Ubisoft: Geschäftsbericht: Umsatz gesteigert, Erwartungen übertroffen und Prognose angepasst - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Geschäftsbericht: Umsatz gesteigert, Erwartungen übertroffen und Prognose angepasst

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Im dritten Quartal (Oktober bis Dezember 2014) des laufenden Geschäftsjahres (April 2014 bis Ende März 2015) verzeichnete Ubisoft einen Umsatz in Höhe von 810 Mio. Euro. Eine Steigerung um 55,8 Prozent im Vorjahresvergleich. Die hauseigene Prognose (730 Mio. Euro) wurde ebenfalls übertroffen. Auch in der neunmonatigen Zeitspanne (April bis Dezember) legte der Umsatz um 59,2 Prozent zu (2013/14: 813 Mio. Euro; 2014/15: 1,3 Mrd. Euro).

Laut internen Daten und Marktforschungszahlen (Nordamerika, Europa, Australien und Brasilien) stieg der Marktanteil von Ubisoft auf 12,8 Prozent (Vorjahr: 9,6 Prozent). Das gute Umsatzergebnis führt Ubisoft auf die starken Verkaufszahlen von Assassin's Creed: Unity und Assassin's Creed: Rogue (zusammen 10 Mio. ausgelieferte Spiele), Far Cry 4 (7 Mio. ausgelieferte Spiele) und The Crew (2 Mio. ausgelieferte Spiele) zurück. Just Dance wurde vier Mio. Mal ausgeliefert und würde sich "solide" verkaufen. Watch Dogs wurde seit der Veröffentlichung über zehn Mio. Mal ausgeliefert.

Der Umsatz, der durch digitale Inhalte generiert wurde, legte deutlich zu (Steigerung um 157 Prozent) und auch die "älteren Titel" würden sich gut verkaufen, heißt es in dem Quartalsbericht. Die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2014/15 wurde von 1,4 Mrd. Euro auf 1,44 Mrd. Euro angehoben.

Während der telefonischen Investorenkonferenz hat der Publisher zudem bestätigt, dass in diesem Jahr Assassin's Creed: Victory, Tom Clancy's The Division und Rainbow Six: Siege erscheinen sollen. Assassin's Creed: Victory wird wiederum auf der gleichen technologischen Grundlage wie Assassin's Creed: Unity basieren.


Quelle: Ubisoft

Kommentare

sourcOr schrieb am
Zinssm hat geschrieben:
Rfinisaea hat geschrieben:Finde ich gut. Unity (Xbox One) war wieder richtig klasse nach den langweiligen See Abstecher dem eher sehr langweiligen AC 4. Paris ist sicher eine wenn nicht die beste Open World Stadt die ich bisher bestaunt hab.
Und woran erkennt man am besten das eine Marke bzw Firma verdammt erfolgreich ist ? Ein Sack voll Hater der nach jedem lauen Lüftchen aus ihren Löchern gekrochen kommen und ihren geistigen Abfall im Forum abladen. Von daher alles richtig gemacht Ubi.

Ist doch jedes mal herrlich mit wieviel Radau sich die Wutspielerminderheit die Seele aus dem Leib flennt :lol:

Kann man dir irgendwie weiterhelfen? Du schreibst nichts anderes mehr.
Mojo8367 schrieb am
is doch immer wieder ein spass wenn ne firma wie ubisoft kritisiert wird für die produkte die sie anbieten.
das da fast nie einer auf die idee kommt "den spieler" bzw. konsumenten zu kritisieren...
solange ne firma wie ubisoft, ea oder weiß der geier wer mit der ganzen sache durchkommt, haben die keinen grund was zu ändern an ihrer vorgehensweise.
warum auch, die sin ein profit organisiertes unternehmen un wenn die schafe halt kaufen...
"für die menschen" in dem falle die spieler is halt leider ne illusion, so is das eben im kapitalismus/konsumgesellschaft.
so lange derartige firmen keinen finaziellen spürbar schmerzhaften verlust spüren sehen die keinen grund was zu ändern.
bei der ig metall, bahn, piloten what ever gibt es streiks, boykott bei firmen wie ubi un ea wird es nie geben, daher werden die verfahren wie immer.
The13thMachine schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben:Na, jetzt schwillt aber der Kamm der Ubischrott Fraktion.
Mich persönlich freut die news, Watchdogs, ACU und FC4 waren die Highlights des eher mauen Jahres 2014. Alle drei haben Spass gemacht, hatten ne tolle Grafik und waren sehr kurzweilig. Ohne diese Firma könnte ich die PS4 einmotten,.
Bugs waren auch vertretbar. Natürlich werden das die üblichen Fanatiker nie zugeben können, so wie ein Putin Propagandist immer noch CIA und NATO für den Schuldigen halten wird, selbst wenn ihm der Diktator persönlich die Knarre an die Stirn hält.
Die Realität ist eben nicht in irgendwelchen Foren zu sehen, wo einsame Psychos in ihrem leeren Leben von morgens bis nachts ihren Wahn posten, die meisten Leute haben glücklicherweise besseres zu tun als 1000 Kommentare im Jahr abzugeben während das echte Leben draussen vorbei läuft.

Pffffffffff..... Ja. Child of Light habe ich übrigens für die WIIU und finde ich großartig. :) Damit nehme ich mich mal von den Fanatikern aus. :wink:
Balla-Balla schrieb am
Na, jetzt schwillt aber der Kamm der Ubischrott Fraktion.
Mich persönlich freut die news, Watchdogs, ACU und FC4 waren die Highlights des eher mauen Jahres 2014. Alle drei haben Spass gemacht, hatten ne tolle Grafik und waren sehr kurzweilig. Ohne diese Firma könnte ich die PS4 einmotten,.
Bugs waren auch vertretbar. Natürlich werden das die üblichen Fanatiker nie zugeben können, so wie ein Putin Propagandist immer noch CIA und NATO für den Schuldigen halten wird, selbst wenn ihm der Diktator persönlich die Knarre an die Stirn hält.
Die Realität ist eben nicht in irgendwelchen Foren zu sehen, wo einsame Psychos in ihrem leeren Leben von morgens bis nachts ihren Wahn posten, die meisten Leute haben glücklicherweise besseres zu tun als 1000 Kommentare im Jahr abzugeben während das echte Leben draussen vorbei läuft.
Temeter  schrieb am
G34RWH33L hat geschrieben:*SchwarzerHumorAN*
Stimmt so nicht. Sein K/D war eher mau. Er hat in "RO2-Terms" viele Teampunkte eingeheimst, da er Teamleader war, aber die Kills stehen auf den Scoreboards der anderen Spieler.
*SchwarzerHumorAUS*
:wink: :lol:

Hätte mal seinen ELO durchchecken sollen, bevor er sich mit den großen Jungs anlegt.
schrieb am

Facebook

Google+