Ubisoft: Was steckt hinter Assassin's Creed: Comet? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Was steckt hinter Assassin's Creed: Comet?

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
In der vergangenen Woche hatte Kotaku berichtet, dass Ubisoft für den kommenden Herbst zwei Assassin's-Creed-Titel in Arbeit hat. Einer davon heißt Assassin's Creed: Unity und wurde zwei Tage später auch offiziell für PC, PS4 und Xbox One angekündigt.

Mit Bezug auf ein französisches Magazin und eigene Quellen berichtet das Blog jetzt noch, was es mit Assassin's Creed: Comet auf sich haben soll. Das Spiel wird auf jeden Fall für Xbox 360 und PS3 entwickelt - eine Wii-U-Version wurde nicht erwähnt, ob eine PC-Umsetzung geplant ist, ist nicht bekannt.

Die Story spielt im Jahr 1758 - zeitlich gesehen also vor AC: Unity, welches zur Zeit der französischen Revolution angesiedelt ist. Auch gibt es einen anderen örtlichen Schwerpunkt: AC: Comet spielt eher in nordamerikanischen Gefilden, insbesondere die Ostküste, und wie in Assassin's Creed 4: Black Flag verbringt man wohl viel Zeit mit Schiffsreisen und -gefechten. Im Laufe der Zeit wird man angeblich Orten wie New York einen Besuch abstatten.

Der Spieler schlüpft dem Vernehmen nach in die Rolle von Shay, einem Mitglied der Templer - also eigentlich ein Erzfeind der Assassinen. Dabei wird man auch auf vertraute Figuren wie Haytham Kenway oder Adewale treffen.


Kommentare

Kumbao schrieb am
Nuracus hat geschrieben:Gepaart mit der ungeheuren Dichte an (Recht-) Schreib- und Satzbaufehlern halte ich die Arbeit echt für verdammt stümperhaft. Als wenn sich nicht einmal Mühe gegeben wird.
Assassin's Creed ... habe bisher nur die ersten beiden gespielt und bin nicht sicher, ob ich mich groß mit einem Titel ohne Schnickschnack (wie Schiffskämpfen) anfreunden könnte.
Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Wenn Du nur die ersten beiden Teile gespielt hast, dann hast Du doch AC ohne Schnickschnack gespielt. Der ganze Bloedsinn ging ja erst ab Brotherhood los.
Ich faend es schoen, wenn die AC mal wieder auf das Noetigste reduzieren wuerden. Gerade durch die Ueberfrachtung (Schiffkampf, Jagd, Multiplayer, Tower Defense Spiele, Assassinentraining, etc.) hat doch die Qualitaet der Reihe enorm gelitten. Teil zwei ist fuer mich da immer noch der absolute Platzhirsch, gefolgt von Teil eins und knapp dahinter Brotherhood (bei dem ich allerdings auf den MP verzichtet haette).
Newo schrieb am
Gute Nachrichten, weil nochmals AC in Nordamerika samt Schiffskämpfen wär wirklich ausgelutscht...
D_Radical schrieb am
Ich finde den Artikel von Play3.de auch nicht gerade unpeinlich. Erst den Oberlehrer raushängen lassen und dann nicht mal eine ordentliche Quellenangabe machen. Das die Quelle des Ganzen n3rdabl3.co.uk ist, musste ich mir erst zusammengooglen.
Tettsui schrieb am
Nur ruhig mit den jungen Pferden.
Nicht gleich 4players angreifen, das alles ist nähmlich ein soziales Experiment, wie schnell die Communitiy vergisst, dass sich 4players nicht nur "ehrlich" sonder auch noch "kritisch" und "aktuell" auf die Fahne geschrieben haben XD
claudiaca schrieb am
Sevulon hat geschrieben:Wobei hier gar nicht das Problem ist, dass man die News nicht zeitnah brachte. Wenn man sich Zeit lässt, um etwas zu prüfen.. okay. Aber das man die News dann nicht nur verspätet, sondern erst dann raushaut, wenn schon seit Stunden allgemein bekannt ist, dass sie ein Fake war und das nicht einmal mitbekommt, macht das halt schon einen ziemlich schlechten Eindruck.
Hier werden gerade zwei Dinge durcheinander gewürfelt. Ob Comet nun existiert oder nicht - die "Fake"-News bezog sich auf das Gerücht, dass man einen Enkel Adewales spielt, der sich auf der Suche nach Führung nach Nordamerika (und somit zu Connor) begibt.
Das allerdings hat sich, wie richtig bemerkt, mittlerweile als Ente herausgestellt - davon wird hier aber nicht berichtet.
Nun gibt es allerdings die neue Meldung, dass Comet über einen Templer namens Shay handeln soll - welcher auch hier im Bericht erwähnt ist.
Quelle ist hier wohl Kotaku, die schon bei Unity recht früh "recht" hatten. Inwiefern dies allerdings nun der Wahrheit entspricht, und ob Comet insgesamt nur ein Fake ist, wird sich sicherlich bald heraus stellen. (Ganz persönliche Meinung: auch wenn es nur als Arbeitstitel bezeichnet wurde - allein der Name an sich ist schon selten dämlich... Und selbst Ubisoft sollte es einsehen, dass zwei Spiele pro Jahr dann doch etwas übertrieben sind)
http://kotaku.com/sources-assassins-cre ... 1552929846
schrieb am

Facebook

Google+