Ubisoft: Weniger Umsatz als im Vorjahr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ubisoft: Weniger Umsatz als im Vorjahr

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres (1. April 2013 bis 31. März 2014) konnte Ubisoft einen Umsatz von 76 Mio. Euro erwirtschaften. Damit lag der Publisher ganze 42 Prozent unter dem Vorjahresergebnis, war aber leicht über den internen Prognosen.

Der Hauptgrund: Im Vorjahr hatte man einen zugkräftigen Titel wie Ghost Recon: Future Soldier im Portfolio, während man sich in diesem Jahr zu einem großen Teil auf "ältere" Spiele wie Far Cry 3, Assassin's Creed 3, Just Dance 4 oder Rayman Origins verlassen musste. Im Digitalbereich erwiesen sich Far Cry 3: Blood Dragon und Call of Juarez: Gunslinger als Umsatzmotoren.

Der Publisher verwies auf eine erfolgreiche E3, die man Spielen wie Assassin's Creed 4: Black Flag, The Crew, Watch_Dogs und natürlich The Division zu verdanken habe. Letzteres wird wohl Ende 2014 in den Handel kommen. Die neue Rennspielmarke The Crew wird hingegen bereits im ersten Quartal des nächsten Jahres ihr Debüt feiern.

Im abgelaufenen Quartal verteilte sich der Umsatz folgendermaßen auf die einzelnen Plattformen:

System: Umsatzanteil (Vorjahreswert)
  • NDS: 1% (1%)
  • 3DS: 1% (2%)
  • PC: 20% (12%)
  • PS3: 23% (26%)
  • PSP: 1% (1%)
  • Wii: 10% (7%)
  • Xbox 360: 23% (46%)
  • PS Vita: 2% (2%)
  • Wii U: 3% (-)
  • Andere: 16% (7%)

Quelle: Ubisoft

Kommentare

Alter Sack schrieb am
firestarter111 hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:
Bambi0815 hat geschrieben:PC überholt bald die Konsolen. Steam sei dank!!!!
Das wird wohl ein Traum sein.
Das am Ende einer Konsolengeneration der PC wieder aufholt ist normal. Das wird mit dem erscheinen der neuen Konsolen wieder abflachen. Aber momentan gehen die Verkaufszahlen von PCs dermaßen rasant in den Keller das einige schon berechtigte Zweifel aufkommen lassen ob sich der klassische Desktop überhaupt noch im privaten Bereich halten wird. Nich umsonst schauen auch Firmen wie Valve sich nach weiteren Alternativen um und überlegen an eigenen Konsolen.
Der klassische Desktop wird privat immer mehr verdrängt von Tablets, Notebooks, ...
Das wird in Zukunft auch Auswirkungen auf den Spielemarkt in diesem Bereich haben.
Das soll hier kein Aufruf zur Diskussion zum Konsolen-PC-Krieg werden sondern ist einfach nur eine Tendenz. Auch die Konsolen werden es irgendwann schwerer bekommen. Streaming und Mobile lassen grüßen.
naja der pc markt ist am schrumpfen, aber der gaming pc markt wahrscheinlich nicht. mich würden hier mal zahlen interssieren. also zu grafikkarten und sonstigem spielzeug, welches der durchschnittsuser nciht braucht, da ihm zum surfen ein tablet, nen laptop oder der uralt desktop reicht.
Der PC-Markt im allgemeinen sinkt momentan um 10% beim Absatz. Wie das im Detail im Gamingbereich aussieht kann ich nicht sagen. Aber selbst wenns "nur" um den normalen Heimbereich geht wird das auch Auswirkungen auf den Gaming-PC haben. Entwicklungen von Grafikkarten z.B. setzen dort auch auf einen breiten Absatz und der sinkt einfach. Ich sag ja nicht das Sie verschwinden sondern das die Dominanzen verschwinden. Und wenn in Zukunft immer mehr gestreamt wird oder die Spiele plattformübergreifend designed werden ist der klassische...
firestarter111 schrieb am
Alter Sack hat geschrieben:
Bambi0815 hat geschrieben:PC überholt bald die Konsolen. Steam sei dank!!!!
Das wird wohl ein Traum sein.
Das am Ende einer Konsolengeneration der PC wieder aufholt ist normal. Das wird mit dem erscheinen der neuen Konsolen wieder abflachen. Aber momentan gehen die Verkaufszahlen von PCs dermaßen rasant in den Keller das einige schon berechtigte Zweifel aufkommen lassen ob sich der klassische Desktop überhaupt noch im privaten Bereich halten wird. Nich umsonst schauen auch Firmen wie Valve sich nach weiteren Alternativen um und überlegen an eigenen Konsolen.
Der klassische Desktop wird privat immer mehr verdrängt von Tablets, Notebooks, ...
Das wird in Zukunft auch Auswirkungen auf den Spielemarkt in diesem Bereich haben.
Das soll hier kein Aufruf zur Diskussion zum Konsolen-PC-Krieg werden sondern ist einfach nur eine Tendenz. Auch die Konsolen werden es irgendwann schwerer bekommen. Streaming und Mobile lassen grüßen.
naja der pc markt ist am schrumpfen, aber der gaming pc markt wahrscheinlich nicht. mich würden hier mal zahlen interssieren. also zu grafikkarten und sonstigem spielzeug, welches der durchschnittsuser nciht braucht, da ihm zum surfen ein tablet, nen laptop oder der uralt desktop reicht.
traceon schrieb am
 Levi hat geschrieben:3% auf WiiU? ... Wow. Womit haben sie denn das noch geschafft Oo .... etwas frisch released wurde nicht seit Dezember, und der Instal-Base-Anteil der Us da draußen wird glaube ich summiert noch nicht im Ansatz auf 3% kommen oO ...
Offenbar hat wirklich jeder, der die Wii U hat, auch ZombiU...
Alter Sack schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:PC überholt bald die Konsolen. Steam sei dank!!!!
Das wird wohl ein Traum sein.
Das am Ende einer Konsolengeneration der PC wieder aufholt ist normal. Das wird mit dem erscheinen der neuen Konsolen wieder abflachen. Aber momentan gehen die Verkaufszahlen von PCs dermaßen rasant in den Keller das einige schon berechtigte Zweifel aufkommen lassen ob sich der klassische Desktop überhaupt noch im privaten Bereich halten wird. Nich umsonst schauen auch Firmen wie Valve sich nach weiteren Alternativen um und überlegen an eigenen Konsolen.
Der klassische Desktop wird privat immer mehr verdrängt von Tablets, Notebooks, ...
Das wird in Zukunft auch Auswirkungen auf den Spielemarkt in diesem Bereich haben.
Das soll hier kein Aufruf zur Diskussion zum Konsolen-PC-Krieg werden sondern ist einfach nur eine Tendenz. Auch die Konsolen werden es irgendwann schwerer bekommen. Streaming und Mobile lassen grüßen.
howtodeleteacc schrieb am
DaBigD hat geschrieben:Solange ich Uplay verwenden MUSS obwohl ich die Steam Version erwerbe ist und bleib Ubisoft bei mir auf der schwarzen Liste. Wenn der Publisher meint er muss mir doppelten DRM aufzwingen können sie ihre mittelmäßigen Spiele behalten.
So siehts aus. Wollte mit Anno2070 beim Steam Deal holen aber uPlay dazu? Nichtmal geschenkt.
schrieb am

Facebook

Google+