Ubisoft: Assassin's Creed wird erstmal nicht zum jährlichen Rhythmus zurückkehren und große Erwartungen an die neue Marke The Division - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Assassin's Creed wird erstmal nicht zum jährlichen Rhythmus zurückkehren und große Erwartungen an The Division

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft wird in diesem Jahr kein weiteres Spiel aus der Reihe "Assassin's Creed" veröffentlichen (wir berichteten) und über diese Entscheidung sprach jüngst Yves Guillemot (CEO) beim Ubisoft Investor Day. Er schloss zwar nicht aus, dass Titel aus der Serie irgendwann zum jährlichen Rhythmus zurückkehren könnten, aber momentan würde es nicht so aussehen. Guillemot: "Es ist nicht das Ziel, automatisch zum jährlichen Erscheinungsrhythmus zurückzukehren, sondern wieder auf regelmäßiger Basis zu kommen. Wir haben gemerkt, dass es Zeit war, den Entwicklern mehr Zeit zu geben, damit sie die Eigenschaften und die Mechaniken [der Spiele] besser ausarbeiten können, um die Serie auf eine neue Stufe zu heben. Was wir heute sehen, ist vielversprechend. Wir werden in der Lage sein, regelmäßig [mit Assassin's-Creed-Titeln] zu kommen, aber wir können nicht von jährlichen Veröffentlichungen sprechen."

Später fügte Alain Martinez (Chief Financial Officer) noch hinzu, dass momentan "eines der besten Teams" an Assassin's Creed arbeiten würde und sie darauf hoffen, dass sie genug Zeit haben, um etwas Außergewöhnliches zu entwickeln. Und das sei die Priorität. Martinez: "Danach, wenn wir das Gefühl haben, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben, wir den Weg fortsetzen können und wir genug Innovationen für den nächsten Teil haben, könnten wir mit dem nächsten Teil im folgenden Jahr kommen." Aber bis dahin würde Assassin's Creed nicht zu den Titeln gehören, die jedes Jahr erscheinen werden.

Darüber hinaus schätzte John Parkes (Managing Director), dass The Division das Potenzial zu einem der größten Verkaufsstarts einer neuen Marke überhaupt hätte. Laut Parkes würde The Division aktuell besser laufen als Watch Dogs. Er macht diese Aussage daran fest, dass die Trailer zu dem Spiel bisher 225 Mio. Views hätten und damit 30 Prozent vor Watch Dogs liegen würden. Die (geschlossene) Beta wurde außerdem von dreimal mehr Leuten gespielt als erwartet. Watch Dogs liegt auf Platz 2 bei den erfolgreichsten Starts einer neuen Marke. Auf Platz 1 liegt Destiny.

Quelle: Ubisoft, GameSpot

Kommentare

cM0 schrieb am
Funfab hat geschrieben:
cM0 hat geschrieben:
superboss hat geschrieben:macht doch mal ein weiteres Child of light oder valiant hearts..muss ja nicht ein direkter Nachfolger

Neue Spiele die ähnlich sind wie Child of Light und Valiant Hearts würde ich mir kaufen ohne lang zu überlegen, wobei ich auch die AC Chronicles Titel durchaus gelungen finde.
@ Topic: Ich mag die Reihe zwar nach wie vor aber längere Pausen sind meiner Meinung nach trotzdem der richtige Weg denn AC nutzt sich einfach ab auch wenn jedes mal einige interessante Neuerungen eingebaut werden. Die letzten beiden Teile habe ich eh noch nicht gespielt.
Ich wäre schon halb zufrieden wenn man zukünftig nicht mehr auf Türme klettern müsste und würde mich über eine gut weitergeführte Story in der Gegenwart freuen...

Dann wäre die Präsenz der Schusswaffen ja noch penetranter :( , ich finde das Gerücht über eine Handlung im alten Rom viel interessanter.

Ich hätte auch nichts gegen Rom oder einige andere Epochen einzuwenden ;)
Wenn es denn eher in der heutigen Zeit spielen würde, müsste man natürlich etwas am Gameplay schrauben. Z. B. weniger Gegner, mehr schleichen bzw. unerkannt vorgehen. Aber wie gesagt: Das ist lediglich ein Wunsch meinerseits der so wohl eh nicht kommen wird (genau wie keine Türme erklettern).
the curie-ous schrieb am
Nach rund 8 Stunden Destiny ... ähh ich mein Division, hoffe ich inständig, dass der Dark Zone Kram im Hauptspiel in den Hintergrund rückt oder zumindest 50% des Spieles ausmacht.
Der PvE-Teil hat da im Gegenzug geBockt. Generell könnten die Gegner meiner Meinung nach intelligenter und taktischer agieren aber wer weiß wie das noch bis zum Release verbessert wird. Die Schauplätze haben mir sehr gut gefallen. Allein die Gestaltung des Madison Square Garden sah stark aus, obwohl die Levelstruktur recht tunnelartig aufgebaut ist, kann man hier und da vernünftig mit Teamplatzierung arbeiten um sich gegenseitig zu decken.
Der Look der gesamten Stadt entspricht genau meiner Vorstellung, wenn bei uns so eine Katastrophe ausbrechen sollte. Vorallem in der Mission, in der man am Ende den Flammenwerfertypen besiegen muss, hab ich mich oft gefragt -beim Anblick der Umgebung im Untergrund- wie unsere Verantwortlichen mit all den infizierten Leichen umgehen würde. Sehr stimmig und betrübend.
Im Team mit nem Partner machen die Missionen wahrscheinlich gleich mehr Spass, in der Hoffnung dass die Gegneranzahl zunimmt oder diese widerstandsfähiger sind. Man sollte jedoch einen Partner wählen der es nicht eilig hat und es einem nicht übel nimmt, wenn man sich mal umschauen möchte um die Atmosphäre zu genießen.
Die Dark Zone hat das Gesamtbild aber etwas getrübt. Ich hoffe wirklich das die DZ im Hauptspiel aufgebohrt wird, sollte Ubisoft das als Alleinstellungsmerkmal des Spieles ansehen. Nichts hat mich mehr gelangweilt, als in dort surch die Gegend zu latschen, in der Hoffnung irgendwo Gegner zu finden, um diese abzuknallen, um damit Erfahrungspunkte zu erhalten, um damit neue Gegenstände kaufen zu können, um damit die Gegner leichter zu killen, um damit wiederum bessere Waffen und Rüstungen zu erwerben .................. und so weiter. Pure Langeweile. Keine Missionen, nur stumpf die Arena farmen. Wenn man Glück hat, erwischt man einen Zeitpunkt, wo der...
JCD_Bionicman schrieb am
dippiiduu hat geschrieben:Sehe ich auch so... und nach ein paar Stunden in der Demo, ehh "Beta" weiß ich nicht was mich bei dem Spiel auf Langzeit motivieren soll. Meine Prognose => starke pre-order Verkaufszahlen und nach 1-2 Monaten sind die Server leer ;)
Sieht für mich einfach nach dem typischen repetitiven Ubisoft Gameplay als Shooter MMO verpackt aus. Fehlt nur noch, dass man um neue Gebiete zu erkunden auf Türme klettern muss.

Bin auch sehr, sehr skeptisch. Noch skeptischer als damals bei Destiny. Das Setting gefällt mir wirklich gut, aber für eine so unerwartet simpel gestrickte MMO-Loot-Shooter Geschichte ist mir das Gunplay am Ende zu lahmarschig. Menüführung finde ich auch absolut nicht intuitiv, aber das ist bei Ubisoft ja üblich.
Dr. Fritte schrieb am
Funfab hat geschrieben:Dann wäre die Präsenz der Schusswaffen ja noch penetranter :( , ich finde das Gerücht über eine Handlung im alten Rom viel interessanter.

Da stimme ich zu.
Es war zwar lustig, als Ezio der einzige mit einer Schusswaffe am Arm war, aber ich fand es dann doch deutlich ätzender als alle Gegner Schusswaffen hatten. Ganz schlimm fand ich es bei Unity. Ich weiß nicht wie oft ich da gestorben bin, weil mich 3 Gegner im Nahkampf "beschäftigt" haben und ein 4., der nicht direkt zu sehen war, mich einfach instant abgeknallt hat. Das hat erst sehr spät im Spielverlauf aufgehört, als man sich so stark hochgerüstet hat, dass man nicht nach 1 Schuss schon tot war. :roll:
Bei Syndicate haben sie es dann schon sehr viel erträglicher gemacht, aber Schusswaffen auf Schwarzpulver-Basis gehören für mich nicht in ein AC.
dippiiduu schrieb am
|Chris| hat geschrieben:Die Frage ist, was für Content ist das? Die Main gameplay loop wird sein Darkzone -> Dark Zone Currency -> Dark Zone. Im Endeffekt läuft das ganze auf ein Team Deathmatch hinaus. Als TDM funktioniert es auch, aber es gibt Spiele die das besser machen.

Sehe ich auch so... und nach ein paar Stunden in der Demo, ehh "Beta" weiß ich nicht was mich bei dem Spiel auf Langzeit motivieren soll. Meine Prognose => starke pre-order Verkaufszahlen und nach 1-2 Monaten sind die Server leer ;)
Sieht für mich einfach nach dem typischen repetitiven Ubisoft Gameplay als Shooter MMO verpackt aus. Fehlt nur noch, dass man um neue Gebiete zu erkunden auf Türme klettern muss.
schrieb am

Facebook

Google+