Ubisoft: Trials-Macher aufgekauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Trials-Macher aufgekauft

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Mit der Trials-Reihe hatte sich RedLynx einen Namen gemacht. Insbesondere Trials 2 sowie dessen ausgebaute XLBA-Umsetzung Trials HD waren sehr erfolgreich. Vor einigen Wochen lieferten die Finnen mit MotoHeroz einen WiiWare-Titel ab. Natürlich wird auch die Kernmarke weiter bearbeitet: Trials Evolution sollte eigentlich noch in diesem Jahr erscheinen, wird sich aber wohl erst im kommenden Jahr blicken lassen.

Das Spiel wird dann aber unter der Ubisoft-Flagge veröffentlicht werden: Der französische Publisher gab heute nämlich die Übernahme von RedLynx bekannt. Das Unternehmen baut damit seine Präsenz im Download-Markt aus, den man in der jüngeren Vergangenheit mit diversen Produktionen und dem Kauf von Nadeo (TrackMania-Reihe) ins Visier genommen hatte.

Als Teil der Ubisoft-Familie könne man sich noch stärker darauf konzentrieren, "herausragende, exzellente Marken" zu entwickeln, die im Online-Bereich neues Land erschließen, so das Studio.

Update: Laut Angaben der Finnen wird Trials Evolution nach wie vor über Microsoft veröffentlicht.

Kommentare

Blackvoodoo29 schrieb am
Also wenn RedLynx weiter ihren Stil behalten können, und Ubi Soft denen nicht reinredet ist das OK. Und natürlich wenn Ubi Soft wie bei Trackmania 2 auf den Ubi Launcher Mist verzichtet.
roman2 schrieb am
Na jetzt seit mal fair gegenueber Ubisoft. Ubisoft geht doch risiken ein: Siehe RUSE oder Driver: San Francisco. Beides Titel die nicht unbedingt in das uebliche AAA Schema passen.
Oder auch Prince of Persia (das 2008er Spiel), das sich ja deutlich von der Sands of Time Reihe entfernt war (auch, wenn das nicht unbedingt gut fuer das Spiel war...).
Und das sie ihre kleinen Teams nicht unbedingt ausbeuten sieht man ja an BG&E2, wo Ancel mit einem sehr kleinen Team dran arbeiten darf...
Also ja, in Sachen DRM ist Ubisoft derzeit der schlimmste Publisher, den man sich wuenschen kann. Aber in Sachen kreativitaet und Risikobereitschaft spielen sie weit oben mit.
6zentertainment schrieb am
hmm wer den hals nicht voll genug kriegt wird irgendwann an der brühe ersticken......oder ausgekotzt werden....wünsch euch viel glück ihr deppen das ihr euch habt kaufen lassen.notch egal wie sympatisch/unsympatisch hat wie viele andere gezeigt das es sich lohnt "klein" zu bleiben und seinen weg selbst bestimmen zu können, AAA titel können wir doch nicht erwarten und unechte "indie" games kauf ich von Ubi nicht.entweder oder ist hier die frage.
johndoe1173938 schrieb am
na toll :x
hatte mich auf T.E. gefreut...und Ubi wirds verschandeln als Vollpreistitel sicher :evil:
Aglitterdrip schrieb am
Ich sehe, ich bin nicht der Einzige, welcher Ubisoft auf dem Kieker hat und von denen grundsätzlich seit rund 2 Jahren nichts mehr kauft. Grund: Das Einzige, was bei denen am Releasetag todsicher funktioniert, sind die unsäglichen Kopierschutzmechanismen. Eine Firma mit solchem Geschäftsgebaren ist für mich bis auf weiteres gestorben.
schrieb am

Facebook

Google+