Ubisoft: Will in Zukunft weniger auf die klassische Erzählung setzen; nächster Assassin's-Creed-Teil soll das Paradebeispiel einer "Anekdoten-Fabrik" sein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Will in Zukunft weniger auf die klassische Erzählung setzen; nächster Assassin's-Creed-Teil soll das Paradebeispiel einer Anekdoten-Fabrik sein

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
In zukünftigen Spielen aus dem Hause Ubisoft soll es immer weniger um "die klassische Erzählung" bzw. das "geskriptete Storytelling" gehen, sagte Serge Hascoet (Creative Director) von UbiSoft Entertainment. Gegenüber Le Monde sagte er, dass die Spiele idealerweise wie eine Anekdoten-Fabrik funktionieren sollten - und die Spieler mit ihren Freunden und Bekannten über ihre individuellen Spielerlebnisse sprechen könnten. Schon Far Cry 4 und Watch Dogs 2 wurde mit diesem Begriff umschrieben.

Der nächste Assassin's-Creed-Teil soll das Paradebeispiel hierfür werden. In dem Bericht heißt es (via Gamesbusiness) weiter: "Laut Hascoet sollten die Welten in Ubisoft-Spielen auch dann noch für die Spieler interessant bleiben, wenn diese sie nur als Touristen betreten. (...) Das Idealziel sei, Spielern Wege an die Hand zu geben, sich auszudrücken und sie dadurch zum Teilen ihrer Erfahrungen mit Freunden anzuregen. Das erste Spiel, welches diese Philosophie vollständig verkörpern wird, soll das kommende Assassin's Creed werden. 'Für das nächste Assassin's Creed haben unsere Designer ein System erschaffen, in welchem das was ich tue nicht nur eine Bedeutung für das Jetzt hat, sondern auch langfristig relevant ist. Die Dinge, die ich tue, verändern die Welt.'"

Quelle: Le Monde, gamesbusiness

Kommentare

Hahle schrieb am
Radium1978 hat geschrieben:Mal ehrlich, würde jemand ein Spiel 10mal durchspielen, wenn es 10 verschiedene Enden gibt? Das funktioniert doch nur bei 10 Stunden Durchspielzeit.
Sowiel Zeit hat doch kein Mensch, sich alle Enden anzuschauen. Und auch wenn die Story dynamisch ist, sind meistens soviele Elemente gleich, dass es spätestens nach dem dritten mal nervt!!!

Oh ja, da muss ich auch gleich an The Witcher - Teil 3 denken. Da hat man ja im minutentakt die Wahl zwischen drei Varianten gehabt. Jede einzelne Möglichkeit war dann aber wieder für sich grandios inszeniert (und die eine Variante oft tragischer als die Andere). Da hätte ich so gerne auch noch die vielen, vielen anderen Möglichkeiten ausgetestet. Aber nach so ungefähr 100 Stunden für einen Durchgang war das Gameplay dann auch irgendwann ausgelutscht. Naja und heute fehlt mir leider auch einfach die Zeit so ein Mammut-Spiel noch einmal neu anzugehen.
Bei einem Baldurs Gate 2 hab ich damals immerhin 2 Durchgänge geschafft, aber da war ich noch Schüler und hatte Zeit ohne Ende.
Templar schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:Kann man zumindest mal im Auge behalten. Ob was draus wird lässt sich aktuell noch nicht sagen. Die Sachen die man sehen kann wirklichen aktuell noch na ja Alpha Stadium halt :)

Das Alpha Gameplay Video sieht in der Tat noch etwas dürftig aus. Das ist aber inzwischen auch schon etwas älter. Ein Prolog zu dem Spiel names "Exanima" ist jedoch bereits im Early Access erhältich und macht jetzt schon sehr viel Spaß. Auf alle Fälle mal ausprobieren und anbeten!
Ach auf das Thema kann man ne Horde Philosophen loslassen und die werden Jahrzehnte drüber streiten können.
Da man noch nicht raus hat was Bewustsein ist und woher es kommt. Auch ab wenn etwas als Intelligenz gewertet werden kann sind immer interessante Diskussionen -> ohne Ergebnis :)

:) Ja das mit dem Bewusstsein ist so ne Sache... finde ich zwar eher nebensächlich, muss aber zwangsläufig von einem kleinen Teil des Gehirns generiert werden. Vielleicht ist es auch die Summe aller zur Verfügung stehenden Sinne, was weiss ich. Und ob intelligent oder nicht ist nur Wortklauberei. Das Denken an sich findet doch lediglich mit Hilfe der mehr oder weniger ausgeprägten Gehirnbahnen statt. Das was auch ein Computer, mit genügend Rechenleistung und Speicher, mindestens genauso gut bewerkstelligen kann. Ob das Original nun so ähnlich wie die in Software bereits eingesetzten neuralen Netze funktioniert, weiss ich nicht. Und ob Ubisoft auch nur eins von beiden nutzt um ihr nächstes Spiel zu entwickeln, bezweifle ich.
Auf alle Fälle haben sie vom tollen Original nichts stehen lassen, da können sie jetzt auch gerne noch weiter daran rumdoktorn wie sie wollen. Vielleicht kommt ja tatsächlich etwas Interessantes dabei raus. Der Trailer wird aber bestimmt toll.
Bild
sphinx2k schrieb am
Radium1978 hat geschrieben:Mal ehrlich, würde jemand ein Spiel 10mal durchspielen, wenn es 10 verschiedene Enden gibt? Das funktioniert doch nur bei 10 Stunden Durchspielzeit.
Sowiel Zeit hat doch kein Mensch, sich alle Enden anzuschauen. Und auch wenn die Story dynamisch ist, sind meistens soviele Elemente gleich, dass es spätestens nach dem dritten mal nervt!!!

Ich nicht wenn ich das selbe Spiel noch mal spielen müsste. Wenn das Spiel aber anders abläuft wieso nicht. Das wäre eben das was zu erreichen ist.
Baralin schrieb am
Also unzusammenhängende Storyhäppchen, die man per Erklettern von Türmen freischaltet? :lol:
johndoe702394 schrieb am
Mal ehrlich, würde jemand ein Spiel 10mal durchspielen, wenn es 10 verschiedene Enden gibt? Das funktioniert doch nur bei 10 Stunden Durchspielzeit.
Sowiel Zeit hat doch kein Mensch, sich alle Enden anzuschauen. Und auch wenn die Story dynamisch ist, sind meistens soviele Elemente gleich, dass es spätestens nach dem dritten mal nervt!!!
schrieb am

Facebook

Google+