtlosen Spielewelt vermitteln will, müsse sich schließlich des KI-Problems annehmen.

Allgemein geht die Branche davon aus, dass Grafik nicht mehr ein starkes Feature sein wird. Natürlich ist Grafik besser für Marketingzwecke, weil man Dinge zeigen kann. KI kann man nicht so einfach zeigen.

Unser Problem bei der Xbox 360 und der PS3 ist, dass wir extrem eingeschränkt sind hinsichtlich der Sachen, die wir machen. Es ist für die Entwickler eine Herausforderung, schöne Grafik UND gute KI UND guten Sound abzuliefern mit relativ wenig Speicher und Rechenzeit.

Wir gehen davon aus, dass es diese Einschränkungen bei der nächsten Konsolengeneration nicht mehr geben wird. Spiele werden eine realistische Grafik und mehr Sachen auf dem Bildschirm haben, aber was hat man denn davon, wenn man etwas realistischer macht und besser animiert, wenn die KI schlecht ist?

Kommentare

Freakstyles schrieb am
Naja, wundert mich nicht das das von Ubisoft kommt, wo doch gerade ein Fanprojekt die KI von Heroes of Might and Magic 5 am verbessern ist. Das hat so große Wellen geschlagen das die das nun offiziell machen wollen und ein bisschen was in das Gebiet investieren wollen. Die Kosten sind schon ok so, es geht dabei eigentlich nur um Gehälter. Denn für KI Verbesserungen braucht man keine teure Technik, sondern nur Leute die sich mit dem "Gedankengang" einer KI beschäftigen und diese technisch festhalten.
Bei Interesse zu dem Thema: http://forum.drachenwald.net/index.php? ... c77197c6ef
Dort ist auch auf irgendeiner Seite der Link zu der Projektseite der "KI-MACHER" ;)
johndoe713589 schrieb am
wenigstens ubisoft hat es gerafft
tolle grafik bei games ist völlig überbewertet und nicht der wichtigste faktor.
find ich gut das sie sich mehr für gute KI einsetzen
The Scooby schrieb am
Blasebalken hat geschrieben:
The Scooby hat geschrieben:
Deuterium hat geschrieben:Was hat eine vernünftige KI bitte mit neuer Hardware zu tun? Ist die KI jetzt Super-Pi, oder was?Die KI wird und wurde einfach immer zu stiefmütterlich behandelt, weil die Augen der Entwickler woanders lagen. Ich glaube, dass berechnen einer KI ist nicht das zeitaufwendige, sondern das ordentliche Programmieren dieser ist der wahre Zeitfresser.
Du hast ja keine Ahnung wie viel Rechenkraft unser Gehirn hat, um den menschen als intelligentes Wesen so dastehen zu lassen, wie er heute ist.
Wir sind da in Bereichen von Supercomputern, die zehntausende, wenn nicht gar hundertausende von Prozessoren besitzen. Dagehen ist ein i7 ein Witz.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gehirn#Rec ... gsaufnahme
Natürlich brauch man keine so gewaltige Rechenleistung für eine gute KI in Spielen, doch dürfte ersichtlich werden, dass diese viel mehr Ressourcen verbaucht als wir und das vorstellen.
Das ist Unsinn und hat mit KI nicht viel zutun. Das normale Gehirn kann sich maximal 7 Operationen im Bewusstsein merken. Du kannst im Kopf nicht so schnell sein wie ein Rechner, musst du aber auch nicht, denn das Gehirn ist weit mehr als eine normaler Supercomputer. Darum können auch Schachspieler beispielsweise Schachcomputer besiegen, auch wenn diese weit mehr Züge im Vorraus berechnen können.
Das hat aber nix mit einer vernünftigen KI zu tun.
Es hat ja schon FEAR gezeigt, dass es schon vor Jahren möglich war eine vernünftige KI zu entwickeln, die halbwegs Intelligent agiert. Natürlich gibt es bei komplexerer Umgebung mehr Variablen, die bedacht werden müssen, ist halt Programmieraufwand, nichts weiter. Es gibt ja genug Filmmaterial oder Studien aus dem man...
Blasebalken schrieb am
The Scooby hat geschrieben:
Deuterium hat geschrieben:Was hat eine vernünftige KI bitte mit neuer Hardware zu tun? Ist die KI jetzt Super-Pi, oder was?Die KI wird und wurde einfach immer zu stiefmütterlich behandelt, weil die Augen der Entwickler woanders lagen. Ich glaube, dass berechnen einer KI ist nicht das zeitaufwendige, sondern das ordentliche Programmieren dieser ist der wahre Zeitfresser.
Du hast ja keine Ahnung wie viel Rechenkraft unser Gehirn hat, um den menschen als intelligentes Wesen so dastehen zu lassen, wie er heute ist.
Wir sind da in Bereichen von Supercomputern, die zehntausende, wenn nicht gar hundertausende von Prozessoren besitzen. Dagehen ist ein i7 ein Witz.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gehirn#Rec ... gsaufnahme
Natürlich brauch man keine so gewaltige Rechenleistung für eine gute KI in Spielen, doch dürfte ersichtlich werden, dass diese viel mehr Ressourcen verbaucht als wir und das vorstellen.
Das ist Unsinn und hat mit KI nicht viel zutun. Das normale Gehirn kann sich maximal 7 Operationen im Bewusstsein merken. Du kannst im Kopf nicht so schnell sein wie ein Rechner, musst du aber auch nicht, denn das Gehirn ist weit mehr als eine normaler Supercomputer. Darum können auch Schachspieler beispielsweise Schachcomputer besiegen, auch wenn diese weit mehr Züge im Vorraus berechnen können.
Das hat aber nix mit einer vernünftigen KI zu tun.
Es hat ja schon FEAR gezeigt, dass es schon vor Jahren möglich war eine vernünftige KI zu entwickeln, die halbwegs Intelligent agiert. Natürlich gibt es bei komplexerer Umgebung mehr Variablen, die bedacht werden müssen, ist halt Programmieraufwand, nichts weiter. Es gibt ja genug Filmmaterial oder Studien aus dem man Verhaltensmuster bestimmter Gruppierungen herauslesen kann....
The Scooby schrieb am
Deuterium hat geschrieben:Was hat eine vernünftige KI bitte mit neuer Hardware zu tun? Ist die KI jetzt Super-Pi, oder was?Die KI wird und wurde einfach immer zu stiefmütterlich behandelt, weil die Augen der Entwickler woanders lagen. Ich glaube, dass berechnen einer KI ist nicht das zeitaufwendige, sondern das ordentliche Programmieren dieser ist der wahre Zeitfresser.
Du hast ja keine Ahnung wie viel Rechenkraft unser Gehirn hat, um den menschen als intelligentes Wesen so dastehen zu lassen, wie er heute ist.
Wir sind da in Bereichen von Supercomputern, die zehntausende, wenn nicht gar hundertausende von Prozessoren besitzen. Dagehen ist ein i7 ein Witz.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gehirn#Rec ... gsaufnahme
Natürlich brauch man keine so gewaltige Rechenleistung für eine gute KI in Spielen, doch dürfte ersichtlich werden, dass diese viel mehr Ressourcen verbaucht als wir und das vorstellen.
schrieb am

Facebook

Google+