Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ubisoft - Verlässt Michel Ancel das Unternehmen?

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Frisch aus der Gerüchteküche: Michel Ancel (Schöpfer von Rayman und Beyond Good & Evil) könnte in den nächsten Monaten Ubisoft verlassen, dies berichtet Gamekult basierend auf Berichten von nicht näher genannten Insidern. Ancel soll dem Unternehmen nach der Fertigstellung von Rayman Legends den Rücken kehren und mit einigen Arbeitskollegen ein eigenes Studio gründen. Offenbar wünscht sich der französische Spiele-Designer mehr kreative Freiheit bei Entwicklung und Organisation seiner Projekte.

In dem Bericht wird ebenfalls auf Rayman Legends eingegangen - schließlich war auch Michel Ancel unglücklich über die Verschiebung der Wii U-Version (wir berichteten). Laut dem Artikel soll die Verschiebung und die Multiplattform-Ankündigung des Spiels durch Differenzen zwischen Ubisoft und Nintendo zustande gekommen sein. Angeblich sollen sich Ubisoft und Nintendo beim Vertrieb und Marketing des ehemals Wii U-exklusiven Spiels nicht einig geworden sein.

Sowohl Ancel als auch Ubisoft dementieren diesen Bericht.

Quelle: Gamekult

Kommentare

Wulgaru schrieb am
Das Problem bei Kickstarter ist diese Zelebrierung des Retro-Gedankens..."hey Leute ich bin ein alter Veteran gebt mir Geld und ich entwickel euch euer Lieblingsspiel von 1995 noch einmal". Das ist Nicht Ancels Ding. Rayman blieb er zwar treu, aber eigentlich hat er niemals zwei gleiche Spiele entwickelt.
greenelve schrieb am
Caphalor hat geschrieben:Man stelle sich mal vor, Beyond Good and Evil 2 (oder ein vergleichbares Spiel das als spiritueller Nachfolger angepriesen wird) von Ancel auf Kickstarter. Das könnte glatt ein neuer Rekord werden. ;)
Trotzdem hoffe ich dass es sich um eine Falschmeldung handelt.
Bin mir da nicht so sicher, die labende Rollenspielgemeinde hat sich schon wie hungrige Wölfe auf Project Eternity gestürzt und Chris Roberts hat auch einiges an Zuspruch erlangt für ein Spiel, welches seit langem auf Konkurrenz wartet. Beyond:G&E2 hat dieses Alleinstellungsmerkmal nicht ganz so stark.
Wulgaru schrieb am
Das lustige ist ja das er mit seinem derzeitigem Origins/Legends-Team in Montpellier gerade erst ein Tool entwickelt hat, mit dem es sehr einfach möglich ist, mit einem kleinem Team aufwendige 2d-Games zu machen...jetzt wo er es dringend bräuchte müsste er es wahrscheinlich mieten.....
Naja...im Grunde ist das mit Legends nicht so schlimm wie das Ding was damals mit Rayman 4 passiert ist und in Rabbids endete, aber es wird wohl ein Fass zum überlaufen gebracht haben-
Caphalor schrieb am
Man stelle sich mal vor, Beyond Good and Evil 2 (oder ein vergleichbares Spiel das als spiritueller Nachfolger angepriesen wird) von Ancel auf Kickstarter. Das könnte glatt ein neuer Rekord werden. ;)
Trotzdem hoffe ich dass es sich um eine Falschmeldung handelt.
crewmate schrieb am
Das ist eine Frage der Kosten. So ein dickes Rollenspiel oder eben Space Sim ist nun mal teurer als ein 400.000 $ Point & Click Adventure wie das von Double Fine. Bei Ancel kann das alles mögliche sein.
Der andere Punkt ist die Vertrauenswürdigkeit. Ich denke da an den Waffennarren und seinen Taktik-Shooter. Was für ein peinliches uninformatives Video. Die wollen mich als Kleininvestoren. Die sollen was zeigen. Alphas zB. Konzeptgrafiken. Irgendetwas. Oder Tim Schafer. Dem fresse ich aus der Hand. Wer nicht so einen Status als Gaminggod hat ("Ron Gilbert - Begründer des Grafik-Adventures. Erschaffer von Maniac Mansion") der muss sich noch besser verkaufen.
schrieb am

Facebook

Google+