Ubisoft: Geschäftsbericht: Eigene Prognose übertroffen; starkes Digitalgeschäft; Rekordwert an Spielern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ubisoft-Geschäftsbericht (2017-18): Prognose übertroffen; starkes Digitalgeschäft; Rekordwert an Spielern

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr (2017-18; von April 2017 bis März 2018) 1,732 Mrd. Euro Umsatz erzielt. Die Prognose des Unternehmens (1,64 Mrd. Euro) wurde übertroffen und im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 19 Prozent (von 1,46 Mrd. Euro). Der Nettogewinn legte um 26 Prozent zu - von 174,3 Mio. Euro auf 220,6 Mio. Euro. Den vollständigen Geschäftsbericht findet ihr hier.

Folgende Erfolgsfaktoren werden aufgeführt: Far Cry 5 (Release: Ende März 2018) hat in der ersten Woche mehr als 310 Mio. Dollar umgesetzt. Es war die zweitstärkste Veröffentlichung von Ubisoft überhaupt - hinter The Division. Assassin's Creed Origins hat im letzten Quartal (Januar bis März 2018) ein Rekordergebnis für die Assassin's-Creed-Reihe aufgestellt. Rainbow Six Siege verzeichnete mehr als 30 Millionen registrierte Spieler, eine Rekordbeteiligung der Spieler im letzten Quartal (Januar bis März 2018; u. a. Outbreak-Event) und eine Steigerung der eSports-Zuschauerzahlen beim Six Invitational um bis zu 300 Prozent. The Division hat mehr als 20 Millionen registrierte Spieler. Bei Ghost Recon Wildlands liegt der Wert bei über 10 Millionen. Aber auch Mario + Rabbids Kingdom Battle wird positiv von Yves Guillemot (CEO) hervorgehoben. Last but not least wurde von Januar bis März 2018 ein Rekordwert an Spielern von Ubisoft-Titeln erreicht: 88 Millionen auf allen Plattformen.

Das Digitalgeschäft, das Downloads von Vollversionen, DLCs, Mikrotransaktionen und Co. umfasst, macht ungefähr 58 Prozent (Vorjahr: 50 Prozent) der Gesamtverkäufe aus und liegt bei ca. 1 Mrd. Euro. Besonders stark angestiegen ist der PRI-Anteil (Player Recurring Investment) der Verkäufe von digitalen Gegenständen, DLCs, Season-Pässe und Werbung umfasst - und zwar auf 482,5 Mio. Euro (+58,7 Prozent). Der "Back-Katalog" (Spiele, die nicht im besagten Geschäftsjahr verkauft wurden) steuerte 826,0 Euro zum Umsatz bei (47,7 Prozent der Gesamtverkäufe).

Für das nächste Geschäftsjahr (2018-19; von April 2018 bis März 2019) wird ein Umsatz in Höhe von 2 Mrd. Euro erwartet. Drei neue AAA-Spiele sollen in diesem Zeitraum an den Start gehen: The Crew 2, The Division 2 und ein bisher nicht angekündigter Titel aus einer bekannten Reihe (Spekulation: Watch Dogs 3). Diese drei Titel sollen sich ca. 19 Millionen Mal verkaufen. Die Veröffentlichung von Skull & Bones wurde auf das Geschäftsjahr 2019-20 verschoben. Außerdem soll der Wandel zum Digitalgeschäft vorangetrieben werden. Die Back-Katalog-Umsätze sollen ebenfalls weiter wachsen.

Quelle: Ubisoft

Kommentare

Dark Mind schrieb am
D_Radical hat geschrieben: ?
21.05.2018 22:10
CJHunter hat geschrieben: ?
21.05.2018 21:01
Ubi-Titel sind ja sicherlich nicht schlecht, nur sollten sie endlich mal gute Story-Writer engagieren....
Ich glaube es geht eher darum, die bereits engagierten Writer von der Leine zu lassen. Die Stories sind wie das Gameplay. Es bietet oft viel Potential für Tiefe, wird aber auf Teufel komm raus glattgebügelt, um ja niemanden abzuschrecken.
Das trifft leider auf viele zu, mein liebstes Beispiel: Pro Evo 14 war voller Neuerungen die dann nach viel Hate und niedriger Auffassungsgabe wieder entfernt wurden. Alle Teile danach war das Motto "Nur nichts neues!" und kaum einem inkl. 4Players fällt es überhaupt auf und Konami fährt auch noch gut damit.
CJHunter schrieb am
Der Chris hat geschrieben: ?
22.05.2018 13:34
CJHunter hat geschrieben: ?
22.05.2018 10:51
Nicht der Rede wert würde ich halt auch nicht sagen. Sie ist jetzt nicht komplett neu und bahnbrechend, aber dennoch gut. Eine miserbale Story die nicht der Rede Wert ist kann man auch nicht toll rüberbringen.
Was eine gute Story ist und was nicht, ist ja auch mal sehr individuell. Ich sag aber mal so: in Zeiten in denen Avengers Infinity War der heiße Scheiß ist, würde ich mal grundsätzlich die Frage stellen in wie fern das Publikum im Durchschnitt noch für gute Geschichten sensibilisiert ist bzw sich begeistern lässt. Massenunterhaltung ist aktuell vom Anspruch her gefühlt auf einem Allzeit-Tief. Aber das wär deswegen auch kein Fass, das ich bei Videospielen aufmachen würde...das meiste was man da zu sehen bekommt ist jetzt nicht gerade der Stoff aus dem Arthouse Kino gemacht ist, von daher würd ich mich schwer tun Ubisoft nachzusagen, sie hätten da irgendwie außergewöhnliche Schwächen, im Gegensatz zu allen anderen.
Ich würde mal behaupten, wenn Leute heutzutage von einer guten Story sprechen geht es da tatsächlich meist eher mal um die Präsentation derselbigen. Damit kann man vieles reißen und über ne Menge Bullshit hinwegtäuschen.
Es ging mir hier eher darum wie die Story erzählt wird, wie sie präsentiert wird und wie hoch i.A. der Unterhaltungsfaktor ist. Ubi-Titeln wird nun mal gerne...
rainynight schrieb am
Falagar hat geschrieben: ?
22.05.2018 13:39
Ich hatte kein einziges GoW vorher gespielt und mich hat akutelle Ableger absolut begeistert... entweder das Spiel ist auf einer oder mehreren Ebenen so gut, dass es einen packt oder nicht, da brauch ich aber nicht eine riesen Historie dafür.
Das kann ich fast so unterschreiben.
Die alten Teile habe ich zwar angespielt, aber keinen hab ich viel länger gezockt, da sie mich nicht gerissen haben.
Aber das aktuelle GoW ist für mich das Maß aller Dinge.
Für mich der beste Exklusivtitel, den Sony für die PS4 veröffentlicht hat - mit Abstand.
4players hat geschrieben:...und ein bisher nicht angekündigter Titel aus einer bekannten Reihe (Spekulation: Watch Dogs 3).
Das mit Watch Dogs 3 hab ich vor kurzem auch wo anders gelesen.
Ich frage mich nur warum?
Die ganze Zeit wird man heiß auf Splinter Cell gemacht, irgendein Laden hat es sogar in die Releaseliste aufgenommen und dann ist es natürlich nur logisch, dass der noch unangekündigte Titel von Ubisoft ganz klar... Watch Dogs 3 sein muss... :?:
Mr-Red-M schrieb am
dOpesen hat geschrieben: ?
22.05.2018 14:24
früher wäre ich für "im land der raketenwürmer" gestorben, und heute? gut, heute immernoch. ;D
So schaut's aus !!!
Bis heute ein Highlight der Filmgeschichte!
Mittlerweile geh ich auch nur noch ins Kino um den Krawall zu genießen.
Im Kino will ich leichte Kost, angenehme Unterhaltung und pures Entertainment.
Das Leben vor und nach dem Kino ist anspruchsvoll genug.
Aber jedem sei das seine gegönnt, es gibt auch genug anspruchsvolle Fimle.
Auch Ubisoft sei der Erfolgt überwiegend gegönnt.
Anhand der Zahlen sollte man akzeptieren können, das sie irgendetwas vermutlich richtig gemacht haben...
Scorplian190 schrieb am
Der Chris hat geschrieben: ?
22.05.2018 14:21
Aber gut. Ich fand eigentlich einfach nur spannend wie Ubisoft für "schlechte Storys" kritisiert werden kann...als wenn ringsum alle anderen Publisher/Entwickler nur feinsten Oscar-Stoff vom Stapel lassen würden. (Okay, die Oscars sind da sicherlich auch nochmal zu relativieren, aber das "Bild" ist klar.) :P
Kommt wirklich so rüber...
Aber ich bin ja wirklich froh, dass es nicht so ist. Der Tag ab dem nur noch Spiele ala TLOU kommen, kaufe ich mir keine neuen Spiele mehr und weine mit meinen Retro-Titeln im Arm :lol:
(wird niemals eintreten, aber man muss auf das schlimmste vorbereitet sein)
schrieb am