Ubisoft: Nennt Absatzzahlen, macht Andeutungen, legt 1666 auf Eis - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Nennt Absatzzahlen, macht Andeutungen, legt 1666 auf Eis

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Seinen Vorjahresumsatz konnte Ubisoft um 18 Prozent überbieten. Dabei verweist der Publisher insbesondere auf drei Marken: Assassin's Creed III und Far Cry 3 seien über 12,5 Mio. bzw. 6 Mio. Mal ausgeliefert und in Download-Form verkauft worden, so der Hersteller, der jene Werte neuerdings zusammenfasst. Just Dance 4 wurde immerhin 8,5 Mio. Mal an den Handel ausgeliefert.

Für das laufende Geschäftsjahr (1. April 2013 bis 31. März 2014) rechnet das Unternehmen noch mit einem Umsatzzuwachs und hofft dabei natürlich auf Assassin's Creed IV, Splinter Cell: Blacklist aber auch Watch_Dogs. Außerdem habe man für das Geschäftsjahr noch zwei größere Titel in petto, die bis dato noch nicht angekündigt wurden. Immerhin verriet man: Bei einem davon handelt es sich um eine neue Marke. Beim anderen darf man darüber spekulieren, ob sich dahinter das durch unruhige Produktionsgewässer fahrende Rainbow Six: Patriots mit einem neuen Anstrich, ein weiteres Ghost Recon oder eine ältere Marke verbirgt, oder ob der Publisher probiert, Far Cry ähnlich wie Assassin's Creed oder die Genrekollegen von Call of Duty eine jährliche Fortsetzung zu spendieren.

Im Conference-Call gab Yves Guillemot außerdem bekannt, dass man die Produktion von 1666 "auf unbestimmte Zeit ruhen lässt." 1666 war eines der beiden Projekte gewesen, die Ubisoft im Januar zusammen mit THQ Montreal für 2,5 Mio. Dollar übernommen hatte. In der vergangene Woche hatte der Hersteller aber den Creative Director des Projekts, Patrice Desilets, und den Producer, Jean-Francois Boivin, unrühmlich gefeuert. Desilets hatte vor seinem Wechsel bei Ubisoft Montreal zentral an Assassin's Creed und Assassin's Creed II mitgewirkt. Ubisoft hatte den Designer bzw. seinen neuen Arbeitgeber später wegen des Verstoßes gegen Klauseln in seinem alten Arbeitsvertrag verklagt. Vor anderthalb Monaten hieß es allerdings, man habe den Streit beilegen können. Auch Boivin hatte bis vor zweieinhalb Jahren bei Ubisoft Montreal gearbeitet.

Kommentare

OriginalSchlagen schrieb am
firestarter111 hat geschrieben:Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel! Sei der Erste und sammle 4Players-Punkte und Erfolge!

da bin ich ausnahmsweise mal ganz deiner meinung.
firestarter111 schrieb am
Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel! Sei der Erste und sammle 4Players-Punkte und Erfolge!
schrieb am

Facebook

Google+