Ubisoft: Abschied von der letzten Konsolengeneration - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Abschied von der letzten Konsolengeneration

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft wird die Spiele-Entwicklung für die alte Konsolengeneration weitgehend einstellen. Das geht aus einem Beitrag im NeoGAF-Forum hervor und auch Gamespot meldet in Anlehnung auf eine Präsentation der Geschäftszahlen durch Ubi-Präsident Yves Guillemot, dass PS3 und Xbox 360 bei aktuellen und zukünftigen Titeln kaum noch mit Umsetzungen berücksichtigt werden. Egal ob Rainbox Six: Siege, das jüngst angekündigte Assassin's Creed Syndicate, The Division oder bisher noch nicht angekündigte Spiele oder Marken: Sämtliche großen Titel erscheinen neben dem PC lediglich für PS4 und Xbox One. Ob und wie man zukünftig mit der Wii U umgehen wird, findet keine Erwähnung.
Eine kleine Ausnahme gibt es dennoch: Die Spiele der Just-Dance-Reihe, die sich immer noch einer großen Beliebheit erfreuen und entsprechende Verkaufszahlen generieren, werden weiterhin auf allen Hochzeiten tanzen und neben Xbox One und PS4 weiter die Vorgänger-Modelle (und evtl. auch die Wii U) bedienen.

Quelle: NeoGAF, Gamespot

Kommentare

Floosen schrieb am
Aravanon hat geschrieben:Interessant finde ich, dass der PC weiter supportet wird. Warum? Ganz einfach:
Alle paar Jahre wird der PC als Spieleplattform totgesagt. Braucht keiner mehr, Konsolen so stark, keiner hat Lust nachzurüsten, bla bla bla. Und unterm Strich bleiben sie halt doch alle dran kleben.
[...]
Abschließend werfe ich also eine Mutmaßung ein: Es wird die Ein-Konsolen-Zukunft nie geben. Eher und viel wahrscheinlicher wird es irgendwann die Null-Konsolen-Zukunft geben. Und der PC pellt sich nen Ei drauf. Denn wenn keiner mehr mit ihm spielen will, dann wird halt wieder mit ihm gearbeitet. Und ich habe starke Zweifel, dass die Konsolenwirtschaft es je schaffen wird über ihren Unterhaltungshorizont hinaus zu wachsen. Und das wird zukünftig einfach zu wenig sein, wie an manch einer Stelle bereits offenbar oder zumindest abzusehen ist.
Aber das sind nur meine bescheidenen 10pence.

Klingt für mich auch plausibel. Zwischen PC- und Konsolen-Gaming gibt's mittlerweile auch nicht mehr so eine große "Komfort-Kluft", also der Unterschied zwischen gemütlich mit nem Pad auf der Couch oder mit Maus und Tastatur am Schreibtisch zocken. Die meisten PC-Games unterstützen von vornherein Controller-Support mit, jeder PC kann über HDMI problemlos an einen Fernseher angeschlossen werden und Möglichkeiten wie Steam-Big-Picture runden das "konsolige Feeling" ab.
Darüber hinaus liegt das Preisniveau von PC-Games oft deutlich unter dem von Konsolen-Games.
Baralin schrieb am
Green-Link84 hat geschrieben:
Baralin hat geschrieben:Verständlich. Dann können die mehr Teile von Assassins's Creed raushauen... *Ironie off*
Ist zwar traurig, aber ich sehe da keine Ironie. Die Grafikengine ist ja vorhanden, man muss nur die Settings ändern 1,2 unwichtige Änderungen (Zylinder statt Haube, Greifhaken statt Klettern) vornehmen 20 verschiedene Versionen mit unterschiedlichen Vorbestellerzeugs ankündigen und die Lämmer kaufen jedes Jahr den gleichen Schund.
Das ist wohl leider wirklich so. Ach ja. Den Piratenteil werd ich mir vielleicht irgendwann noch mal geben. Ansonsten geht mir die Reihe ja vor Langeweile mittlerweile am Arsch vorbei.
TheSoulcollector schrieb am
Ist ja nix neues, dass alte Konsolen irgendwann nicht mehr unterstützt werden. Wenn man in erster Linie AAA-Multiplattform Spiele macht, muss man immer auf die niedrigste Hardware downgraden. Und da die neuen Konsolen jetzt auf dem Markt sind und sich auch ganz ordentlich verkaufen, wird das die neue Basis sein.
Ob es für die WiiU schlecht is weiß ich nicht. Ubisoft hat den Start der WiiU eigentlich ganz gut unterstützt mit Spielen. Zwar waren es meist nur Ports von 6-12 Monate alten Spielen, aber besser als gar nix. Außerdem muss man die Spiele ja nicht kaufen. Von den anderen großen Publishern kam auf der WiiU deutlich weniger, was sicherlich auch dazu beigetragen hat, dass sich das Ding nicht gut verkauft.
(Ich hab trotzdem meinen Spaß damit)
Marobod schrieb am
Mr-Red-M hat geschrieben:Gute Idee auf jeden Fall!
Die U und alten Konsolen bremsen nur die Entwicklung höherer Türme aus.
Ich mußte recht gut lachen :) danke
Hiri schrieb am
ICHI- hat geschrieben:Man kann die Wii U Spieler nur beneiden das sie diesen Ubisoft Müll nicht auf ihrer Platform sehen müssen.
Das würde ich mir auch für PC wünschen.
:D das dachte ich auch.
schrieb am

Facebook

Google+